05.11.2021 Sparten/Produkte

ARAG baut Haftpflichtversicherung aus

Es gab offenbar Nachholbedarf: Die ARAG hat ihre Haftpflichtversicherungas an vielen Punkten an bekannte Marktstandards angepasst.

In der Produktschmiede des Düsseldorfer Versicherers war man fleißig. (Foto: ARAG SE)
In der Produktschmiede des Düsseldorfer Versicherers war man fleißig.
(Foto: ARAG SE)

Die ARAG aus Düsseldorf hat den Leistungsumfang in ihrer Haftpflichtversicherung ausgebaut und verschiedene Versicherungssummen erhöht. Die Police gibt es in den Tarifvarianten „Basis“, „Komfort“ und „Premium“.

Mehrleistungen für Familien und Autofahrer

 

In der neuen Privathaftpflichtversicherung sind Kinder mitversichert, wenn sie auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz warten oder nach ihrem Abschluss zunächst keine Anstellung finden. Großeltern, deren deliktunfähige Enkelkinder Schäden beim Spielen in ihrem Heim verursachen, erhalten diese nun in der „Premium“-Variante bis zur Höhe von 1000 Euro erstattet. In allen drei Tariflinien sind überdies die Versicherungssummen erhöht worden, auf bis zu 60 Millionen Euro für Sachschäden in der „Premium“.-Variante. Dieser bietet auch zusätzliche Leistungen speziell für Autofahrer von gemieteten Fahrzeugen, zum Beispiel die Übernahme der Kosten der Motorreinigung bei falscher Betankung.

Erweiterter Schutz für Tierhalter

 

In der überarbeiteten Tierhalterhaftpflichtversicherung sind in der „Premium“-Variante jetzt beispielweise auch die Kosten für die Rettung beziehungsweise Bergung des Tieres nach einem Unfall bis zur Höhe von 10.000 Euro eingeschlossen. Außerdem ersetzt die ARAG Allgemeine in den beiden höherwertigen Tarifen auch den Schaden, wenn das eigene Tier durch ein anderes verletzt wird und dessen Halter nicht versichert ist oder selbst nicht zahlen kann. Darüber hinaus wurden in allen drei Produktvarianten die Deckungssummen für Sachschäden angehoben – auf bis zu 30 Millionen Euro in der „Premium“-Variante.


Weitere Artikel

Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen
Listing

03.05.2024 Sparten/Produkte

Studie: Das kurze Cyber-Gedächtnis

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden immer häufiger Opfer von Cyber-Verbrechern. Doch der erste Schock ist schnell vergessen: Nach einer Attacke schwindet das Risikobewusstsein bald wieder, fand eine Umfrage des Versicherers HDI unter IT-Entscheidern heraus.

> weiterlesen