17.12.2020 Vermittlerwelt

SIGNAL IDUNA stellt sich im Maklervertrieb neu auf

Die Vertriebspartner der SIGNAL IDUNA sollen zukünftig durch besser spezialisierte Mitarbeiter spartenbezogen betreut werden. Gleichzeitig verringert sich die Anzahl der Standorte der Maklerdirektionen.

Sie sind die verantwortlichen Köpfe im neu aufgestellten regionalen Maklervertrieb der SIGANL IDUNA (v. l.): Stefan Kömme, Donald Piesker, Ulrich Scheele, Albert Escoda, Udo Redmann. (Foto: SIGNAL IDUNA)
Sie sind die verantwortlichen Köpfe im neu aufgestellten regionalen Maklervertrieb der SIGANL IDUNA (v. l.): Stefan Kömme, Donald Piesker, Ulrich Scheele, Albert Escoda, Udo Redmann.
(Foto: SIGNAL IDUNA)

Die SIGNAL IDUNA verändert ihre Betreuungsstruktur im Maklervertrieb. Zentrale Änderung ist eine stärkere Spartenspezialisierung. Zukünftig sollen die Maklerbetreuer nur noch für jeweils eine der drei Sparten „Kranken“, „Leben/Finanzen“ und „Komposit“ zuständig sein. „Wir wollen unsere Vertriebspartner noch besser betreuen, uns noch stärker an ihren Bedürfnissen ausrichten. Deshalb setzen wir konsequent auf Spartenspezialisierung und weiterhin auf eine persönliche Betreuung vor Ort“, sagt Ulrich Scheele, Organisationsdirektor freie Vertriebe bei der SIGNAL IDUNA Gruppe. Hintergrund der Entscheidung ist laut Unternehmen unter anderem die Konsolidierung im Maklermarkt. Der Wandel werde auch durch die Digitalisierung, gesetzliche Regelungen zur Vergütung, zunehmende regulatorische Anforderungen und bessere technische Möglichkeiten beschleunigt. Auf VP-Nachfrage berichtete ein Unternehmenssprecher, dass die SIGNAL IDUNA die eigenen Mitarbeiter im Maklervertrieb für die neuen Aufgaben im Laufe des Jahres bereits intensiv weitergebildet habe.

Maklerdirektionen nur noch an drei Standorten

 

Ab Beginn des Jahres 2021 soll der Außendienst die angebundenen Makler und Mehrfachagenten zudem in neuer regionaler Aufstellung von den drei Standorten in Hamburg, Dortmund und München aus unterstützen. Die Maklerdirektionen Nord und Ost schließen sich dabei zur Maklerdirektion Nord/Ost in Hamburg zusammen. Die Betreuung der Finanzvertriebe erfolgt zentral durch die entsprechende Vertriebsdirektion von Dortmund aus. Die Einheiten „OD direkt“ und „VD OVB“ werden zur Vertriebsdirektion Finanzvertriebe am Standort Dortmund zusammengeschlossen und ergänzen sich in der Betreuung großer Vertriebe wie zum Beispiel der OVB, der SLS oder der MLP. Auf VP-Nachfrage erklärte die SIGNAL IDUNA, dass es im Zuge der Umstrukturierung zu keinen Stellenstreichungen kommen werde.


Weitere Artikel

Listing

17.05.2022 Vermittlerwelt

Finlex will mit Erichsen-Übernahme Cybergeschäft ausbauen

Der Plattformbetreiber Finlex übernimmt den Cybermakler Erichsen. Damit will das Insurtech seine Beratungskompetenz erhöhen und seine Marktmacht gegenüber Versicherern stärken. Das angestrebte Ziel eines in Europa führenden Cyber-Ökosystems bleibt allerdings noch fern.

> weiterlesen
Listing

11.05.2022 Vermittlerwelt

Abfrage von Nachhaltigkeits­präferenzen: DIN-Entwurf soll helfen

Im Vertrieb wird sich durch die vorgeschriebene Abfrage von Nachhaltigkeits­wünschen der Kunden bald vieles ändern. Das DIN hat mit Partnern an einer erweiterten Norm gearbeitet. Das Ziel: Bessere Orientierung für überforderte Vermittler und Schutz vor Manipulation. Ein erster Entwurf liegt nun vor.

> weiterlesen
Listing

05.05.2022 Vermittlerwelt

Aon übernimmt Spartenmakler Karl Köllner

Groß schluckt Klein: Der Maklerriese Aon hat den Spezialisten Karl Köllner aus Hamburg übernommen. Man hofft so, in den Bereichen Schifffahrt, Transport und Logistik weiter zu wachsen.

> weiterlesen