03.09.2019 Branche | Produkte

Debeka-Versicherte erhalten 273 Millionen Euro zurück

400.000 Mitglieder bekommen einen Teil ihrer gezahlten Beiträge zurück.

Die Debeka ist Marktführer der privaten Krankenversicherer in Deutschland. (Foto: Debeka)
Die Debeka ist Marktführer der privaten Krankenversicherer in Deutschland.
(Foto: Debeka)

Die Debeka Krankenversicherung zahlt in diesen Tagen 273 Millionen Euro an ihre Versicherten zurück, die für das Kalenderjahr 2018 keine Leistungen in Anspruch genommen haben. Mit der sogenannten Beitrags­rückerstattung bekommen über 400.000 Mitglieder der Debeka einen Teil ihrer gezahlten Beiträge zurück. Der größte private Krankenversicherer in Deutschland erstattet bis zu drei Monatsbeiträge, Versicherte in der Ausbil­dung erhalten sechs Monatsbeiträge zurück. 

„Als genossenschaftlich geprägter Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit stehen die Versicherten im Fokus unseres Handelns und Gewinne fließen ausschließlich an sie zurück. Ein Beispiel dafür ist die hohe Beitragsrücker­stattung“, erklärt Thomas Brahm, Vorstandsvorsitzender der Debeka. Wenn die Mitglieder kostenbewusst handeln und kleinere Rechnungen aus eigener Tasche zahlen, käme das nicht nur ihnen selbst, sondern auch der Versichertengemeinschaft zugute. Das sei ein schönes Beispiel für Solidarität in der Privaten Krankenversicherung.


Weitere Artikel

Listing

21.09.2020 Branche | Produkte

Allianz verbessert Chancen auf Beitrags­rückerstattung

Die Allianz hat ihr Produkt „OptionFlexiMed“ modifiziert. Kunden, die sich für eine Krankenvollversicherung entscheiden, profitieren ab sofort von der Gutschrift leistungsfreier Zeiten.

> weiterlesen
Listing

08.09.2020 Branche | Produkte

Münchener Verein mit neuer Zahnzusatz­versicherung

Neues Produkt „ZahnGesund“ bietet Kunden drei Tarife, die sie vor allem durch die prozentuale Höhe der Kostenerstattung unterscheiden.

> weiterlesen
Listing

03.09.2020 Branche | Produkte

Wegen Corona: PKV steigert Ausgaben um fünf Prozent

Mehrausgaben von 690 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020 hängen laut Verband der Privaten Krankenversicherung wesentlich mit Corona-Pandemie zusammen. Für politisch gewollte Leistungen wie Tests für Personen ohne Symptome soll der Steuerzahler aufkommen.

> weiterlesen