11.03.2021 Sparten/Produkte

Die Bayerische im Trend. Hausratversicherung wird nachhaltiger

Aus drei macht sechs: Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat ihre Hausratversicherung kräftig aufgemöbelt. Neben neuen Leistungen gibt es nun auch einen Baustein für mehr Nachhaltigkeit.

Durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten und Baumpflanzungen verpasst die Bayerische ihrer überarbeiteten Hausratversicherung einen grüneren Anstrich. (Foto: © ashumskiy - stock.adobe.com)
Durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten und Baumpflanzungen verpasst die Bayerische ihrer überarbeiteten Hausratversicherung einen grüneren Anstrich.
(Foto: © ashumskiy - stock.adobe.com)

Die Versicherungsgruppe die Bayerische passt ihre Hausrattarife an und setzt dabei auf mehr Flexibilität. Statt drei gibt es künftig sechs Tariflinien. Zudem können Ergänzungen wie ein Nachhaltigkeitsbaustein oder eine Absicherung für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs vorgenommen werden. „Ziel unserer neuen Hausratversicherung ist es, eine bestmögliche Absicherung für alle Kundengruppen zu gewährleisten. Vom Basisschutz zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis bis zum Rundum-Schutz für Anspruchsvolle ist für jeden etwas dabei“, sagt Martin Gräfer, Vorstandsvorsitzender der BA Bayerische Allgemeine Versicherung AG.

Viele neue Leistungen

 

Zu den Highlights über alle Tariflinien hinweg zählen laut der Bayerischen unter anderem Beitragsbefreiung bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit, Zuschuss zum Lieferdienst, wenn die Küche aufgrund eines Schadens nicht benutzbar ist, sowie das Bedingungs-Update. Das bedeutet: Verbessern sich die Leistungen des Tarifs in Zukunft, profitiert der Kunde automatisch von der Umstellung auf die neuen Bedingungen, ohne selbst tätig werden zu müssen. Zudem kann der Kunde seinen Hausratschutz mit einer Fahrradkasko auf sein privatgenutztes E-Bike oder Pedelec ausdehnen und diese weltweit gegen Diebstahl, Vandalismus und Unfall- und Sturzschäden absichern. Auch Schäden durch Phishing oder Datenrettungskosten sind durch den Cyberschutz abgedeckt, außerdem sind Arbeitszimmer und Arbeitsgeräte abgesichert.

Der Tarif „Prestige Plus“ bietet darüber hinaus eine Best-Leistungsgarantie, die den Versicherungsschutz auf das höchste Marktniveau hebt, eine Allgefahren-Deckung, Mitversicherung von Kindern während der Ausbildung mit eigenem Hausstand, sowie eine beitragsfreie Mitversicherung von Fahrraddiebstahl und Überschwemmungsschäden durch Starkregen.

Umweltengagement im Nachhaltigkeitsbaustein

 

Für umweltbewusste Kunden ist der „Pangaea Life“-Baustein gedacht. Sie erhalten nach einem Schaden unter anderem 20 Prozent Mehrleistungen für nachhaltig produzierte Ersatzprodukte wie Bodenbeläge, Farbe, Möbel und Kleidung oder Haushaltsgeräte der höchsten Energieeffizienzklasse. Es besteht die Möglichkeit, Wandladestationen für Elektroautos mitzuversichern. Im Falle eines Brandes wird das durch das Feuer freigesetzte Kohlendioxid klimaneutral gestellt. Hierfür werden als Ausgleich zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützt. Außerdem pflanzt die Bayerische nach eigenen Angaben gemeinsam mit der belgischen Organisation WeForest für jeden abgeschlossenen „Pangaea Life“-Baustein einen Baum in einem von extremer Abholzung bedrohten Gebiet in Afrika.


Weitere Artikel

Listing

02.12.2021 Sparten/Produkte

Neuer Auto- und Reiseschutzbrief bei Interlloyd

Der Maklerversicherer der ARAG hat einen Schutzbrief auf den Markt gebracht, der fahrzeugbezogen europaweit und personenbezogen weltweit gilt. Dabei liegt der Fokus nicht allein auf Pkw-Fahrern.

> weiterlesen
Listing

01.12.2021 Sparten/Produkte

Allianz Direct: Kfz-Versicherer im BdV-Kreuzfeuer

Nach der Namensänderung von AllSecur zu Allianz Direct 2019 fiel bei den Kfz-Policen des Versicherers unter anderem der Rabattschutz weg – mit negativen Folgen für viele Kunden, wie nun der Bund der Versicherten behauptet. Die Allianz-Tochter sieht das durch viele Leistungsverbesserungen im Gegenzug aufgefangen.

> weiterlesen
Listing

25.11.2021 Sparten/Produkte

BdV versus Lemonade: Streit um Vertragsklauseln

Der Bund der Versicherten bemängelt beim Insurtech Lemonade in dessen Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung unübliche und für Kunden nachteilige Klauseln. Folge: eine Abmahnung. Das Unternehmen widerspricht sofort.

> weiterlesen