02.03.2020 Unternehmen

Lebensversicherungen bringen Allianz dickes Umsatzplus

Ein Beitragswachstum von über 15 Prozent – damit entkoppelt sich Branchenriese Allianz mittlerweile vom Markt. Die neuen Produkte in der Lebensversicherung tragen stark zu dem Erfolg bei.

Erfreuliche Zahlen aus München: Die Allianz Deutschland AG legte 2019 überdurchschnittlich stark zu, (Foto: Allianz Deutschland AG)
Erfreuliche Zahlen aus München: Die Allianz Deutschland AG legte 2019 überdurchschnittlich stark zu,
(Foto: Allianz Deutschland AG)

Die Allianz Deutschland hat im vergangenen Geschäftsjahr beim Umsatz kräftig zugelegt. Die Beitragseinnahmen des größten deutschen Versicherers stiegen 2019 um 15,2 Prozent auf 42 Milliarden Euro. Der Nettogewinn legte laut einer Unternehmensmitteilung um 23 Prozent auf 2,0 Milliarden Euro ebenfalls kräftig zu. Der Gesamtkonzern hatte bereits am 21. Februar seine Zahlen vorgelegt und einen Überschuss von 7,9 Milliarden Euro ausgewiesen.

Rekordjahr in der Lebensversicherung

 

Großen Anteil daran hat die Allianz Lebensversicherung. Die Beitragseinnahmen stiegen binnen Jahresfrist um 23,2 Prozent auf 27,7 (22,5) Milliarden Euro. Die Neubeiträge in der Lebensversicherung erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr sogar um 38,2 Prozent. „Das ist das beste Neugeschäft aller Zeiten und übertrifft selbst das Rekordjahr 2004“, so Röhler. Teil der Wachstumsgeschichte der Allianz Leben sei der starke Fokus auf neue Produkte. Mittlerweile haben Angebote mit neuen Garantien und Risikoprodukte einen Anteil von 93 Prozent am Neugeschäft.

In der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die Beitragseinnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 10,7 (10,5) Milliarden Euro. Dabei sei insbesodere die Kfz-Versicherung der Allianz Deutschland erfolgreich gewesen. Mit einer Steigerung von 821.000 Fahrzeugen im Jahr 2019 erhöhte sich damit die Zahl der versicherten Fahrzeuge zum Jahresende 2019 auf 8,7 Millionen. „Wir hatten eine sehr erfolgreiche Abwerberunde und einen starken Verkaufsstart der ADAC Autoversicherung im vergangenen Jahr“, sagt Röhler

Auch die private Krankenversicherung setzte ihre positive wirtschaftliche Entwicklung im Geschäftsjahr 2019 fort. Die Beitragseinnahmen stiegen um 3,5 Prozent auf 3,6 (3,5) Milliarden Euro. Das Neugeschäft stieg sowohl in der Voll- als auch in der Zusatzversicherung – insgesamt um 12 Prozent. Ende 2019 waren mehr als 2,7 Millionen Personen bei der Allianz krankenversichert – 59.000 mehr als im Vorjahr.

Die verwalteten Kapitalanlagen des Versicherungsgeschäfts wuchsen um 14,2 Prozent auf 349,1 (305,8) Milliarden Euro. Das Kapitalanlagenergebnis erhöhte sich um 15,7 Prozent auf 11,9 (10,3) Milliarden Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 7,3 Prozent auf 2,6 (2,4) Milliarden Euro.


Weitere Artikel

Listing

05.10.2020 Unternehmen

Fusionierte Provinzial: Vorstand nimmt Arbeit auf

Nach der Fusion der beiden Regionalversicherer Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland steht nun auch die Zusammensetzung des Vorstands fest. Der Finanzvorstand der Provinzial Rheinland gehört nicht dazu.

> weiterlesen
Listing

07.09.2020 Unternehmen

Weiblich und digital: Gothaer sucht neue Generation Führungskräfte

Die Gothaer kooperiert mit dem Nachwuchs-Netzwerk Global Digital Women. Über gemeinsame Veranstaltungen will man auch selbst als Arbeitgeber attraktiver werden.

> weiterlesen
Listing

01.09.2020 Unternehmen

Stuttgarter führt Tochte­runternehmen zusammen

Die Stuttgarter Versicherungsgruppe verschlankt den Konzernaufbau. Die Plus Lebensversicherungs AG geht im Direktversicherer des Konzerns, der Direkte Leben Versicherung AG, auf.

> weiterlesen