19.09.2023 Sparten/Produkte

Ergo renoviert Wohngebäudeversicherung

Der Vollversicherer bietet ab sofort eine neue Wohngebäudeversicherung mit ergänzenden Bausteinen und einem umfassenderen Schutz für moderne, klimaschonende Technik.

Alle 30 Sekunden wird in Deutschland ein Wasserschaden gemeldet. Ursache ist oft ein Rohrbruch, fehlerhafte Installation – oder einfach eine defekte Waschmaschine. Wer gegen alle Ereignisse finanziell geschützt sein will, benötigt einen umfassenden Versicherungsschutz. (Foto: © bht2000 - stock.adobe.com)
Alle 30 Sekunden wird in Deutschland ein Wasserschaden gemeldet. Ursache ist oft ein Rohrbruch, fehlerhafte Installation – oder einfach eine defekte Waschmaschine. Wer gegen alle Ereignisse finanziell geschützt sein will, benötigt einen umfassenden Versicherungsschutz.
(Foto: © bht2000 - stock.adobe.com)

Die Ergo hat das Leistungsportfolio ihrer Wohngebäudeversicherung zeitgemäß modernisiert und auf mehr Nachhaltigkeit getrimmt. Der Fokus liegt nach Angaben des Düsseldorfer Konzerns  auf der „Absicherung von Naturgefahren und klimaschonenden Energien".

Green Upgrading inkludiert

 

Das Angebot umfasst die zwei Tarifvarianten „Smart“ und „Best“. Die Grundabsicherung lässt sich um die üblichen Risiken Feuer, Leitungswasser, Naturgefahren und Glas erweitern. In beiden Tarifvarianten ist jeweils die Übernahme der Mehrkosten für einen ökologisch nachhaltigen und altersgerechten Wiederaufbau bis 50.000 Euro enthalten. Die „Best"-Variante springt zudem ein, wenn Grundstücksbestandteile gestohlen werden, z.B. teure Wärmepumpen – ein Ärgernis, das im Zuge des Heizungsgesetzes zuletzt deutlich zugenommen hat. Die maximale Erstattung beträgt 25.000 Euro. Inkludiert ist auch die Stromkostenübernahme bei einem Defekt der Solaranlage sowie die Erstattung der fehlenden Einspeisevergütung.

Fünf Bausteine rund ums Haus

 

Einen umfassenderen Schutz der modernen Umwelttechnik enthält der optionale Baustein „Haus- und Energietechnik“. Der Versicherer leistet dann auch bei Reparaturen nach unvorhergesehenen Schäden an Fotovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Wallboxen oder der elektrischen Haussteuerung. Weitere Bausteine sind „Leitungswasser Plus“, „Vermieter“, „Haus-/Wohnungsschutzbrief“ und „Unbemannte Gefahren“.

Beitragsrabatte nach Prävention

 

Der Versicherer gewährt Kunden zehn Prozent Preisvorteil, wenn diese ihr Gebäude in den letzten fünf Jahren modernisiert haben, beispielsweise durch die Erneuerung ihres Leitungswassersystems. Auch für Präventionsmaßnahmen am Gebäude wie Rückstauklappen, Wasserstoppsysteme oder sturmsichere Dachziegel gibt es Tarifvergünstigungen. Die Schadenbearbeitung erfolgt laut Unternehmensangaben voll digital.

 


Weitere Artikel

Listing

12.07.2024 Sparten/Produkte

Digitalversicherer: Neuer Telematik-Tarif läuft

„Pay-how-you-drive“: Das Insurtech Neodigital hat sein Portfolio an Kfz-Versicherungen um eine Telematik-Option erweitert – und verspricht bis zu 15 Prozent Beitragsersparnis. Fortschrittlich: Bis zu vier Gastfahrerinnen und Gastfahrer können ihre Telematik-Daten erfassen lassen.

> weiterlesen
Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen