19.11.2021 Sparten/Produkte

Sparkassen DirektVersicherung mit neuem Kfz-Tarif

Der Direktanbieter der Sparkassen verbessert bei seiner Kfz-Versicherung die Leistungen für Elektrofahrzeuge. Auch für konventionell angetriebene Fahrzeuge gibt es Erweiterungen.

Elektromobilität im Fokus: Im neuen Kfz-Tarif der Sparkassen DirektVersicherung ist das Stromkabel auch während des Ladevorgangs versichert. (Foto: © Petair - stock.adobe.com)
Elektromobilität im Fokus: Im neuen Kfz-Tarif der Sparkassen DirektVersicherung ist das Stromkabel auch während des Ladevorgangs versichert.
(Foto: © Petair - stock.adobe.com)

Die Sparkassen DirektVersicherung hat die Leistungen ihres Tarifs „AutoPlusProtect“ erweitert. Der Fokus liegt nach Unternehmensangaben dabei insbesondere auf den Leistungen für Pkw mit Elektroantrieb. So ist etwa das Ladekabel für Elektrofahrzeuge auch während des Ladevorgangs beitragsfrei mitversichert. Auch Kurzschlussschäden an der Verkabelung deckt der Tarif der S-Direkt. Etwaige Folgeschäden an stromführenden Bauteilen sind nun bis maximal 10.000 Euro abgesichert. Die Batterietechnik macht bei E-Autos etwa ein Drittel des gesamten Fahrzeugpreises aus. „Zu einem vollständigen Versicherungsschutz gehört daher aus unserer Sicht eine Allgefahrendeckung, die den Akku gegen sämtliche Beschädigungen, Zerstörung oder Verlust versichert“, sagt Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der S-Direkt. Ab sofort ist es außerdem auch bei reinen Elektrofahrzeugen möglich, den Baustein Werkstattservice zu vereinbaren.

Verbesserungen auch für Verbrenner



Viele Basisleistungen bleiben unverändert: Schon bisher sind zum Beispiel Folgeschäden aufgrund von Tierbiss an der Verkabelung bis 10.000 Euro abgedeckt. Sollte das Fahrzeug durch eine unvorhersehbare Entladung des Akkus einmal liegen bleiben, hilft der AutoSchutzbrief der Sparkassen DirektVersicherung.

Neben den zahlreichen Verbesserungen bei der E-Mobilität wurde die Kaufpreisentschädigung auf nun 24 Monate erweitert. Außerdem wurde die Versicherungssumme der Fahrerschutzversicherung „FahrerPlusProtect“ auf 15 Millionen Euro angehoben. Besonderheit: Die Elemente der alten Insassenunfallversicherung bleiben zusätzlich und kostenfrei im Produkt enthalten. „Das sind Fahrerschutz und Insassenunfallversicherung in einem Produkt – für monatlich unter drei Euro“, rechnet Cramer vor. 


Weitere Artikel

Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen
Listing

03.05.2024 Sparten/Produkte

Studie: Das kurze Cyber-Gedächtnis

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden immer häufiger Opfer von Cyber-Verbrechern. Doch der erste Schock ist schnell vergessen: Nach einer Attacke schwindet das Risikobewusstsein bald wieder, fand eine Umfrage des Versicherers HDI unter IT-Entscheidern heraus.

> weiterlesen
Listing

09.04.2024 Sparten/Produkte

GDV schlägt Alarm: Zahl der Wohnungseinbrüche steigt weiter

Immer mehr Wohnungseinbrüche: Nach einem zwischenzeitlichen Rückgang während der Corona-Pandemie verzeichnete das Jahr 2023 erneut einen Anstieg. Der GDV mahnt zur verstärkten Investition in Sicherheitstechnik, um diesem Trend entgegenzuwirken und Eigentum effektiv zu schützen.

> weiterlesen