15.06.2021 Sparten/Produkte

uniVersa bringt neu konzipierte Hausrat­versicherung

Der Markt der Hausratversicherungen entwickelt sich weiter, die uniVersa zieht nach. Das Konzept der Nürnberger ist mit drei Tarifen und sechs Erweiterungsbausteinen modular aufgebaut, Zum Leistungsumfang gehören bekannte Garantien und eine kostenlose Mehrleistung bei längerer Vertragslaufzeit.

Über die Hausratpolice ist der komplette Hausrat von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten abgesichert. (Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com)
Über die Hausratpolice ist der komplette Hausrat von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten abgesichert.
(Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com)

Die uniVersa hat mit „FLEXXhome“ eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht, die nach Aussage des Nürnberger Versicherers einen „Quantensprung im Vergleich zu ihrem bisherigen Produktangebot“ darstellt. Das Konzept wurde um die drei Absicherungsvarianten „easy“, „allround“ und „best“ aufgebaut und mit einer pauschalen Höchstentschädigungsgrenze von 500.000 Euro ausgestattet. Damit entfällt eine Wertermittlung des Hausrates. Zur Prämienberechnung reicht die Angabe der Wohnfläche aus.

Umfangreiches Leistungspaket in drei Tarifstufen

 

Im „easy-Tarif“ sind als Leistungen beispielsweise Überspannungsschäden durch Blitz, Nutzwärme-, Rauch- und Rußschäden, Hagelschäden ohne Sturmereignis, Mehrkosten durch Technologiefortschritt, Datenrettungskosten und Smart-Home-Komponenten enthalten. Die uniVersa bietet auch eine sogenannte Innovationsgarantie, durch die künftige Bedingungsverbesserungen ohne Mehrbeitrag automatisch mitversichert sind.

In der Variante „allround“ sind darüber hinaus Trickdiebstahl, Seng- und Schmorschäden, Sturmschäden ohne Mindestwindstärke, Kosten für erforderliche Mietgeräte sowie grobe Fahrlässigkeit abgesichert.

Beim „best-Tarif“ sind als weitere Leistungen Nässeschäden durch Regen- und Schmelzwasser, Plansch- und Reinigungswasser, Reisegepäckschutz, Schäden durch Stromausfall, Kurzschluss und Stromschwankungen sowie Mehrkosten für energieeffizientere Geräte inkludiert. Zudem gibt es eine sogenannte Besitzstandsgarantie und Summen- und Konditionsdifferenzdeckung. Durch sie besteht bereits ab Antragsstellung für die besseren Leistungen Versicherungsschutz, auch wenn der Beginn aufgrund von Kündigungsfristen bei der Vorversicherung erst später ist.

Best-Leistungs-Garantie und Allgefahrendeckung nur gegen Mehrpreis

 

Aufstocken lässt sich der Tarif um eine Best-Leistungs-Garantie, durch die alle Schäden erstattet werden, die bei einem anderen Versicherer am deutschen Markt versicherbar gewesen wären. Ein weiteres Extra ist „All-Risk“, eine Allgefahrendeckung gegen weitere unerwartete Risiken. Solche Leistungen sind bei vielen Mitbewerbern in der Premium-Deckung allerdings bereits ohne Aufpreis enthalten.

In allen drei Absicherungsvarianten gibt es, wenn der Vertrag über drei Jahre abgeschlossen wird, als „Laufzeit-Feature“ eine zusätzliche Leistung ohne Mehrbeitrag: Werden Kunden Opfer einer Straftat und wird dadurch Hausrat beschädigt, zerstört oder gestohlen, gibt es von der uniVersa bis zu 600 Euro. Das gilt laut Anbieter auch, wenn dies über den üblichen Leistungsumfang der Hausratversicherung hinausgeht, beispielsweise wenn im Schwimmbad das Handy aus dem Rucksack gestohlen wird. Voraussetzung ist eine Anzeige bei der Polizei.

Zahlreiche optionale Bausteine

 

Die Hausratversicherung kann über sechs optionale Leistungsbausteine und drei Selbstbeteiligungsstufen individuell zusammengestellt werden. Neben einem Haus- und Wohnungsschutzbrief gibt es Module zu Elementargefahren, Glasbruch sowie Fahrraddiebstahl. Neu aufgenommen wurde ein Vollkaskoschutz für Fahrräder (Baustein „BIKEplus“). Neben Unfallschäden sind dort auch Fall- und Sturzschäden, Vandalismus, Sturm und Hagel sowie Bedienungsfehler mitversichert. Ebenso Schäden am Akku und Motor bei E-Bikes. Über den Baustein „HOMEPlus“ ist der dauerhafte Hausrat auch außerhalb der Wohnung, zum Beispiel in einer Ferienwohnung, im Gartenhaus eines Schrebergartens, im Lagerraum (Selfstorage-Anlage) sowie im Wohnwagen versichert. Kunden können außerdem eine Selbstbeteiligung von 150, 300 oder 500 Euro je Schadenfall vereinbaren. Die uniVersa gewährt dann einen Nachlass zwischen 10 und 25 Prozent.


Weitere Artikel

Listing

01.12.2021 Sparten/Produkte

Allianz Direct: Kfz-Versicherer im BdV-Kreuzfeuer

Nach der Namensänderung von AllSecur zu Allianz Direct 2019 fiel bei den Kfz-Policen des Versicherers unter anderem der Rabattschutz weg – mit negativen Folgen für viele Kunden, wie nun der Bund der Versicherten behauptet. Die Allianz-Tochter sieht das durch viele Leistungsverbesserungen im Gegenzug aufgefangen.

> weiterlesen
Listing

25.11.2021 Sparten/Produkte

BdV versus Lemonade: Streit um Vertragsklauseln

Der Bund der Versicherten bemängelt beim Insurtech Lemonade in dessen Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung unübliche und für Kunden nachteilige Klauseln. Folge: eine Abmahnung. Das Unternehmen widerspricht sofort.

> weiterlesen
Listing

19.11.2021 Sparten/Produkte

Sparkassen DirektVersicherung mit neuem Kfz-Tarif

Der Direktanbieter der Sparkassen verbessert bei seiner Kfz-Versicherung die Leistungen für Elektrofahrzeuge. Auch für konventionell angetriebene Fahrzeuge gibt es Erweiterungen.

> weiterlesen