29.06.2020 Branche

Bausparkasse: Aachener geht in Wüstenrot auf

Übernahme durch die Wüstenrot Bausparkasse jetzt auch rechtlich vollzogen.

Auf Expansionskurs: Die Bausparkasse mit Hauptsitz in Ludwigsburg hat sich mit der ABAG einen weiteren Wettbewerber einverleibt. (Foto: Wüstenrot & Württembergische AG )
Auf Expansionskurs: Die Bausparkasse mit Hauptsitz in Ludwigsburg hat sich mit der ABAG einen weiteren Wettbewerber einverleibt.
(Foto: Wüstenrot & Württembergische AG )

Der Konsolidierungsprozess im Bausparkassen-Segment schreitet voran. Die bereits Ende 2018 von der Wüstenrot Bausparkasse erworbene Aachener Bausparkasse AG (ABAG) wird jetzt auch rechtlich mit dem Konzern verschmolzen.

Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse AG: „Mit der jetzt vollendeten Übernahme der Aachener Bausparkasse setzen wir unseren Wachstumskurs und den Ausbau des Kooperationsgeschäftes konsequent fort. Mit der Mehrheit der früheren Eigentümer der ABAG, die aus dem Versicherungsbereich stammten, konnten in den zurückliegenden Monaten weit reichende Vertriebskooperationen vereinbart werden.“

Für ABAG-Kunden bleibt alles beim alten

 

Zu den ehemaligen Eigentümern der Aachener Bausparkasse AG zählen unter anderem die ARAG, Barmenia, Continentale, Gothaer, HUK-COBURG, LVM, Mecklenburgische, Universa und WWK. Der Erwerb der Aachener Bausparkasse ist laut Unternehmensangaben die dritte Akquisition von Wüstenrot im Bausparbereich innerhalb des letzten Jahrzehnts.

Für die Kunden der ABAG sollem mit der Übernahme keine Veränderungen einhergehen. Sämtliche Vertragsnummern bleiben bestehen, ebenso alle geltenden Konditionen und Bedingungen.

 


Weitere Artikel

Listing

04.07.2022 Branche

Mecklenburgische: Trotz Rekord­schäden auf der Gewinnspur

Die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft hat trotz immenser Großschäden durch Sturmtief „Bernd“ im vergangenen Sommer 2021 ein ordentliches Jahresergebnis verbucht. Vor allem die Krankenversicherung wächst stark. Die Prognose fürs laufende Jahr fällt aber verhalten aus.

> weiterlesen
Listing

01.07.2022 Branche

Gute 2021er-Zahlen: Münchener Verein auf Erfolgskurs

Der Münchener Verein bestätigt seine vorläufige Bilanz vom Jahresbeginn: Das Prämienvolumen der Versicherungsgruppe erreicht im Jubiläumsjahr erstmals über 800 Millionen Euro. Kranken- und Lebensversicherung entwickelten sich positiv, die Sachsparte schwächelte.

> weiterlesen
Listing

27.06.2022 Branche

Generali: DACH-Region zukünftig unter einer Führung

Der italienische Versicherungskonzern Generali verpasst sich eine neue Struktur. Der bisherige Chef der Deutschland-Tochter, Giovanni Liverani, bekommt dabei mehr Verantwortung.

> weiterlesen