02.02.2021 Branche

BVSV: Norman Wirth wird neuer Vorstand

Berliner Rechtsanwalt und AfW-Vorstand ergänzt Führungsgremium des Bundesverbandes der Sachverständigen für das Versicherungswesen. Neben der Koordinierung rechtlicher Belange soll Wirth beim Ausbau eines eigenständigen Verbraucherschutzes für Versicherte helfen.

Nur ein symbolischer Handschlag in Zeiten der Corona-Pandemie: Norman Wirth (l.) soll den von Andreas Schwarz geführten Vorstand des BVSV unterstützen. (Foto: BVSV)
Nur ein symbolischer Handschlag in Zeiten der Corona-Pandemie: Norman Wirth (l.) soll den von Andreas Schwarz geführten Vorstand des BVSV unterstützen.
(Foto: BVSV)

Der Vorstand des Bundesverbandes der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V. (BVSV) hat Zuwachs bekommen. Der Berliner Rechtsanwalt Norman Wirth gehört seit Ende Januar dem Gremium an.  Seine Aufgabe in der neuen Funktion soll vor allem die Koordinierung aller rechtlichen Belange des Verbandes sein. Wirth gilt als bekannter Name in der Branche. Als Rechtsanwalt fiel er zuletzt beim Thema Betriebsschließungsversicherung auf – als Vertreter zahlreicher von der Corona-Pandemie betroffener Unternehmer, die kein Geld von ihren Versicherern bekommen sollten. 

Engagement für einen eigenständigen Verbraucherschutz

 

In seiner neuen Funktion soll Wirth eine wichtige Rolle bei einem Kernanliegen des BVSV spielen: Schon seit Jahren liegt der Verband im Streit mit den Verbraucherzentralen und will einen eigenständigen Verbraucherschutz für Versicherte durch zugelassene Fachleute aus den eigenen Reihen als „Gegenspieler“ etablieren. Andreas Schwarz, 1. Vorsitzender des BVSV: „Der Auf- und Ausbau unserer Verbraucher- und Gewerbezentren passt hervorragend zu dieser neuen Konstellation. Herr Wirth ist wohl unbestritten einer der bekanntesten und erfolgreichsten Rechtsanwälte zum Thema Verbraucherschutz für Versicherte. Sein hohes Renommee in der Finanz- und Versicherungsbranche kann ebenfalls nur hilfreich sein.“ 

Norman Wirth ist bereits seit 2006 Geschäftsführender Vorstand des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung. Seinen Einsatz für die Interessen unabhängiger Finanzdienstleister will er nach eigenen Angaben fortsetzen. Er sagt: „Mit dem zusätzlichen Engagement im BVSV kann ich dann zwei natürlich zusammengehörige Welten miteinander verbinden. Einerseits die Interessen der Verbraucher und Gewerbekunden an qualifizierter, kundenorientierter Beratung und Bedarfserfüllung und andererseits die Interessen der unabhängigen Finanzberater, genau das zu bieten.“

BVSV

Der BVSV (Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V.) repräsentiert in Deutschland die vom Gesetzgeber geforderten technischen Sachverständigen für das Versicherungswesen und kümmert sich um deren Aus- und Weiterbildung. Der Verband erarbeitet fachliche Standards und legt damit die Qualitätsanforderungen für Sachverständige fest. Er ist deren Interessenvereter in rechtlicher und berufsständischer Hinsicht. Laut Satzung verpflichtet sich der BVSV, durch das Sachverständigenwissen die Verbraucherinteressen wahrzunehmen, den Verbraucherschutz zu fördern sowie die Stellung des Verbrauchers im Umfeld Versicherungen und Vermögensvorsorge zu stärken. Der Verband hat seinen Sitz in Mainz.


Weitere Artikel

Listing

26.02.2021 Branche

Aon stärkt Vertrieb in Nord und West

Der Erstversicherungsmakler des Konzerns Aon stockt seine regionalen Management-Teams auf und will so seine Führungsposition in Nord- und Westdeutschland weiter ausbauen.

> weiterlesen
Listing

24.02.2021 Branche

Zurich: Monika Schulze übernimmt neuen Geschäftsbereich

„Customer and Innovation Management” soll Kundenzufriedenheit und Nachhaltigkeitsthemen verknüpfen.

> weiterlesen
Listing

22.02.2021 Branche

Langjähriger DAV-Vorstand erhält Bundesverdienstkreuz

Dr. Kurt Wolfsdorf erhält Auszeichnung vom Bundespräsidenten. 25 Jahre prägte er als Vorstand die Deutsche Aktuarvereinigung und verdiente sich vor allem für sein internationales Engagement für die aktuarielle Gemeinschaft Anerkennung.

> weiterlesen