19.11.2021 Sparten/Produkte

Sparkassen DirektVersicherung mit neuem Kfz-Tarif

Der Direktanbieter der Sparkassen verbessert bei seiner Kfz-Versicherung die Leistungen für Elektrofahrzeuge. Auch für konventionell angetriebene Fahrzeuge gibt es Erweiterungen.

Elektromobilität im Fokus: Im neuen Kfz-Tarif der Sparkassen DirektVersicherung ist das Stromkabel auch während des Ladevorgangs versichert. (Foto: © Petair - stock.adobe.com)
Elektromobilität im Fokus: Im neuen Kfz-Tarif der Sparkassen DirektVersicherung ist das Stromkabel auch während des Ladevorgangs versichert.
(Foto: © Petair - stock.adobe.com)

Die Sparkassen DirektVersicherung hat die Leistungen ihres Tarifs „AutoPlusProtect“ erweitert. Der Fokus liegt nach Unternehmensangaben dabei insbesondere auf den Leistungen für Pkw mit Elektroantrieb. So ist etwa das Ladekabel für Elektrofahrzeuge auch während des Ladevorgangs beitragsfrei mitversichert. Auch Kurzschlussschäden an der Verkabelung deckt der Tarif der S-Direkt. Etwaige Folgeschäden an stromführenden Bauteilen sind nun bis maximal 10.000 Euro abgesichert. Die Batterietechnik macht bei E-Autos etwa ein Drittel des gesamten Fahrzeugpreises aus. „Zu einem vollständigen Versicherungsschutz gehört daher aus unserer Sicht eine Allgefahrendeckung, die den Akku gegen sämtliche Beschädigungen, Zerstörung oder Verlust versichert“, sagt Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der S-Direkt. Ab sofort ist es außerdem auch bei reinen Elektrofahrzeugen möglich, den Baustein Werkstattservice zu vereinbaren.

Verbesserungen auch für Verbrenner



Viele Basisleistungen bleiben unverändert: Schon bisher sind zum Beispiel Folgeschäden aufgrund von Tierbiss an der Verkabelung bis 10.000 Euro abgedeckt. Sollte das Fahrzeug durch eine unvorhersehbare Entladung des Akkus einmal liegen bleiben, hilft der AutoSchutzbrief der Sparkassen DirektVersicherung.

Neben den zahlreichen Verbesserungen bei der E-Mobilität wurde die Kaufpreisentschädigung auf nun 24 Monate erweitert. Außerdem wurde die Versicherungssumme der Fahrerschutzversicherung „FahrerPlusProtect“ auf 15 Millionen Euro angehoben. Besonderheit: Die Elemente der alten Insassenunfallversicherung bleiben zusätzlich und kostenfrei im Produkt enthalten. „Das sind Fahrerschutz und Insassenunfallversicherung in einem Produkt – für monatlich unter drei Euro“, rechnet Cramer vor. 


Weitere Artikel

Listing

20.01.2023 Sparten/Produkte

BGH-Urteil zur coronabedingten Betriebsschließung

Es kommt auf die Klausel im Vertrag an: Der BGH hat einem Hotel Entschädigung aus der Versicherung für den zweiten Lockdown zugesprochen.

> weiterlesen
Listing

13.01.2023 Sparten/Produkte

1,8 Millionen wechseln die Kfz-Versicherung

Neue Studie zeigt: Die Wechselaktivität im Jahresendgeschäft der Kfz-Versicherungsbranche steigt wieder auf das Niveau des Jahres 2020. Empfehlungen von Vermittlern spielen bei der Wahl des neuen Vertragspartners eine Schlüsselrolle.

> weiterlesen
Listing

29.12.2022 Sparten/Produkte

Naturgefahren: 2022 nur durchschnittliches Jahr

Sturm, Hagel und Starkregen haben in diesem Jahr in Deutschland für Schäden in Höhe von 4,3 Milliarden Euro gesorgt. 2022 war damit laut GDV ein „durchschnittliches Naturgefahrenjahr”.

> weiterlesen