26.04.2022 Sparten/Produkte

NV mit Vollkasko für Fahrräder

Die NV-Versicherungen bieten zum Start der Fahrradsaison eine Art Vollkaskoschutz für Fahrräder und E-Bikes an. Den Tarif „NV FahrradkaskoPremium 1.0“ gibt es auch als nachhaltige Variante unter der Marke „bessergrün“.

Mit der neuen Police lassen sich Fahrräder und E-Bikes bis zu einem Wert von 10.000 Euro absichern. (Foto: © ARochau - stock.adobe.com)
Mit der neuen Police lassen sich Fahrräder und E-Bikes bis zu einem Wert von 10.000 Euro absichern.
(Foto: © ARochau - stock.adobe.com)

Passend zur Großwetterlage haben die NV-Versicherungen aus Neuharingersiel einen Vollkaskoschutz für Fahrräder und E-Bikes auf den Markt gebracht. „NV FahrradkaskoPremium 1.0“ heißt das neue Produkt, mit dem sich Fahrräder und E-Bikes im Wert von bis zu 10.000 Euro versichern lassen.

Reparatur, Diebstahl, Schutzbrief



Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten. Dazu zählen nach Unternehmensangaben auch Bedienungsfehler oder Feuchtigkeitsschäden (z. B. am Motor bei E-Bikes). Auch die Kosten für den Verschleiß am Fahrrad bzw. E-Bike oder am Akku werden erstattet. Fahrradzubehör (z. B. Fahrradkorb, Fahrradtasche, Tacho) ist mit bis zu 500 Euro abgesichert. Außerdem umfasst die Fahrradkasko des ostfriesischen Versicherers einen Diebstahlschutz, der auch fest verbundene Teile (wie etwa Akkus) abdeckt. Wird das Rad aus verschlossenen Gemeinschafts- oder Kellerräumen oder aus Kraftfahrzeugen bzw. von gesicherten Fahrradträgern gestohlen, leistet der Versicherer ebenfalls.

Ein Schutzbrief, der bei Reisen in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in der Schweiz, in Liechtenstein, in Norwegen und in Großbritannien gültig ist, rundet das Angebot ab. Hier sind die Nutzung einer 24 Stunden-Service-Hotline, Pannenhilfe inkl. Abschleppdienst für unterwegs oder auch Kosten für eine Bergung sowie Übernachtungen inklusive. Sportliche Nutzungstrends wie Downhill und Bergabfahrten oder die gelegentliche Teilnahme an Radsportveranstaltungen mit bis zu 6000 Euro Preisgeld innerhalb eines Jahres sind ebenfalls abgedeckt.

Variante unter der Nachhaltigkeitsmarke



Auch eine nachhaltige „bessergrün“-Variante steht für Kunden zur Auswahl, z. B. wird unter bestimmten Bedingungen die Teilnahme an gemeinnützigen Radrennen versichert. Die regulären Leistungsversprechen beinhalten die Investition der Versicherungsbeiträge in nachhaltige Kapitalanlagen sowie die Förderung ökologischer Projekte. Für jeden „bessergrün“-Vertrag werden in Deutschland ökologische Projekte unterstützt. „Damit ist es uns gelungen, unsere nachhaltige Produktreihe in einem sehr aktiven Bereich zu erweitern“, sagt Henning Bernau, Vertriebsvorstand der NV-Versicherungen. Dazu passten die nachhaltigen Mehrleistungen der „bessergrünen“ Fahrradkasko: So übernehmen die NV-Versicherungen hier jeweils 50 Prozent der Mehrkosten bei Reparatur und Einsatz von Bau- und Verschleißteilen, wenn diese nachweislich Co2-effizienter, klimaneutraler hergestellt werden.


Weitere Artikel

Listing

23.11.2022 Sparten/Produkte

Geschäftsinhaltsversicherung: Rating zeigt klaren Leistungssprung

Ein aktuelles Rating zeigt die postive Entwicklung der Deckungsumfänge von Geschäftsinhaltspolicen bei kleinen und mittleren Betrieben. Kleine Anbieter schlagen sich dabei auffallend gut. Die Badische Versicherung erobert im Tarifvergleich dieses Jahr den Spitzenplatz.

> weiterlesen
Listing

09.11.2022 Sparten/Produkte

Kfz-Typklassen: E-Autos haben häufig günstigere Einstufung

Unfälle mit Elektroautos verursachen weniger oder weniger teure Schäden als ihre Schwestermodelle mit Diesel- oder Benzinmotoren, im Durchschnitt um zehn bis 15 Prozent. Das hat für die meisten Modelle positive Folgen für die Typklassen­einstufung, wie eine GDV-Untersuchung zeigt.

> weiterlesen
Listing

04.11.2022 Sparten/Produkte

Rating: Das sind die besten Kfz-Tarife 2022

38 Tarife von 35 Gesellschaften erreichen im diesjährigen Kfz-Rating von Franke und Bornberg die Bestnote. Ein Ergebnis fast wie im Vorjahr. Dabei hat sich der Kriterienkatalog durch das Thema E-Mobilität durchaus verändert. Die Analysten sehen als Markttrend eine immer stärkere Tarif-Differenzierung.

> weiterlesen