10.01.2020 Produkte

Mehr Flexibilität und Dynamik für fondsgebundene Rentenversicherungen

Die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. folgt dem Markttrend: Kunden von Fondspolicen erhalten mehr Möglichkeiten in der Gestaltung ihrer Altersvorsorge.

Der Volkswohl Bund stärkt die Handlungsoptionen von Kunden in der fondsgebundenen Altersvorsorge. (Foto: Wilfried Pohnke/Pixabay)
Der Volkswohl Bund stärkt die Handlungsoptionen von Kunden in der fondsgebundenen Altersvorsorge.
(Foto: Wilfried Pohnke/Pixabay)

Fondspolice-Kunden der Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. können ab sofort in den ersten zehn Jahren jederzeit ihren Beitrag erhöhen – um bis zu 500 Euro im Monat. Außerdem sind laut Unternehmensangaben in jedem Jahr Zuzahlungen bis zu 200 Prozent des Jahresbeitrags möglich. Unabhängig vom Beitrag kann der Kunde immer bis zu 1000 Euro im Jahr zuzahlen. Die einmal vereinbarten Vertragsgrundlagen bleiben dabei bestehen.

Auch Auszahlungen aus dem Vertragsguthaben seien jetzt leichter möglich. Während der Rentenphase kann der Kunde jederzeit kostenfrei über sein Geld verfügen – bis zu einer Summe von 20.000 Euro pro Jahr. Der Rentenbeginn lässt sich mit der Fondspolice ebenfalls nach hinten schieben. Das Guthaben kann bis maximal zum 88. Lebensjahr stehen bleiben, ohne zusätzliche Kosten. Auch die Dynamik-Option wurde laut Anbieter zu Gunsten der Kunden verbessert. Wer eine Dynamikerhöhung in seine Fondspolice einschließt und sie zeitweise nicht in Anspruch nehmen möchte, kann sie später wieder aktivieren, selbst wenn er im Vorfeld der Erhöhung schon mehrfach widersprochen hat.

Sämtliche Neuerungen gelten für die private fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantien – mit und ohne Zusatzbausteine – und auch für die Fondspolice mit gemanagten Portfolios "FondsFittery". Sie arbeitet mit ETFs, die in einem bestimmten Mischungsverhältnis zusammengestellt werden und auf die unterschiedlichen Vorsorgeprofile der Kunden abgestimmt sind.


Weitere Artikel

Listing

22.07.2021 Produkte

BdV-Kritik wegen Stornoqoute: „Warnsignal nicht gehört“

2,55 Prozent Kündigungen bei Lebensversicherungen: Von den Versicherern wird diese Zahl positiv bewertet. Der Bund der Versicherten rechnet indes in die Zukunft – und schlägt Alarm.

> weiterlesen
Listing

22.07.2021 Produkte

Wer seine Mitarbeiter liebt, ... spendiert ein Rad

Die Versicherungskammer integriert mit Deutsche Dienstrad individuelle Mobilität in die betriebliche Vorsorge.

> weiterlesen
Listing

15.07.2021 Produkte

Vorsorge: Frauen sorgen seltener fürs Alter vor, dafür aber früher

Swiss Life Deutschland hat das Vorsorgeverhalten von Frauen unter die Lupe genommen. Warum viele Frauen seltener für die Zukunft vorsorgen als Männer. Und welche Rolle der Gender-Pension-Gap dabei spielt.

> weiterlesen