04.03.2020 Maklerwelt

uniVersa wird in der Krankenversicherung vermittlerfreundlicher

Nürnberger Versicherer hat ihre Annahmekriterien in der privaten Krankenversicherung verbessert und bietet eine neue Arbeitshilfe für Vermittler an.

Die uniVersa informiert über neue Annahmekriterien in der Krankenversicherung. (Foto: uniVersa)
Die uniVersa informiert über neue Annahmekriterien in der Krankenversicherung.
(Foto: uniVersa)

Durch neue Annahmekriterien wird die Versicherungsfähigkeit von Berufen in der Krankenvollversicherung und Krankentagegeldversicherung jetzt einheitlich beurteilt – das teilte die uniVersa heute per Pressemitteilung mit. Damit könne jeder, der sich bei der uniVersa vollversichert ein bedarfsgerechtes Krankentagegeld abschließen und die Karenzzeit frei wählen. Dies sei insbesondere bei der Beratung von Selbstständigen und Freiberuflern ein Vorteil und gilt auch für das spartenübergreifende Einkommenssicherungskonzept „unisafe|HQ“. Darüber werde ein nahtloser Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente gewährt.

Neu aufgelegt wurde auch eine Arbeitshilfe zur Antragstellung. Darin würden hilfreiche Tipps und Hinweise zu Antrags- und Gesundheitsfragen sowie zu Mindest- und Höchstsätzen bei Tagegeldtarifen und zu Kombinationsmöglichkeiten bei der Zusatzversicherung gegeben. Damit solle vermieden werden, dass es zu Nachbearbeitungen bei der Antragstellung kommt. Weiter angeboten wird ein VIP-Service: Damit erhielten Vermittler einen Direktkontakt zu qualifizierten Risiko- und Bestandsmanagern in der Unternehmenszentrale. „Der Weg vom Antrag zum Vertrag wird dadurch deutlich beschleunigt", erklärt Manfred Krausse, Abteilungsdirektor Personenversicherung-Vertrag bei der uniVersa. Mit Experten könnten Fachfragen geklärt und Risikovoranfragen besprochen werden. Die Mitarbeiter seien mit Entscheidungsbefugnissen ausgestattet.


Weitere Artikel

Listing

14.01.2021 Maklerwelt

Vertriebsstudie: Makler gegenüber Banken weiter im Hintertreffen

Nicht Versicherungsmakler, sondern Banken sind führend beim Absatz privater Altersvorsorgeprodukte. Das zeigt die neue Vertriebswege-Studie von beim Willis Towers Watson. Ein Grund ist der Zuwachs beim Einmalbeitragsgeschäft.

> weiterlesen
Listing

17.12.2020 Maklerwelt

Signal Iduna stellt sich im Maklervertrieb neu auf

Die Vertriebspartner der Signal Iduna sollen zukünftig durch besser spezialisierte Mitarbeiter spartenbezogen betreut werden. Gleichzeitig verringert sich die Anzahl der Standorte der Maklerdirektionen.

> weiterlesen
Listing

29.10.2020 Maklerwelt

Keine einheitliche Stimme: Politik zeigt Verbänden die kalte Schulter

Der BVK hat auf der DKM eine aktivere politische Arbeit angekündigt. Doch gerade junge Abgeordnete zeigen sich distanziert gegenüber den Vermittlern. Ein Problem scheint die mangelnde Geschlossenheit unter den Verbänden zu sein. Bei der Frage nach der Verantwortung dafür gehen die Meinungen auseinander.

> weiterlesen