29.09.2021 Sparten/Produkte

Unfallversicherung: Neodigital mit Relaunch

Der Digitalversicherer verzichtet ab sofort auf eine Gesundheitsprüfung und einen Vorerkrankungs-Check und erweitert den Schutz um Impfschäden.

Im Versicherungsrecht ist der Unfall definiert als „ein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis“ – dazu zählt also auch der klassische Bananenausrutscher. (Foto: Steve Buissinne/Pixabay)
Im Versicherungsrecht ist der Unfall definiert als „ein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis“ – dazu zählt also auch der klassische Bananenausrutscher.
(Foto: Steve Buissinne/Pixabay)

Die Neodigital Versicherung AG hat das Leistungsportfolio ihrer Unfallversicherung ausgebaut. Der Digitalversicherer verzichtet jetzt auf Fragen zur Gesundheit oder Vorerkrankungen. Zudem sind in neuen Verträgen nun auch Impfschäden zugelassener Impfstoffe – etwa nach einer Impfung gegen COVID-19 abgesichert.

Zur Berechnung von Risiken und Tarifen setzt Neodigital einen neuen Algorithmus ein und greift nicht auf persönliche Gesundheitsdaten zurück. „Die Versicherten profitieren so von günstigeren Tarifen, da Vorerkrankungen nicht automatisch zu höheren Beiträgen führen“, so Stephen Voss, Vorstand Marketing und Vertrieb von Neodigital.

Vier Tarife mit marktüblichem Leistungsmerkmalen

 

Beim Abschluss ihrer Unfallversicherung können Kunden des Insurtech zwischen vier Tarifen wählen: „NEO S“, „NEO M“, „NEO L“ und „NEO Spezial“. Versichert sind je nach Vertragsart u. a. Unfälle infolge von Herzinfarkt, Schlaganfall oder Bewusstseinsstörungen durch Alkohol oder Medikamente, Kosten für Such-, Bergungs- oder Rettungseinsätze, Kosten für kosmetische Operationen und Zahnersatz sowie Aufwendungen für Haushaltshilfen und Kinderbetreuung. Zudem haben die Kunden die Wahl zwischen unterschiedlichen Leistungen wie Invaliditätszahlungen, Unfallrente, Krankenhaustagegeld mit Genesungsgeld oder Leistungen im Todesfall. Die Verträge können – unabhängig von der Laufzeit – jederzeit gekündigt werden.


Weitere Artikel

Listing

16.05.2024 Sparten/Produkte

Kraftfahrtversicherung belastet die Schaden-/Unfallversicherer

Ausufernde Inflation, steigendes Schadenaufkommen, schwache Konjunktur: In einem herausfordernden Umfeld haben sich die deutschen Schaden-/Unfallversicherer 2023 erfolgreich geschlagen. Die Autoversicherer bleiben das Sorgenkind der Sparte – und dürften nach Einschätzung der Kölner Ratingagentur Assekurata frühestens 2026 wieder Gewinn einfahren.

> weiterlesen
Listing

03.05.2024 Sparten/Produkte

Studie: Das kurze Cyber-Gedächtnis

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden immer häufiger Opfer von Cyber-Verbrechern. Doch der erste Schock ist schnell vergessen: Nach einer Attacke schwindet das Risikobewusstsein bald wieder, fand eine Umfrage des Versicherers HDI unter IT-Entscheidern heraus.

> weiterlesen
Listing

09.04.2024 Sparten/Produkte

GDV schlägt Alarm: Zahl der Wohnungseinbrüche steigt weiter

Immer mehr Wohnungseinbrüche: Nach einem zwischenzeitlichen Rückgang während der Corona-Pandemie verzeichnete das Jahr 2023 erneut einen Anstieg. Der GDV mahnt zur verstärkten Investition in Sicherheitstechnik, um diesem Trend entgegenzuwirken und Eigentum effektiv zu schützen.

> weiterlesen