15.03.2021 Produkte

Fondsrente: Mehr nachhaltige Anlage­optionen bei der uniVersa

Der Nürnberger Versicherer uniVersa baut sein Angebot an nachhaltigen Investments im Rahmen der fondsgebundenen Rentenversicherung aus. Kunden können auch einen Indexfonds auswählen.

Der Firmensitz der uniVersa befindet sich seit der Gründung des Unternehmens 1843 in Nürnberg. (Foto: uniVersa)
Der Firmensitz der uniVersa befindet sich seit der Gründung des Unternehmens 1843 in Nürnberg.
(Foto: uniVersa)

Nachhaltige Fonds liegen voll im Trend. Immer mehr Verbraucher setzen sie mittlerweile auch zur Altersvorsorge ein. Die uniVersa reagiert auf diese Entwicklung und erweitert ihre Fondspalette um sechs nachhaltige Anlageoptionen auf insgesamt 15 Nachhaltigkeitsfonds. Neben Aktienfonds sind auch Misch-, Renten- und Spezialitätenfonds sowie ein kostengünstiger Indexfonds (ETF) mit nachhaltigem Ansatz wählbar. Alle erfüllen die sogenannten ESG-Kriterien (Environment-Social-Governance) und berücksichtigen ökologische, soziale und unternehmensführungsbezogene Aspekte in ihrer Anlagephilosophie. Ab März zusätzlich im Angebot sind unter anderem. der „LBBW Global Warming“, der „Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix“ und der „Amundi Responsible Investing – Impact Green Bond“.

Breitere Auswahl für Fondsrente und Kindervorsorgekonzept

 

Die neue Fondspalette gilt für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen sowie für das ganzheitliche Kindervorsorgekonzept „Tip-Top Tabaluga“. Neben Neukunden können auch Bestandskunden die neuen Nachhaltigkeitsfonds wählen. In den Beratungsunterlagen wurde der Nachhaltigkeitsansatz neu aufgenommen und besonders herausgestellt. Im Angebotsprogramm kann mit nur einem Klick ein „ESG-Filter“ aktiviert werden, der alle nachhaltigen Anlageoptionen mit Hintergrundinformationen übersichtlich darstellt.

In einem jährlichen Bericht über Corporate Social Responsibility (CSR) dokumentiert der Versicherer die Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit auf Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelange, die Achtung der Menschenrechte sowie die Bekämpfung von Korruption und Bestechung.


Weitere Artikel

Listing

22.07.2021 Produkte

BdV-Kritik wegen Stornoqoute: „Warnsignal nicht gehört“

2,55 Prozent Kündigungen bei Lebensversicherungen: Von den Versicherern wird diese Zahl positiv bewertet. Der Bund der Versicherten rechnet indes in die Zukunft – und schlägt Alarm.

> weiterlesen
Listing

22.07.2021 Produkte

Wer seine Mitarbeiter liebt, ... spendiert ein Rad

Die Versicherungskammer integriert mit Deutsche Dienstrad individuelle Mobilität in die betriebliche Vorsorge.

> weiterlesen
Listing

15.07.2021 Produkte

Vorsorge: Frauen sorgen seltener fürs Alter vor, dafür aber früher

Swiss Life Deutschland hat das Vorsorgeverhalten von Frauen unter die Lupe genommen. Warum viele Frauen seltener für die Zukunft vorsorgen als Männer. Und welche Rolle der Gender-Pension-Gap dabei spielt.

> weiterlesen