26.05.2021 Sparten/Produkte

Beim Volvo-Kauf ist Allianz mit drin

Spezielles Vertriebsmodell: Nur beim Online-Kauf des neuen Volvo-Stromers ist für Kunden eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung inklusive. Partner ist die Allianz.

Elektromobilität aus dem Hause Volvo kommt in Gestalt eines 2,2 Tonnen schweren SUVs daher. (Foto: Allianz Deutschland AG)
Elektromobilität aus dem Hause Volvo kommt in Gestalt eines 2,2 Tonnen schweren SUVs daher.
(Foto: Allianz Deutschland AG)

Der schwedische Automobilkonzern Volvo und die Allianz weiten ihre Zusammenarbeit in Deutschland aus. Exklusiv ist beim Onlinekauf des Volvo-Elektromodells „XC40 Recharge Pure Electric“  über den Hersteller bereits eine Kraftfahrthaftpflicht- und Vollkaskoversicherung für drei Jahre enthalten. „Dies ist einmal mehr ein Ergebnis der gemeinsamen Sicherheitspartnerschaft mit Volvo, bei der beide Partner das Kundenerlebnis in den Mittelpunkt stellen“, sagt Allianz-Vorstand Dirk Steingröver.

Bereits seit 2016 ist die Allianz Versicherungspartner von Volvo. Schon vergangenes Jahr hatten die Unternehmen angekündigt, dass ab dem Modelljahr 2021 alle strombetriebenen Fahrzeuge von Volvo bis zu 15 Monate nach Erstzulassung automatisch ein eigenes Versicherungsprodukt erhalten sollen. Allerdings müssen die Autos zwingend mit verschiedenen Assistenzsystemen ausgestattet sein. 

Produkt mit Standardschutz für E-Autos

 

Laut Allianz-Angaben enthält die Police alle wichtigen Deckungsbausteine, unter anderem eine Eigenschadendeckung und Neupreisentschädigung. Für das Elektrofahrzeug besteht über die Schadenereignisse der Teilkasko- und Vollkaskoversicherung hinaus eine Elektrozusatzdeckung, die beispielsweise den Akku im Rahmen einer Allgefahrendeckung gegen Beschädigung, Zerstörung oder Verlust schützt (Ausnahmen sind u. a. gewöhnliche Alterungsprozesse, Konstruktions- oder Materialfehler und chemische Reaktionen). Zudem sind auch Folgeschäden durch Tierbiss oder Kurzschluss sowie der Diebstahl des Ladekabels mitversichert.

Vertrieb über eigenes Vermittler-Joint-Venture 

 

„Wir möchten den Kauf unseres ersten rein elektrischen Modells für unsere Kunden so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten. Deswegen haben wir gemeinsam mit unserem bewährten Partner, der Allianz, ein Rundum-sorglos-Paket entwickelt, das eine umfangreiche Fahrzeugversicherung über die VCIS Germany GmbH mit einschließt“, sagt Thomas Mengelkoch, verantwortlich für Finance & Insurance Services bei Volvo Car Germany. Die VCIS mit Sitz in Köln agiert als Versicherungsvermittler und ist ein 2016 gegründetes Joint-Venture zwischen Volvo und der AVS Automotive VersicherungsService GmbH.


Weitere Artikel

Listing

12.07.2024 Sparten/Produkte

Digitalversicherer: Neuer Telematik-Tarif läuft

„Pay-how-you-drive“: Das Insurtech Neodigital hat sein Portfolio an Kfz-Versicherungen um eine Telematik-Option erweitert – und verspricht bis zu 15 Prozent Beitragsersparnis. Fortschrittlich: Bis zu vier Gastfahrerinnen und Gastfahrer können ihre Telematik-Daten erfassen lassen.

> weiterlesen
Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen