06.07.2021 Produkte

Gothaer justiert Unternehmer-Police nach

Die Gothaer hat den Branchenfokus in ihrer Firmenversicherung auf große Dienstleister erweitert. Dafür wurde die Umsatzgrenze auf 150 Millionen Euro erhöht. Einige Deckungserweiterungen verbessern zudem den Schutz.

Firmenversicherungen enthalten meist ein ganzes Bündel verschiedener Policen. Die einzelnen Bausteine werden nach den individuellen Bedürfnissen der Kunden zusammengestellt. So auch bei der Gothaer. (Foto: © naka - stock.adobe.com)
Firmenversicherungen enthalten meist ein ganzes Bündel verschiedener Policen. Die einzelnen Bausteine werden nach den individuellen Bedürfnissen der Kunden zusammengestellt. So auch bei der Gothaer.
(Foto: © naka - stock.adobe.com)

Die Gothaer setzt in der Gewerbeversicherung traditionell auf den Mittelstand. Zielgruppe sind nach eigenen Angaben insbesondere produzierende Unternehmen und Handelsbetriebe, die eine erweiterte Produkthaftpflicht benötigen, sowie große Dienstleistungsbetriebe. Für solche Firmen wurde nun die Gothaer Unternehmer-Police (GUP) erweitert. Die risikoabhängige Umsatzgröße steigt auf bis zu 150 Millionen Euro. Zudem können ab sofort weitere Branchen versichert werden. Welche, gab die Gothaer zunächst allerdings nicht an.

Deckungserweiterungen verbessern Schutz

 

Darüber hinaus sieht das Gothaer-Produkt einige Deckungserweiterungen vor, um den Bedarf großer Mittelstandskunden besser abzusichern: So deckt die Haftpflicht jetzt den Verlust von Sachen ab – bisher waren nur Schlüssel und Codekarten versichert. Neu ist auch die Krisenberatung, die entweder bei drohendem Eintritt eines Versicherungsfalls oder danach die Kosten für einen externen Eperten übernimmt. Außerdem wurden die Umwelthaftpflicht- und die Umweltschadenversicherung in der Umweltrisikoversicherung zusammengefasst.

Bündelpolice als bewährtes Konzept in der Firmenversicherung

 

Die vor kurzem veröffentlichte „Gothaer KMU-Studie 2021“ hat gezeigt, wovor sich Unternehmer am meisten fürchten: Besorgniserregende Risiken sind etwa Betriebsausfall, Brand und Einbruch. Um dem zu begegnen, bietet die Bündelpolice eine spartenübergreifende Kombination nach dem Baukastenprinzip von Sach-, Ertragsausfall-, technischer, Transport- und Haftpflichtversicherung. „Der große Vorteil der Gothaer Unternehmer-Police ist, dass mit einem Vertrag der Großteil der Risiken, die aus Unternehmenssicht zu Recht befürchtet werden, abgedeckt sind”, sagt Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine Versicherung AG. So entstehe für Kunden ein hohes Maß an Transparenz, denn sie erhalten nur ein Bedingungswerk, einen Versicherungsschein und eine jährliche Beitragsrechnung.

Risiken, die in dem jeweiligen Betrieb keine Rolle spielen, werden ausgeschlossen. Die Mindestbündelung umfasst den Baustein I (Feuer) und zwei weitere Bausteine. Der Mindestbeitrag beträgt 5000 Euro netto im Jahr. Einzig das Risiko von Hackerangriffen muss – wenn eine solche Absicherung gewünscht ist – über eine Cyberversicherung zusätzlich abgedeckt werden.


Weitere Artikel

Listing

01.10.2021 Produkte

Kfz-Beitragsatlas: Berliner zahlen am meisten

Die Vollkaskoversicherung fürs Auto ist nach einer Auswertung des Onlineportals Check24 in Berlin bundesweit am teuersten. Insgesamt gibt es zudem bei der Prämie ein Nord-Süd-Gefälle.

> weiterlesen
Listing

30.09.2021 Produkte

Aon: Massiver Prämienanstieg bei Cyberpolicen droht

Die weltweit wachsende Cyberkriminalität wirkt sich erheblich auf den Versicherungsmarkt aus, schreibt der Großmakler Aon in seinem Marktreport 2021. Eine Beitragsexplosion sei nur durch genaue Risikoanalyse zu verhindern.

> weiterlesen
Listing

29.09.2021 Produkte

Unfallversicherung: Neodigital mit Relaunch

Der Digitalversicherer verzichtet ab sofort auf eine Gesundheitsprüfung und einen Vorerkrankungs-Check und erweitert den Schutz um Impfschäden.

> weiterlesen