02.12.2019 Produkte

Allianz senkt Zinsen bei Lebensversicherungen

Anpassung von 0,3 Prozentpunkten nach unten bei klassischen und neuen Policen fürs kommende Jahr.

Die Bekanntgabe der Zinsen für 2020 dürfte Allianz-Kunden nicht erfreuen. (Foto: Allianz Deutschland AG)
Die Bekanntgabe der Zinsen für 2020 dürfte Allianz-Kunden nicht erfreuen.
(Foto: Allianz Deutschland AG)

Die Kunden von Deutschlands größtem Lebensversicherer Allianz Leben müssen sich im nächsten Jahr zum ersten Mal nach drei Jahren mit einer geringeren Überschussbeteiligung begnügen. Die Allianz-Tochter zollt den niedrigen Zinsen Tribut und senkt die laufende Verzinsung auf klassische Lebens- und Renten-Policen mit lebenslangen Garantien um 0,3 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent. Inklusive des Schlussüberschusses und der Beteiligung an den Bewertungsreserven sinkt die Gesamtverzinsung der im Bestand der zwölf Millionen Verträge dominierenden klassischen Policen auf nun 3,1 Prozent.

Experten hatten bereits mit einem Rückgang der Verzinsung von Lebensversicherungen gerechnet, nachdem sie sich in diesem Jahr branchenweit stabilisiert hatte. Doch nun kann sich sogar der unangefochtene Marktführer dem Abwärtstrend nicht entziehen. Der Chefvolkswirt des Branchenverbandes GDV, Klaus Wiener, hatte vergangene Woche eine trübe Prognose für die Lebensversicherer gegeben: „Die Zinsen bleiben auf absehbare Zeit extrem niedrig. Das schmälert die Erträge aus den Kapitalanlagen."

Allianz sieht weiter ein attraktives Angebot

 

Die laufende Verzinsung bei der Allianz Leben dürfte aber auch 2020 deutlich über dem Durchschnitt am Markt liegen, der 2019 nach Daten der Ratingagentur Assekurata bei 2,46 Prozent lag. Viele Versicherer orientieren sich an der Nummer eins, die inzwischen auf einen Marktanteil von 25 Prozent kommt und bei der mehr als jeder dritte Vertrag in Deutschland abgeschlossen wird.

Mehr als 90 Prozent der neuen Abschlüsse entfallen auf die jüngeren Produktlinien wie „Perspektive" und „KomfortDynamik", die keine feste Verzinsung über die ganze Laufzeit mehr bieten und damit weniger konservativ anlegen müssen. Für „Perspektive" zahlt Allianz Leben im neuen Jahr eine laufende Verzinsung von 2,6 Prozent, die Gesamtverzinsung liegt dann bei 3,4 Prozent. In den Zeiten von Null- und Negativzinsen nennt Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender von Allianz, die Entscheidung eine „starke Ansage für die Vorsorgesparer in Deutschland."


Weitere Artikel

Listing

21.01.2021 Produkte

Arbeitskraft: uniVersa erweitert BU-Leistungen

Zum 1. Januar hat die Versicherungsgesellschaft ihren BU-Schutz überarbeitet. Nicht nur die Infektionsklausel greift früher. Auch finanzielle Überbrückungshilfen wurden verbessert und neue Zielgruppenlösungen geschaffen.

> weiterlesen
Listing

19.01.2021 Produkte

Altersvorsorge leidet wegen Corona

Die Altersvorsorge leidet offenbar in der Pandemie. Nach einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) können oder wollen 47 Prozent aller Deutschen trotz oftmals erkannter Vorsorgelücke nichts in naher Zukunft dagegen tun.

> weiterlesen
Listing

18.01.2021 Produkte

Überschussbeteiligung: Zwei vorm Komma knapp gehalten

Das Zinstief zwingt die Branche zu immer niedrigeren Deklarationen bei der klassischen Altersvorsorge. FOCUS-MONEY-Versicherungsprofi hat bei seiner alljährlichen Umfrage die Daten der 40 größten Lebensversicherer erhoben und zeigt sie im Vergleich.

> weiterlesen