18.02.2022 Sparten/Produkte

Neue Hausrat­versiche­rung bei Prokundo

Die Volkswohl Bund-Tocher bietet eine Hausratpolice, bei der in allen drei Tarif-Varianten Fahrräder, E-Bikes und Lastenfahrräder automatisch mitversichert sind. Außerdem reagiert Prokundo auf zunehmende Ertremwetterlagen: Das Elementarrisiko Starkregen ist bereits in der Variante „Best" abgesichert.

Land unter: In der Hausratversicherung der Prokundo ist ein Teil des Elementarschutzes enthalten. (Foto: © Robert Kneschke - stock.adobe.com)
Land unter: In der Hausratversicherung der Prokundo ist ein Teil des Elementarschutzes enthalten.
(Foto: © Robert Kneschke - stock.adobe.com)

Es ist praktisch, umweltfreundlich und gut für die Gesundheit: Fahrradfahren. In fast allen Haushalten lässt sich mittlerweile ein Drahtesel finden. In der neuen Hausratversicherung „7 Sachen – DIE Hausratversicherung“ von Prokundo, einem Unternehmen der Volkswohl Bund Versicherungen, sind Fahrräder immer mitversichert. Das gilt auch für E-Bikes und Lastenfahrräder. Mit dem „Zusatzbaustein Fahrradkaskoversicherung" lassen sich zusätzlich unter anderem Schäden durch Vandalismus, Sturm, Überschwemmung oder Produktfehler, die nach Ende der Gewährleistung auftreten, absichern. 

Nachhaltigkeit wird belohnt

 

Drei Tarife stehen zur Auswahl: „Easy“, „Smart“ und „Best“. Der Versicherungsschutz reicht bis 250.000 Euro. In allen drei Varianten gibt es eine sogenannte „Sofort-Sicher-Deckung“. Damit erhält der Kunde mit Unterschrift bereits den vollständigen Hausrat-Versicherungsschutz. In der „Best“-Variante ist darüber hinaus eine Besitzstandsgarantie enthalten. Sie garantiert, dass der Versicherte weiterhin so gut wie alle Leistungsvorteile aus seinem Vorvertrag behält. Der Versicherungsschutz läuft beitragsfrei weiter, wenn es wegen Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit mal finanzielle Engpässe gibt.

Wie bei immer mehr Hausratversicherern üblich, belohnt auch Prokundo auf Nachhaltigkeit. „7 Sachen“ ist Teil der nachhaltigen Produktlinie NEXT der Volkswohl Bund Versicherungen. Kunden, die sich nach einem Hausratschaden nachhaltigen Ersatz beschaffen, zum Beispiel Haushaltsgeräte mit der höchsten Energieeffizienz oder nachhaltig produzierte Möbel, erhalten bis zu 25 Prozent mehr Leistung. Häusliche Ladestation fürs Elektroauto sind mitversichert.

Elementarschutz teilweise in Hausratpolice überführt

 

Starkregen ist heute keine Seltenheit mehr. Prokundo hat deshalb einen Teil des Elementarschutzes in die Hausratversicherung aufgenommen. Mit dem Baustein „Elementarschutzversicherung“ lässt sich der Naturgefahrenschutz komplettieren. Für alle, die ihre Angelegenheiten online erledigen, ist der „Cyber“-Baustein gedacht: Prokundo sichert hier Schäden bis zu 15.000 Euro ab, zum Beispiel durch Phishing, Hacken in das Smart-Home-Netzwerk oder durch Betrug bei Online-Käufen. Insgesamt können Kunden ihre Hausratspolice um sechs Bausteine erweitern.  


Weitere Artikel

Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen
Listing

03.05.2024 Sparten/Produkte

Studie: Das kurze Cyber-Gedächtnis

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden immer häufiger Opfer von Cyber-Verbrechern. Doch der erste Schock ist schnell vergessen: Nach einer Attacke schwindet das Risikobewusstsein bald wieder, fand eine Umfrage des Versicherers HDI unter IT-Entscheidern heraus.

> weiterlesen