23.02.2021 Sparten/Produkte

Prämienrabatt durch Kfz-Gutachten: Zurich und TÜV Rheinland kooperieren

Gemeinsames Angebot von Versicherer und Kfz-Prüfdienstleister richtet sich an Gebrauchtwagenkäufer. Der Vorteil: Erst das Auto vom Spezialisten begutachten lassen, dann Rabatt kassieren.

Sparen beim Gebrauchtwagenkauf: Wer seinen „neuen Alten“ vom TÜV-Rheinland durchecken lässt, dem gewährt die Zurich einen Rabatt für die Kfz-Versicherung. (Foto: ElisaRiva/Pixabay)
Sparen beim Gebrauchtwagenkauf: Wer seinen „neuen Alten“ vom TÜV-Rheinland durchecken lässt, dem gewährt die Zurich einen Rabatt für die Kfz-Versicherung.
(Foto: ElisaRiva/Pixabay)

Im hart umkämpften Markt der Kfz-Versicherungen sind neue, unkonventionelle Ideen gefragt. Dazu gehören auch branchenübergreifende Kooperationen, etwa Allianzen zwischen Versicherern und Autoherstellern oder Verkehrsclubs. Die Zurich Gruppe Deutschland hat sich nun mit dem TÜV Rheinland zusammengetan.

Je nach Fahrzeug bis zu 15 Prozent Rabatt

 

„Wer privat einen Gebrauchtwagen kaufen möchte und dafür ein Gutachten vom TÜV Rheinland anfordert, erhält ein vergünstigtes Angebot für eine Kfz-Versicherung von Zurich", sagt Sebastian Wolf, Head of Partnerships & Affinity Business bei der Zurich Gruppe Deutschland. Der Abschluss der Police erfolgt online. Laut Angaben des Versicherers beträgt die Ersparnis je nach Fahrzeugtyp bis zu 15 Prozent. Der Nachlass auf den Versicherungstarif gilt für alle Privatfahrzeuge mit Ausnahme von Fahrzeugen, für die ein Oldtimergutachten nötig ist.

Kooperation als Tradition

 

Mit der neuen Kooperation erweitert die Zurich Deutschland den Kreis an Partnerschaften mit anderen Unternehmen. Bis Ende 2019 betrieb man etwa ein zehnjähriges Joint-Venture mit der ADAC Versicherung AG. Anschließend tat sich der Versicherer mit dem Auto Club Europa e.V. (ACE) zusammen. Mitglieder des Automobilclubs erhalten zehn Prozent Rabatt auf ausgewählte Versicherungsprodukte von Zurich.   


Weitere Artikel

Listing

04.06.2024 Sparten/Produkte

Hochwasserschäden: Versicherer rechnen mit dem Schlimmsten

Land unter in weiten Teilen Bayerns und Baden-Württembergs: Angesichts der Hochwassersituation in Süddeutschland erwartet die Branche ein „überdurchschnittlich großes Schadensereignis“. Für konkrete Zahlenangaben sei es aber noch zu früh, so der GDV.

> weiterlesen
Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen
Listing

03.05.2024 Sparten/Produkte

Studie: Das kurze Cyber-Gedächtnis

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden immer häufiger Opfer von Cyber-Verbrechern. Doch der erste Schock ist schnell vergessen: Nach einer Attacke schwindet das Risikobewusstsein bald wieder, fand eine Umfrage des Versicherers HDI unter IT-Entscheidern heraus.

> weiterlesen