31.08.2021 Sparten/Produkte

Janitos entwickelt Kfz-Versicherung weiter

Maklerversicherer bringt überarbeitetes Produkt auf den Markt. In der Tarifvariante „Premium“ entfällt nach einigen schadenfreien Jahren nun die Selbstbeteiligung. Zudem kann mit einem neuen optionalen Baustein der Kaskoschutz auf unvorhersehbare Brems-, Betriebs- und Bruchschäden erweitert werden.

Im hart umkämpften Wettbewerb der Kfz-Versicherer ist es schwierig, neue Marktanteile zu gewinnen. (Foto: © Jakub Krechowicz - stock.adobe.com)
Im hart umkämpften Wettbewerb der Kfz-Versicherer ist es schwierig, neue Marktanteile zu gewinnen.
(Foto: © Jakub Krechowicz - stock.adobe.com)

Der Maklerversicherer Janitos hat sein Kfz-Produkt komplett überarbeitet. Der neue Tarif bietet in den beiden Produktlinien „Compact“ und „Advanced“ eine Versicherungssumme von 100 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Die Teilkasko umfasst eine Absicherung gegen Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung sowie den Zusammenstoß mit allen Tieren, ursprünglich nur Säugetiere. Ein Innovations-Update garantiert, dass alle zukünftigen Leistungsverbesserungen im Tarif ohne Mehrprämie übernommen werden. In der Produktlinie „Advanced“ sind Sonderausstattungen wie Tuning oder Audioanlagen unbegrenzt mitversichert. Mit „Kasko Pur“ verzichtet Janitos auf den Abzug der Selbstbeteiligung (Vollkasko max. 300 Euro bzw. Teilkasko max. 150 Euro) nach vier schadenfreien Jahren, allerdings nur im höherwertigen Tarif.

Zwei neue Zusatzbausteine wählbar

 

Mit sieben kostenpflichtigen Zusatzoptionen bietet Janitos ab sofort nach eigener Darstellung mehr Flexibilität und Individualisierung als je zuvor. Neu ist dabei der „Kasko-Extra-Schutz“, der bei Brems-, Betriebs- und Bruchschäden greift. Der „Auslandsschaden-Schutz“ ist ebenfalls neu und kommt für Personen- und Sachschäden der Gegenseite auf, als wäre diese bei Janitos versichert. Weitere Zusatzbausteine, die auch im Markt verbreitet sind: Fahrerschutz, Gap-Deckung, Rabattschutz, Werkstatt-Management und Mobilitäts-Schutzbrief.

Rechtsschutz für Premium-Kunden

 

Zu den bereits bisher vorhandenen Vorteilen des Produkts zählen die Heidelberger die Rabattübertragung von Familienmitgliedern oder auch die Zweitfahrzeugregelung. Dabei erhalten Kunden für ihren Zweit-Pkw bis maximal Schadenfreiheitsklasse 10 die gleiche Einstufung wie für das Erstfahrzeug. In der Janitos- Premium-Produktlinie „Advanced“ ist ohne Mehrprämie „JurDrive“ inkludiert. Der rechtliche Beistand lässt sich als Verteidigungsrechtsschutz einsetzen und um Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Janitos

Die Janitos Versicherung AG ist ein in Heidelberg ansässiger Maklerversicherer mit Schwerpunkt auf den Sparten Unfall-, Privathaftpflicht-, Hausrat- und KFZ-Versicherung. Sie wurde im Jahr 2000 als MLP Versicherung AG gegründet. Als sich die MLP AG 2005 von ihrem Versicherungsgeschäft trennte, ging das Unternehmen zu 100 Prozent an die Gothaer Allgemeine Versicherung AG über. Die Umbenennung in Janitos Versicherung AG erfolgte Ende 2005. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über unabhängige Versicherungsvermittler in Deutschland und Österreich. Im Jahr 2020 verdiente Janitos rund 124 Millionen Euro an Bruttobeiträgen und verwaltete etwa 705.000 Verträge.


Weitere Artikel

Listing

02.12.2021 Sparten/Produkte

Neuer Auto- und Reiseschutzbrief bei Interlloyd

Der Maklerversicherer der ARAG hat einen Schutzbrief auf den Markt gebracht, der fahrzeugbezogen europaweit und personenbezogen weltweit gilt. Dabei liegt der Fokus nicht allein auf Pkw-Fahrern.

> weiterlesen
Listing

01.12.2021 Sparten/Produkte

Allianz Direct: Kfz-Versicherer im BdV-Kreuzfeuer

Nach der Namensänderung von AllSecur zu Allianz Direct 2019 fiel bei den Kfz-Policen des Versicherers unter anderem der Rabattschutz weg – mit negativen Folgen für viele Kunden, wie nun der Bund der Versicherten behauptet. Die Allianz-Tochter sieht das durch viele Leistungsverbesserungen im Gegenzug aufgefangen.

> weiterlesen
Listing

25.11.2021 Sparten/Produkte

BdV versus Lemonade: Streit um Vertragsklauseln

Der Bund der Versicherten bemängelt beim Insurtech Lemonade in dessen Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung unübliche und für Kunden nachteilige Klauseln. Folge: eine Abmahnung. Das Unternehmen widerspricht sofort.

> weiterlesen