25.05.2020 Vermittlerwelt

Continentale tritt digitaler Risikoprüfung „vers.diagnose“ bei

Die Continentale Lebensversicherung setzt im Bereich der Erwerbsvorsorge auf die Online-Plattform „vers.diagnose“. Vermittler können dank hoher Automatisierung hier schnell das Kundenrisiko prüfen und passende Tarife finden.

Je mehr Anbieter, desto besser funktioniert der Vergleich. Auch die Continentale Lebensversicherung ist mit ihren Vorsorgeprodukten jetzt bei „vers.diagnose“ zu finden. (Foto: peshkova/Shotshop/uniVersa)
Je mehr Anbieter, desto besser funktioniert der Vergleich. Auch die Continentale Lebensversicherung ist mit ihren Vorsorgeprodukten jetzt bei „vers.diagnose“ zu finden.
(Foto: peshkova/Shotshop/uniVersa)

Mit ihren Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen ist die Continentale Lebensversicherung jetzt auch auf „vers.diagnose“ vertreten. Die Online-Plattform für Vermittler ermöglicht eine parallele Risikoprüfung bei verschiedenen Versicherern. Die Plattform wurde von dem Anbieter für digitale Vergleichs- und Abschlussprozesse Franke und Bornberg in Kooperation mit der Munich Re entwickelt. In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche große Anbieter des deutschen Versicherungsmarktes ihr angeschlossen.

Kostenlose Nutzung für Vermittler

 

Das digitale Tool führt den Vermittler und seinen Kunden schnell und automatisiert durch die Gesundheitsfragen. Über eine Annahme wird in der Regel direkt entschieden. Das kann eine Normalannahme sein, eine Annahme mit einem Zuschlag oder Ausschluss oder auch eine Ablehnung. Bei Annahmen erhält der Vermittler auch automatisch erzeugte Angebote sowie die Möglichkeit zum direkten Vertragsabschluss. „vers.diagnose“ erzeugt auch ein Risikoprüfungsprotokoll. Zusätzlich stehen weitere Unterlagen zur Verfügung wie etwa Fragebögen, falls die Versicherer noch Informationen vom Kunden benötigen. In manchen Fällen kann auch eine manuelle Risikoprüfung nötig sein. Für Vermittler ist die Plattform nach Registrierung kostenlos.

„Durch die Kooperation mit ‚vers.diagnose‘ gehen wir einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft“, betont Dr. Helmut Hofmeier, Vorstand der Continentale Lebensversicherung. Erst im vergangenen Jahr hatte der Versicherer den „eGesundheitsDialog“ eingeführt. Damit können Kunden notwendige Rückfragen zur Risikoprüfung gezielt online beantworten – unabhängig vom Tarif.


Weitere Artikel

Listing

13.06.2022 Vermittlerwelt

Votum: 34f-Vermittler brauchen Nachhaltigkeit nicht abzufragen

34f-Vermittler brauchen Präferenzen ihrer Kunden in Sachen Nachhaltigkeit ab August nicht zu ermitteln. Das will der Verband Votum vom Bundeswirtschafts­ministerium erfahren haben. Zuletzt gab es große Unsicherheit über die praktische Umsetzung. Das letzte Wort dürfte bei dem Thema allerdings nicht gesprochen sein.

> weiterlesen
Listing

03.06.2022 Vermittlerwelt

Policen Direkt: Akquise-Tour geht weiter

Die OHV Versicherungsmakler sind das nächste Maklerhaus, das von Policen Direkt übernommen wird. Die Übernahme soll vor allem die regionale Präsenz stärken. Weitere Zukäufe wurden bereits angekündigt.

> weiterlesen
Listing

02.06.2022 Vermittlerwelt

Honorarberatung: Die Akzeptanz ist da

Die grundsätzliche Bereitschaft, sich auf Honorarbasis beraten zu lassen, ist laut einer Untersuchung des Finanzportals. „FragFina“ hoch. 243 Euro würden Kunden dabei im Durchschnitt bezahlen. Allerdings lässt die Methodik Zweifel an der Allgemeingültigkeit der Ergebnisse aufkommen.

> weiterlesen