04.11.2020 Studien | Tests

Selbstbestimmt über das Leben hinaus

Mit einem neuartigen Produkt für die Trauerfall-Vorsorge steht Monuta Angehörigen in einer außergewöhnlichen Belastungssituation zur Seite. Der Spezialversicherer setzt dabei erstmals auf ein chancenorientiertes Beitragsmodell.

Vorsorge für den Sterbefall entlastet die Angehörigen und schafft Sicherheit. dass die eigenen Wünsche umgesetzt werden. (Foto: © fotogeng - stock.adobe.com)
Vorsorge für den Sterbefall entlastet die Angehörigen und schafft Sicherheit. dass die eigenen Wünsche umgesetzt werden.
(Foto: © fotogeng - stock.adobe.com)

Die Situation.

Auch wenn der Tod zum Leben gehört, möchten sich die wenigsten mit ihm beschäftigen. Dabei ist es hilfreich und entlastend, wenn Partner und Familie schon zu Lebzeiten über die Themen Sterben und Beisetzung sprechen. Schließlich ist der Tod eine außergewöhnliche Belastungssituation. Emotional, organisatorisch und finanziell. Im Jahr 2004 haben die gesetzlichen Krankenkassen das Sterbegeld aus ihrem Leistungs­katalog gestrichen. Damit wurde die Vorsorgeverpflichtung für den Todesfall gänzlich privatisiert. Die schmerzliche Konsequenz: Viele Hinterbliebene können oder wollen die finanzielle Belastung einer Bestattung nicht mehr tragen. Hier bringt eine Sterbegeldversicherung Gewissheit: Sie macht es möglich, selbstbestimmt für die eigene Bestattung vorzusorgen.

Die Innovation.

Die Kosten einer Bestattung summieren sich schnell auf mehrere Tausend Euro. Für eine aufwendige Feierlichkeit kann sogar ein fünfstelliger Betrag anfallen (s. Grafik). Dies abzusichern gibt nicht nur ein beruhigendes Gefühl, sondern entlastet zusätzlich die Hinterbliebenen. Seit diesem Sommer ist Monuta mit einer neuen Sterbegeldversicherung als Marktführer auf dem deutschen Markt. Hierfür hat der Spezialversicherer mit mehr als 95 Jahren Erfahrung in der Trauerfall-Vorsorge ein chancenorientiertes Beitragsmodell entwickelt, das bisher einzigartig in Deutschland ist. Damit nehmen die Kunden an der aktuellen Zinsentwicklung im europäischen Wirtschaftsraum teil und profitieren bei positiven Zinsentwicklungen erstmalig von sinkenden Beiträgen. Der Versicherungsschutz bleibt gleich. Das Eintrittsalter liegt zwischen 18 und 74 Jahren, die wählbare Versicherungssumme reicht von 5000 bis 15.000 Euro. Sie ist garantiert. Möglich sind entweder der direkte Versicherungsschutz mit Gesundheitsbestätigung oder der Versicherungsschutz nach 36 Monaten Wartezeit ohne Gesundheitsbestätigung. Minderjährige Kinder sind mit bis zu 5000 Euro kostenlos mitversichert.

Die Wunschbestattung

Wer nicht nur finanziell vorsorgt, sondern auch die Wünsche für den eigenen Abschied festlegt, entlastet seine Angehörigen zusätzlich organisatorisch und emotional. Eine Variante ist die naturnahe Bestattungsart „BaumFrieden“. Monuta bietet diese seit Kurzem über ihren Kooperationspartner Funeria – ein bundesweites Netzwerk von qualitätsgeprüften, lokalen Bestattern – an. Die Asche des Verstorbenen wird in einer niederländischen Baumschule einem Baumsetzling beigefügt und nach sechs bis neun Monaten Pflege kehrt dieser Baum an den Wunschort der Hinterbliebenen zurück. Der Baum steht symbolisch für die Verbindung von Erde und Himmel und ist ein wachsender Erinnerungsort, an dem die Hinterbliebenen jederzeit und in Ruhe trauern können. „Schon lange zeichnet sich der Wunsch nach Gestaltungsfreiheit als Trend in der heutigen Bestattungskultur ab. Mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge sichern sich die Kunden einen würdevollen Abschied“, sagt Oliver Suhre, Generalbevollmächtigter der Monuta Versicherungen.

Was eine Bestattung heute kostet: 2012 war eine einfache Sargbestattung noch etwa 1000 Euro günstiger als heute. Wer bei seiner Beisetzung Angehörige nicht übermäßig belasten will, muss Vorsorge treffen. (Quelle: Monuta)
Was eine Bestattung heute kostet: 2012 war eine einfache Sargbestattung noch etwa 1000 Euro günstiger als heute. Wer bei seiner Beisetzung Angehörige nicht übermäßig belasten will, muss Vorsorge treffen. (Quelle: Monuta)

Monuta

  • Niederländischer Spezialversicherer mit mehr als 95 Jahren Erfahrung in der Trauerfall-Vorsorge.
  • Mehr als 600 Mitarbeiter in Deutschland und den Niederlanden kümmern sich um gut 1,7 Millionen Kunden und 3200 Vertriebspartner.
  • Im Bestand: Mehr als sieben Milliarden Euro versichertes Kapital.

Weitere Artikel

Listing

18.11.2020 Studien | Tests

Pflege-Airbag für Angehörige

Die Württembergische legt bei ihrer neuen, flexiblen Pflegezusatzversicherung den Schwerpunkt auf die wichtige Rolle pflegender Angehöriger.

> weiterlesen
Listing

21.10.2020 Studien | Tests

Zahnzusatz­versicherung: Top-Schutz für ein schönes Lächeln

Für First-Class-Behandlung: Drei neue Zahnzusatz-Tarife des Münchener Vereins reduzieren die Kosten für Zahnarzt und Kieferorthopädie.

> weiterlesen
Listing

08.10.2020 Studien | Tests

Gesundheitsbudget für die Mitarbeiter

Eine betriebliche Krankenzusatzversicherung wird für die Mitarbeiterbindung immer wichtiger. Die Gothaer bietet dafür mit „FlexSelect“ einen neuen Tarif.

> weiterlesen