23.06.2020 Produkte

Berufsunfähigkeit: Immer höhere vereinbarte Rentenleistungen

Nach einer GDV-Auswertung nehmen seit Jahren die vereinbarten Leistungen aus privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen zu. Rund die Hälfte der Verträge weist bereits eine jährliche Barrente von mehr als 10.000 Euro aus.

Berufsunfähigkeit ist nach wie vor bei zu vielen Personen als Risiko nicht abgedeckt. Doch seit Jahren geht der Trend bei Policeninhabern zu immer höheren Leistungen. (Foto: © frittipix - stock.adobe.com)
Berufsunfähigkeit ist nach wie vor bei zu vielen Personen als Risiko nicht abgedeckt. Doch seit Jahren geht der Trend bei Policeninhabern zu immer höheren Leistungen.
(Foto: © frittipix - stock.adobe.com)

Verbraucher vereinbaren bei Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung immer höhere Leistungen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Wiesen 2009 erst 35 Prozent aller ausgewerteten Verträge eine versicherte Barrente von jährlich mehr als 10.000 Euro aus, so lag dieser Anteil 2018 bereits bei 49 Prozent. Die an der Untersuchung beteiligten Unternehmen kamen 2018 auf eine Marktabdeckung von 38 Prozent.

Vertragsabschluss in jungen Jahren ratsam

 

„Die Zahlen unterstreichen das wachsende Bewusstsein der Menschen dafür, ihre Arbeitskraft abzusichern“, sagt GDV-Geschäftsführer Peter Schwark. Immerhin jeder vierte Arbeitnehmer werde im Verlauf seines Berufslebens mindestens einmal berufsunfähig – sei es durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall. „Berufsunfähigkeit kann jeden treffen“, betont Schwark. Die dann drohenden finanziellen Einbußen federt eine BU-Versicherung ab.

Im Schnitt schließen die Menschen mit 28 Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab. Ein früher Abschluss lohnt sich aus Sicht des GDV auch, weil dann zumeist noch keine Vorerkrankungen vorliegen. Damit sind die Prämien vergleichsweise günstig. Grundsätzlich ist die Police aufgrund der Kosten nicht für jedermann erschwinglich. In letzter Zeit brachten viele Versicherer günstigere Grundfähigkeitenversicherungen auf den Markt. Diese sind allerdings noch relativ unbekannt.

Trend: Die Grafik zeigt ein stabiles und kontinuierliches Wachstum des Anteils an BU-Versicherungen mit einer höheren Leistungserbringung in den vergangenen zehn jahren. (Foto: GDV)
Trend: Die Grafik zeigt ein stabiles und kontinuierliches Wachstum des Anteils an BU-Versicherungen mit einer höheren Leistungserbringung in den vergangenen zehn jahren.
(Foto: GDV)

Weitere Artikel

Listing

21.01.2021 Produkte

Arbeitskraft: uniVersa erweitert BU-Leistungen

Zum 1. Januar hat die Versicherungsgesellschaft ihren BU-Schutz überarbeitet. Nicht nur die Infektionsklausel greift früher. Auch finanzielle Überbrückungshilfen wurden verbessert und neue Zielgruppenlösungen geschaffen.

> weiterlesen
Listing

19.01.2021 Produkte

Altersvorsorge leidet wegen Corona

Die Altersvorsorge leidet offenbar in der Pandemie. Nach einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) können oder wollen 47 Prozent aller Deutschen trotz oftmals erkannter Vorsorgelücke nichts in naher Zukunft dagegen tun.

> weiterlesen
Listing

18.01.2021 Produkte

Überschussbeteiligung: Zwei vorm Komma knapp gehalten

Das Zinstief zwingt die Branche zu immer niedrigeren Deklarationen bei der klassischen Altersvorsorge. FOCUS-MONEY-Versicherungsprofi hat bei seiner alljährlichen Umfrage die Daten der 40 größten Lebensversicherer erhoben und zeigt sie im Vergleich.

> weiterlesen