02.04.2020 Produkte

84 Milliarden Euro: Deutliches Plus bei Auszahlungen der Lebensversicherer

GDV: Ausgezahlte Leistungen aus Lebens- und Rentenversicherungen stiegen 2019 um 7,4 Prozent.

Der Großteil der Leistungen stammt aus laufenden Rentenzahlungen. Auch hier gab es 2019 einen Zuwachs. (Foto: Alexa Mat/Adobe Stock)
Der Großteil der Leistungen stammt aus laufenden Rentenzahlungen. Auch hier gab es 2019 einen Zuwachs.
(Foto: Alexa Mat/Adobe Stock)

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte stark zu, berichtet der GDV. Die ausgezahlten Leistungen aus Lebens- und Rentenversicherungen stiegen 2019 um 7,4 Prozent auf rund 84,5 Milliarden Euro – oder rund 231 Millionen Euro pro Kalendertag. Von der Gesamtsumme entfielen rund 10,7 Milliarden Euro auf laufende Rentenzahlungen aus Haupt- und Zusatzversicherungen. Dies entspricht einem Zuwachs um rund 3,1 Prozent. Laufende Zahlungen aus Rentenversicherungen gewinnen damit stetig an Bedeutung.

Kundenvermögen deutlich über eine Billion Euro

 

Zur Gesamtleistung der Lebensversicherer zählen nicht nur die ausgezahlten Kapital- und Rentenbeträge, sondern auch die Rückstellungen für künftige Leistungen. Der Gesamtbestand der Leistungsverpflichtungen gegenüber Versicherungsnehmern stieg zum 31. Dezember 2019 im Vorjahresvergleich um 5,6 Prozent auf gut 1,07 Billionen Euro. Diese Summe entspricht dem Geldvermögen der privaten Haushalte bei Lebensversicherungen. Die genannten Leistungen beziehen sich nur auf die Lebensversicherung. Leistungen der Pensionskassen und -fonds werden separat erfasst.


Weitere Artikel

Listing

21.01.2021 Produkte

Arbeitskraft: uniVersa erweitert BU-Leistungen

Zum 1. Januar hat die Versicherungsgesellschaft ihren BU-Schutz überarbeitet. Nicht nur die Infektionsklausel greift früher. Auch finanzielle Überbrückungshilfen wurden verbessert und neue Zielgruppenlösungen geschaffen.

> weiterlesen
Listing

19.01.2021 Produkte

Altersvorsorge leidet wegen Corona

Die Altersvorsorge leidet offenbar in der Pandemie. Nach einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) können oder wollen 47 Prozent aller Deutschen trotz oftmals erkannter Vorsorgelücke nichts in naher Zukunft dagegen tun.

> weiterlesen
Listing

18.01.2021 Produkte

Überschussbeteiligung: Zwei vorm Komma knapp gehalten

Das Zinstief zwingt die Branche zu immer niedrigeren Deklarationen bei der klassischen Altersvorsorge. FOCUS-MONEY-Versicherungsprofi hat bei seiner alljährlichen Umfrage die Daten der 40 größten Lebensversicherer erhoben und zeigt sie im Vergleich.

> weiterlesen