01.03.2021 Branche

PKV: Deutschland sucht den Superpfleger

Der Verband der PKV will mit einem Wettbewerb auf das große Engagement der Pfleger und Pflegerinnen in Deutschland aufmerksam machen. Bis zum 30. April können Patienten, Angehörige und Kollegen noch Vorschläge einreichen.

Stolzer Gewinner: Manuel Strohdeicher aus Niedersachsen wurde 2019 zum „Profipfleger“ gekürt. (Foto: PKV)
Stolzer Gewinner: Manuel Strohdeicher aus Niedersachsen wurde 2019 zum „Profipfleger“ gekürt.
(Foto: PKV)

Die Pflege in Deutschland ist ohne den hohen Einsatz der 1,2 Millionen Pflegeprofis nicht zu bewältigen. Das zeigen nicht zuletzt die Strapazen der Corona-Pandemie. Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) will mit einem Wettbewerb auf die „stillen Helden” aufmerksam machen.

Vom 1. März bis zum 30. April 2021 können Patienten und deren Angehörige ihre Favoriten für die Wahl zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis” vorschlagen. Auch Kollegen dürfen engagierte Pflegekräfte oder ganze Teams für den Wettbewerb nominieren. „Mit der dritten Ausgabe des Wettbewerbs wollen wir erneut die Pflegeprofis ins Rampenlicht rücken. Sie brauchen neben guten Arbeitsbedingungen und einer fairen Vergütung die Anerkennung von uns als Gesellschaft, die sie verdienen”, sagt PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther.

Pfleger wichtig für das Gesundheitssystem

 

Nach dem Ende der Nominierung startet mit der Online-Abstimmung die heiße Phase des Wettbewerbs: Vom 3. bis 31. Mai können alle Teilnehmer zunächst über die beliebtesten Pflegeprofis der 16 Bundesländer entscheiden. In der zweiten Runde werden dann die Bundessieger gewählt. Die PKV will damit die Menschen ermuntern, den Pflegeprofis öffentlich zu danken. „Pflegerinnen und Pfleger haben eine hohe Wertschätzung verdient, denn ihre Zuwendung und ihr Engagement tragen wesentlich dazu bei, Deutschlands Gesundheitssystem zu einem der besten der Welt zu machen”, so Reuther.


Weitere Artikel

Listing

05.07.2024 Branche

Selbstständige: Lebensstandard im Alter stark gefährdet

Eine repräsentative Umfrage für den Versicherer HDI Deutschland zeigt: Selbstständige und freiberuflich Tätige haben im Ruhestand deutlich mehr finanzielle Nachteile als andere Gruppen. Ein Drittel von ihnen muss sogar mit weniger als 700 Euro Rente auskommen.

> weiterlesen
Listing

28.06.2024 Branche

Elementarschäden: Bewegung in der Debatte

Trotz zahlreicher neuer Hochwasserereignisse ist die Diskussion um eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden festgefahren. Einige Experten äußern sich dazu positiv – und auch einzelne Versicherer sind nicht (mehr) ganz auf GDV-Linie.

> weiterlesen
Listing

20.06.2024 Branche

AfW: Verstärkung für europäische Vermittlerverbände

Der Dachverband der europäischen Vermittlerverbände FECIF hat Frank Rottenbacher in den Vorstand gewählt. Der AfW-Vorstand ist bereits seit 2023 in FECIF-Aktivitäten eingebunden.

> weiterlesen