05.03.2020 Sparten/Produkte

Debeka erweitert Produktangebot in der Kraftfahrt-Versicherung

Ab diesem Monat gibt es eine Versicherung für Moped, Roller und E-Scooter. Schadenfreie Zeiten lassen sich für die Kfz- und Motorrad-Versicherung anrechnen.

E-Scooter können wie Roller und Mopeds nun bei der Debeka versichert werden. (Foto: Christian Bueltemann/Pixabay)
E-Scooter können wie Roller und Mopeds nun bei der Debeka versichert werden.
(Foto: Christian Bueltemann/Pixabay)

Die Debeka Allgemeine Versicherung erweitert ab März ihr Angebot in der Kraftfahrt-Versicherung mit sogenannten Versicherungskennzeichen und -plaketten für Mopeds, Roller und E-Scooter. Für Zweiräder dieser Klasse beginnt das Versicherungsjahr am 1. März und gilt bis Ende Februar des Folgejahres. „Mit dem neuen Produkt wollen wir speziell der jungen Zielgruppe jetzt auch die Möglichkeit bieten, ihr Fahrzeug bei uns zu versichern“, sagt Paul Stein, Vertriebsvorstand der Debeka. „Der Versicherungsschutz ist ab 27 Euro für die E-Scooter und 35 Euro für Mopeds und Roller jährlich zu haben.

Laut einer Unternehmensmitteilung will die Debeka Fahranfängern mit dem neuen Angebot auch einen zusätzlichen Anreiz bieten. Dadurch, dass Neueinsteiger mit dieser Versicherung nachweisen könnten, dass sie bereits Erfahrungen im Straßenverkehr gesammelt haben, stiegen sie später in der Kfz-Versicherung günstiger ein. So rechne die Debeka den Anfängern die schadensfreie Zeit aus der E-Scooter- und Moped-Versicherung später für die eigene PKW- oder Motorrad-Versicherung an. Bis zu vier schadensfreie Jahre könnne man sich so sichern. 


Weitere Artikel

Listing

26.02.2024 Sparten/Produkte

Rating: Privater Rechtsschutz wird besser

Private Rechtsschutz-Tarife sind leistungsstark wie nie. Das meldet die Ratingagentur Franke und Bornberg, die seit 2017 den Markt im Blick hat. Worauf es beim Rechtsschutz ankommt, welche Tarife überzeugen und wo kundenorientierte Anbieter künftig nachlegen müssen.

> weiterlesen
Listing

23.02.2024 Sparten/Produkte

Studie: Im Süden fahren die teuersten Autos

Ob Sportwagen, Oberklasse-Limousine oder SUV: In den südlichen Bundesländern haben die Fahrzeughalter deutlich wertvollere Autos versichert als in anderen Regionen. Das hat eine Check24-Auswertung ergeben. Der größte Unterschied zeigt sich jedoch, wenn man die Fahrzeuge von Frauen und Männern getrennt betrachtet.

> weiterlesen
Listing

07.02.2024 Sparten/Produkte

Jeder Fünfte ohne Privathaftpflicht

Eine private Haftpflichtversicherung bewahrt einen im Ernstfall vor dem finanziellen Ruin. Trotzdem verzichten laut einer Check24-Umfrage rund 20 Prozent der Menschen auf diesen wichtigen – und günstigen – Schutz.

> weiterlesen