07.06.2022 Branche

Rosenberger neuer Chef bei der Nürnberger Versicherung

Im Frühjahr 2023 soll Harald Rosenberger der neue starke Mann bei der Nürnberger werden. Schon jetzt hat der Aufsichtrat über die Nachfolge von Dr. Armin Zitzmann entschieden. Der Wechsel soll Kontinuität versprechen.

Harald Rosenberger (rechts) übernimmt kommendes Jahr den Vorstandsvorsitz in Nürnberg von Dr. Armin Zitzmann. (Foto: Jurga Graf 2012 www.photo-graf.de; Nürnberger)
Harald Rosenberger (rechts) übernimmt kommendes Jahr den Vorstandsvorsitz in Nürnberg von Dr. Armin Zitzmann.
(Foto: Jurga Graf 2012 www.photo-graf.de; Nürnberger)

Wechsel an der Konzernspitze werden in der Versicherungsbranche gern frühzeitig angekündigt. Die Nürnberger Versicherung ist da keine Ausnahme. Schon jetzt hat der Aufsichtsrat beschlossen, dass Harald Rosenberger Nachfolger von Dr. Armin Zitzmann werden soll, der im September 62 wird. Erwartet worden war die Personalie in Branchenkreisen indes nicht. Der Wechsel soll mit dem Ende der Hauptversammlung 2023 stattfinden. Wann diese terminiert ist, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Vermutut werden darf ein Termin Ende April.

Rosenberger kam 2017 von der Munich Re nach Franken und ist dort seitdem Vorstandsmitglied unter anderem der Nürnberger Lebensversicherung AG. 2019 wurde der 45-Jährige auch in den Konzernvorstand berufen, hier verantwortlich für die Lebens- und Krankenversicherungen. Mit der Wahl des internen Kandidaten entschied sich der Aufsichtsrat nach Unternehmensangaben auch für die Fortsetzung der aktuellen Unternehmensstrategie, die Rosenberger mitentwickelt habe.

Vorgänger für neue Markenpositionierung und Vertriebsaufstellung verantwortlich

 

Vorgänger Zitzmann ist seit 1999 Mitglied des Vorstands der Nürnberger und seit 2013 dessen Vorsitzender. In seine Amtszeit fiel unter anderem die Neuausrichtung der Marke Nürnberger und die Umorganisation der Vertriebsstruktur und -betreuung. Mit dem Bündeln von Verwaltungsaufgaben und das Einrichten neuer Serviceeinheiten in der Firmenzentrale habe Zitzmann den „Grundstein für einen zukunftsfähigen Vertrieb gelegt“, heißt es seitens des Versicherers. Neben dem klassischen Verkauf trieb er nach Unternehmensangaben auch das Online-Geschäft voran. In seine Verantwortung fielen zudem die Modernisierung der IT-Systeme und die Aufnahme des Themas Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie. 

Bockshecker verabschiedet sich zum Jahresende

 

Die Franken teilen eine weitere Personalie mit: Am 31. Dezember 2022 endet das Vorstandsmandat von Walter Bockshecker. Er ist seit 2004 im Vorstand und aktuell zuständig für die Bereiche Human Resources und Interne Dienste, Datenschutz sowie kommissarisch für Informationstechnik und Digitalisierung. Diese Bereiche sollen intern neu zugeordnet werden. Zu den Hintergründen für den Abschied von Bockshecker äußert der Versicherer sich in seiner Mitteilung nicht.


Weitere Artikel

Listing

04.07.2022 Branche

ADAC Autoversicherung bekommt neuen Chef

Das Kfz-Versicherungsgeschäft läuft gut beim ADAC. Nun wird der bisherige Vertriebsvorstand der ADAC Autoversicherung AG, Stefan Daehne, zum Vorstands­vorsitzenden befördert, allerdings erst im September. Sein Vorgänger geht in den Ruhestand, sein eigener Nachfolger ist bereits berufen.

> weiterlesen
Listing

01.07.2022 Branche

Oberster Verbraucherschützer Kleinlein tritt ab

Keine Personalie wie jede andere: Der Abschied von Axel Kleinlein nach elf Jahren als Sprecher des Bund der Versicherten ist eine Zäsur. Kaum einer verstand es so wie er, durch Kritik den Zorn der Versicherungsbranche auf sich zu ziehen. Im September soll der bisherige Vorstand Stephen Rehmke auf den Posten nachrücken.

> weiterlesen
Listing

30.06.2022 Branche

VPV Versicherungen machen Generalbevollmächtigten zum Vorstand

Seit 2021 kümmert sich Steffen Guttenbacher bereits um das Kompositgeschäft und die Bereiche Service und allgemeine Dienste bei den VPV Versicherungen. Ab September bekommt er dafür ein Vorstandsmandat.

> weiterlesen