21.01.2021 Maklerwelt

Umfrage: Unabhängige Makler mit starken Zahlen im Jahr 2020

Trotz der Corona-Pandemie konnten unabhängige Vermittler ihren Gewinn und Umsatz im Durchschnitt deutlich erhöhen. Laut des AfW-Vermittlerbarometers liegt das aber auch an der Aufgabe kleiner und unrentablerer Einheiten.

2020 war ein Geschäftsjahr voller Herausforderungen. Offenbar hat die Gruppe der unabhängigen Makler in der Riege der Versicherungsvermittler sie mit am besten bewältigt. (Foto: © Monster Ztudio - stock.adobe.com)
2020 war ein Geschäftsjahr voller Herausforderungen. Offenbar hat die Gruppe der unabhängigen Makler in der Riege der Versicherungsvermittler sie mit am besten bewältigt.
(Foto: © Monster Ztudio - stock.adobe.com)

Trotz der Coronakrise konnten Versicherungsmakler und unabhängige Finanzdienstleister (mit Zulassung nach Paragraf 34 f Gewerbeordnung) im Jahr 2020 ihren Gewinn um über acht Prozent und ihren Umsatz um elf Prozent steigern. Diese Werte ergeben sich aus dem 13. Vermittlerbarometer des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung, an dem im November 2020 über 1250 Vermittler teilgenommen hatten. Im Durchschnitt erzielten unabhängige Vermittler im Vorjahr einen Gewinn von 59.850 Euro. Dieser Wert liegt damit 4850 Euro über dem Vorjahreswert. Dennoch bleiben mehr als die Hälfte der Vermittler (55 Prozent) unter einem Gewinn von 50.000 Euro pro Jahr und nur 16 Prozent der Befragten geben einen Gewinn von über 100.000 Euro an. Die Umsätze erhöhten sich im Vergleich zu den Vorjahreswerten auf nun ca. 120.000 Euro.

Marktbereinigungen und flexible Anpassung sorgen für gute Geschäftszahlen

 

„Die Erhöhung des durchschnittlichen Gewinns resultiert daraus, dass kleine und unrentablere Vermittlerbüros aufgeben oder von größeren Unternehmen übernommen werden, die dann effizienter mit den Beständen arbeiten können. Hinzu kommt, dass durch den vermehrten Einsatz digitaler Technik viele Prozesse optimiert wurden. Die Digitalisierung führte zu mehr Effizienz, besserer Kundenkommunikation und damit in der Breite zu weiter guten Umsätzen", sagt AfW-Vorstand Frank Rottenbacher. Im Schnitt seien die unabhängigen Vermittler bisher erstaunlich gut durch die Coronakrise gekommen. Ein Erfolgsfaktor war laut AfW, dass sie proaktiv auf ihre Kunden zugegangen, Flagge gezeigt und Hilfe angeboten haben. „Das ist das Ergebnis schneller und flexibler Anpassung an die neuen Rahmenbedingungen sowie harter Arbeit", so Rottenbacher.

(Quelle: AfW Bundesverband Finanzdienstleistung)
(Quelle: AfW Bundesverband Finanzdienstleistung)
(Quelle: AfW Bundesverband Finanzdienstleistung)
(Quelle: AfW Bundesverband Finanzdienstleistung)

Weitere Artikel

Listing

10.05.2021 Maklerwelt

AfW-Umfrage: Mehrheit beurteilt neue Berufs­bezeichnung positiv

Vermittlerinnen und Vermittler dürfen sich nun als Finanzberaterin und -berater bezeichnen. Das hat die EU festgelegt. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung sieht Vorteile für die Kundenansprache.

> weiterlesen
Listing

06.04.2021 Maklerwelt

Vertrieb: Zahl der Vermittler erneut gestiegen

Der Vermittlerschwund ist vorerst beendet: Die Zahl der Versicherungsvermittler ist zum Frühjahrsbeginn zum zweiten Mal in Folge gestiegen, zeigt ein Blick ins Register des DIHK.

> weiterlesen
Listing

19.03.2021 Maklerwelt

EU-Transparenzverordnung: Aufklärung mit Drohne und VR-Brille

Die Bayerische ermöglicht Vermittlern und Kunden den virtuellen Besuch regenerativer Energieanlagen, in die Konzerntochter Pangaea Life investiert. Anlass sind die neuen Offenlegungspflichten, denen Versicherer und Vermittler seit kurzem nachkommen müssen.

> weiterlesen