08.12.2021 Sparten/Produkte

Alteos: Neue Hausrat­versicherung für den Maklervertrieb

Die AXA-Tochter Alteos lanciert eine digitale Hausratversicherung mit starker Leistungsdifferenzierung und öffnet sich damit erstmals für den Maklermarkt.

Hausratversicherungen gehöhren zu den häufigsten Produkten in den Portfolios von Insurtechs. (Foto: Mona Tootoonchinia/Pixabay)
Hausratversicherungen gehöhren zu den häufigsten Produkten in den Portfolios von Insurtechs.
(Foto: Mona Tootoonchinia/Pixabay)

Die Alteos GmbH, ein Tochterunternehmen der AXA in Deutschland, hat unter seiner Eigenmarke eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht, die seit Ende November 2021 schrittweise über Vergleichsrechner und Maklerpools ausgerollt wird. Die „Alteos Hausratversicherung“ stellt nach Unternehmensangaben auch eine Erweiterung des Geschäftsmodells dar, da sie für den Vertrieb über Makler entwickelt und optimiert worden sei. Bisher hat Alteos nach dem Markteintritt 2019 verschiedene Produktversicherungen entwickelt und vertreibt diese als „eingebettete Versicherungen” (embedded insurance) über Händler und Hersteller von Konsumgütern.

Breites Leistungsspektrum über sieben Tarife

 

Zwei Basistarife (Basis, Basis Plus) bieten einen Grundschutz im Hinblick auf Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl oder Sturm. Ab dem „Basis Plus“-Tarif wird eine Entschädigung auch geleistet, wenn der Schaden grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Die drei Tarife aus dem mittleren Segment (Bronze, Silber, Gold) enthalten eine weitergehende Gefahrenabsicherung, die beispielsweise auch die Abdeckung von Schäden, die durch wild lebende Tiere verursacht wurden, inkludiert. In den zwei Premium-Tarifen (Platin, Diamant) sind unter anderem auch unbenannte Gefahren abgedeckt. Ebenso enthalten ist eine erweiterte Leistungsgarantie. Zu allen Varianten können, wie im Markt üblich, Zusatzleistungen wie Absicherung bei Fahrraddiebstahl oder gegen Elementargefahren und Glasbruch dazugebucht werden. 

Makler können Haftungsrisiken minimieren

 

Bei der Entwicklung der Police hat Alteos besonders stark den Vertrieb über Makler im Blick behalten: „Wir sind überzeugt, uns durch ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis im Markt fest unter den Top-Anbietern für Hausratversicherungen positionieren zu können. Durch Empfehlung unserer Platin- und Diamant-Pakete können Makler zudem ihr Haftungsrisiko signifikant reduzieren“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Sieglerschmidt.

Ein weiterer Vorteil für Makler sei die von Alteos entwickelte, proprietäre Verwaltungsplattform, die mit diversen Schnittstellen an Maklerverwaltungsprogramme, Vergleichsrechner und Pools ausgestattet ist. So könnten wichtige Teile des Lebenszyklus einer Police (Angebot und Antrag, Übermittlung von Dokumenten, Änderungen & Aktualisierungen von Policen, Einreichung & Verwaltung von Schäden) können über die Echtzeit-Schnittstellen verwaltet werden.


Weitere Artikel

Listing

12.07.2024 Sparten/Produkte

Digitalversicherer: Neuer Telematik-Tarif läuft

„Pay-how-you-drive“: Das Insurtech Neodigital hat sein Portfolio an Kfz-Versicherungen um eine Telematik-Option erweitert – und verspricht bis zu 15 Prozent Beitragsersparnis. Fortschrittlich: Bis zu vier Gastfahrerinnen und Gastfahrer können ihre Telematik-Daten erfassen lassen.

> weiterlesen
Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen