25.03.2021 Sparten/Produkte

VHV-Betriebshaftpflicht: Neuer Tarif für IT-Dienstleister

Die VHV spezialisiert sich in der Firmenversicherung. Für IT-Unternehmen gibt es jetzt ein auf die Branche abgestimmtes Haftpflichtprodukt, das eine Betriebs,-Vermögensschadens- und Privathaftpflicht enthält.

Schon kleine Fehler können im Bereich der IT ein hohes Schadenpotential bergen. Sinnvoll sind deshalb auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnittene Produkte. (Foto: © denisismagilov - stock.adobe.com)
Schon kleine Fehler können im Bereich der IT ein hohes Schadenpotential bergen. Sinnvoll sind deshalb auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnittene Produkte.
(Foto: © denisismagilov - stock.adobe.com)

Die VHV hat eine Haftpflichtversicherung eigens für IT-Dienstleister auf den Markt gebracht und das bestehende Angebot in diesem Bereich ihrer Firmenversicherung damit überarbeitet. Bei „VHV FIRMENPROTECT IT“ handelt es sich um eine neue Bündelpolice, die aus drei Säulen besteht: Einer Betriebshaftpflicht (für Betriebsstätte und IT-Dienstleistung) mit fünf Millionen Euro Versicherungssumme, einer reinen Vermögensschadendeckung aus IT-Tätigkeiten mit wählbaren Versicherungssummen von 250.000 Euro bis drei Millionen Euro sowie einer Privathaftpflicht mit allen Leistungen der „VHV PHV EXKLUSIV“ mit 50 Millionen Euro Versicherungssumme.

Neue Leistungen

 

Laut des Hannoveraner Versicherers beinhaltet das Produkt neu eine offene Vermögensschadenhaftpflicht-Deckung im Bereich der versicherten Tätigkeit, eine Absicherung gegen Vermögensschäden aus der Verzögerung der Leistung, Re-Implementierungskosten bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme und die Übernahme einer vertraglich übernommenen Haftpflicht. Entgegen der klassischen Haftpflicht sind bei der VHV nach eigenen Angaben auch Kosten versichert, die der Versicherungsnehmer selbst erleidet (Eigenschadenversicherung), wie z.B. Reputationsschäden, Veränderung, Blockierung oder Zerstörung der eigenen Website oder dem Ausfall von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen.

Schutz vor relevanten IT-Risiken

 

Jenseits der Neuerungen besteht Versicherungsschutz bei einer Reihe von Risiken, die besonders für IT-Dienstleister relevant sein dürften. Hierzu zählt laut VHV: Herstellung und Handel mit Soft- und Hardware, Reparatur, Wartung, Modifizierung, Implementierung von Soft- und Hardware, IT-Beratung, -Schulung und -Analyse, Einrichtung und Organisation von Netzwerken, Internetproviding-Dienste, Webdesign und Webpflege, Betrieb von Rechenzentren sowie Datenerfassung und Datenbearbeitung. Gut zu wissen: „VHV Firmenprotect IT“ enthält eine Leistungs-Update-Garantie


Weitere Artikel

Listing

24.06.2022 Sparten/Produkte

Diesel-Skandal: GDV beklagt zu hohe Kosten bei Rechtsstreitigkeiten

Die Prozesse im Zuge des Diesel-Skandals mit den Automobilherstellern dauern an. Zuletzt stieg der Gesamtaufwand der Rechtsschutzversicherer aber nur noch gering. Dennoch beklagt der GDV die zu hohen Kosten spezialisierter Anwaltskanzleien bei „Massenverfahren“ und fordert deren Senkung.

> weiterlesen
Listing

23.06.2022 Sparten/Produkte

Württembergische setzt auf „grünere“ Produkte

Die Nachfrage nach nachhaltigen Leistungen im Bereich Wohnen wächst, meint die Württembergische. Sie hat deshalb ihrer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung ein entsprechendes Update verpasst. Davon profitieren allerdings nur Kunden mit Top-Tarif. Ausgeweitet wurde auch der Schutz in der Fahrradversicherung.

> weiterlesen
Listing

21.06.2022 Sparten/Produkte

Neue Unfallpolice sichert auch schwere Krankheiten ab

Bei der neuen Unfallversicherung der Arag-Tochter Interlloyd können Kunden über einen optionalen Zusatzbaustein auch Krebs- und Organerkrankungen absichern. Es gibt dann einen Einmalbetrag als Soforthilfe.

> weiterlesen