14.07.2021 Sparten/Produkte

Hallesche zahlt Beiträge zurück

Der private Kranken­versicherer Hallesche erstattet Kunden, die im vergangenen Jahr leistungsfrei geblieben sind, insgesamt 75 Millionen Euro an Beiträgen.

Geldsegen: Im Schnitt erhalten Versicherte, die keine Leistung beansprucht haben, 750 Euro zurück. (Foto: Christian Dubovan/Unsplash)
Geldsegen: Im Schnitt erhalten Versicherte, die keine Leistung beansprucht haben, 750 Euro zurück.
(Foto: Christian Dubovan/Unsplash)

Rund 100.000 Kunden mit einer Krankenvollversicherung haben am 14. Juli 2021 insgesamt rund 75 Millionen Euro von der Hallesche Krankenversicherung zurückerstattet bekommen. Sie werden dafür belohnt, dass sie im letzten Jahr leistungsfrei geblieben sind. Das sind im Durchschnitt 750 Euro pro Person. Insgesamt hat der Versicherer laut Geschäftbericht 2020 knapp 224.000 Vollversicherte – in den Genuss einer Erstattung kommen also immerhin 44,6 Prozent der bei dem Unternehmen privat Krrankenversicherten.

Kostenbewustsein lohnt sich

 

Je länger die Kunden keine Rechnungen eingereicht haben, umso mehr Geld gibt es. Bei fünf leistungsfreien Jahren bekommen sie die Versicherungsbeiträge für drei Monate zurück. „Die Beitragsrückerstattung ist ein Anreiz für kostenbewusstes Verhalten, die Kunden freuen sich“, erläutert Vorständin Wiltrud Pekarek. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Stuttgart bildet mit der Alten Leipziger die ALH-Gruppe. 

Auf dem Weg zum Gesundheitspartner

 

Auch wenn die Versicherten keine Rechnungen einreichen, profitierten sie von verschiedenen Service-Angeboten, teilt die Hallesche mit. Dazu zählen das Gesundheitstelefon, die Videosprechstunde, der Facharzt-Service oder die Teilnahme an Präventions- und Gesundheitsprogrammen. Diese werden z.B. bei Bluthochdruck, Diabetes, Herzinsuffizienz oder bei psychischen Belastungssituationen angeboten. Ziel der Halleschen sei es, sich strategisch zum Gesundheitspartner auszurichten. Sie bietet digitale Dienste wie einen medizinischen Chatbot oder die Kunden-App „hallesche4u“. Bei schweren Unfällen und bestimmten Erkrankungen übernehmen Spezialisten die individuelle Patientenbetreuung.


Weitere Artikel

Listing

15.08.2022 Sparten/Produkte

GKV: Insolvenzrisiko steigt, Versorgungssicherheit bedroht

Die AOK Bayern und die DAK halten die Rücklagen, die gesetzliche Krankenkassen künftig vorhalten müssen, für zu gering. Eine Reihe von Anbietern könnte finanziell in Schieflage geraten.

> weiterlesen
Listing

10.08.2022 Sparten/Produkte

Neues Kurtagegeld von der Inter

Bevor der Rücken streikt oder eine schwere OP ansteht, können Kunden der Inter Krankenversicherung nun ein Kurtagegeld abschließen. Der Zusatztarif deckt zumindest einen Teil der Kosten für medizinisch erforderliche Reha- oder Kurmaßnahmen. Zielgruppe sind Freiberufler, Selbstständige und Ruheständler.

> weiterlesen
Listing

05.08.2022 Sparten/Produkte

Beitragserhöhung: SDK kassiert Schlappe vor Gericht

Das Landgericht Verden hat mehrere Beitragserhöhungen der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) für unwirksam erklärt. Das Thema dürfte weiter für Zündstoff sorgen.

> weiterlesen