05.03.2020 Sparten/Produkte

Debeka erweitert Produktangebot in der Kraftfahrt-Versicherung

Ab diesem Monat gibt es eine Versicherung für Moped, Roller und E-Scooter. Schadenfreie Zeiten lassen sich für die Kfz- und Motorrad-Versicherung anrechnen.

E-Scooter können wie Roller und Mopeds nun bei der Debeka versichert werden. (Foto: Christian Bueltemann/Pixabay)
E-Scooter können wie Roller und Mopeds nun bei der Debeka versichert werden.
(Foto: Christian Bueltemann/Pixabay)

Die Debeka Allgemeine Versicherung erweitert ab März ihr Angebot in der Kraftfahrt-Versicherung mit sogenannten Versicherungskennzeichen und -plaketten für Mopeds, Roller und E-Scooter. Für Zweiräder dieser Klasse beginnt das Versicherungsjahr am 1. März und gilt bis Ende Februar des Folgejahres. „Mit dem neuen Produkt wollen wir speziell der jungen Zielgruppe jetzt auch die Möglichkeit bieten, ihr Fahrzeug bei uns zu versichern“, sagt Paul Stein, Vertriebsvorstand der Debeka. „Der Versicherungsschutz ist ab 27 Euro für die E-Scooter und 35 Euro für Mopeds und Roller jährlich zu haben.

Laut einer Unternehmensmitteilung will die Debeka Fahranfängern mit dem neuen Angebot auch einen zusätzlichen Anreiz bieten. Dadurch, dass Neueinsteiger mit dieser Versicherung nachweisen könnten, dass sie bereits Erfahrungen im Straßenverkehr gesammelt haben, stiegen sie später in der Kfz-Versicherung günstiger ein. So rechne die Debeka den Anfängern die schadensfreie Zeit aus der E-Scooter- und Moped-Versicherung später für die eigene PKW- oder Motorrad-Versicherung an. Bis zu vier schadensfreie Jahre könnne man sich so sichern. 


Weitere Artikel

Listing

24.06.2022 Sparten/Produkte

Diesel-Skandal: GDV beklagt zu hohe Kosten bei Rechtsstreitigkeiten

Die Prozesse im Zuge des Diesel-Skandals mit den Automobilherstellern dauern an. Zuletzt stieg der Gesamtaufwand der Rechtsschutzversicherer aber nur noch gering. Dennoch beklagt der GDV die zu hohen Kosten spezialisierter Anwaltskanzleien bei „Massenverfahren“ und fordert deren Senkung.

> weiterlesen
Listing

23.06.2022 Sparten/Produkte

Württembergische setzt auf „grünere“ Produkte

Die Nachfrage nach nachhaltigen Leistungen im Bereich Wohnen wächst, meint die Württembergische. Sie hat deshalb ihrer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung ein entsprechendes Update verpasst. Davon profitieren allerdings nur Kunden mit Top-Tarif. Ausgeweitet wurde auch der Schutz in der Fahrradversicherung.

> weiterlesen
Listing

21.06.2022 Sparten/Produkte

Neue Unfallpolice sichert auch schwere Krankheiten ab

Bei der neuen Unfallversicherung der Arag-Tochter Interlloyd können Kunden über einen optionalen Zusatzbaustein auch Krebs- und Organerkrankungen absichern. Es gibt dann einen Einmalbetrag als Soforthilfe.

> weiterlesen