24.03.2021 Sparten/Produkte

Rating: Die Bayerische erhält Top-Note

Der Map-Report bescheinigt der Versicherungsgruppe eine „hervorragende“ Stabilität in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Bayerische selbst verspricht ihren Kunden dauerhaft stabile Prämien.

Gute Noten von der Ratingagentur Franke und Bornberg für den BU-Versicherer die Bayerische. (Foto: uniVersa)
Gute Noten von der Ratingagentur Franke und Bornberg für den BU-Versicherer die Bayerische.
(Foto: uniVersa)

Der Lebensversicherer der Versicherungsgruppe die Bayerische schneidet im aktuellen Map-Report der Ratingagentur Franke und Bornberg zur Stabilität der Berufsunfähigkeitsversicherer mit der Note „hervorragend“ ab. Damit gehört die Bayerische zu den Anbietern, die ihr Geschäft langfristig stabil halten können und deren Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) krisensicher aufgestellt ist. Obwohl wir mit unserer BU schon jetzt zu den besten im Markt gehören, verbessern wir diese kontinuierlich und passen sie an Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse an“, sagt Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen.

Wenig Hilfe vom Staat – Erwerbseinkommen absichern

 

Mit einer BU sichern Verbraucher ihr Erwerbseinkommen für den Fall ab, dass sie nach einer Erkrankung oder einem Unfall nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt arbeiten können. Die staatliche Absicherung ist dann viel zu gering, um seinen bisherigen Lebensstandard zu halten. Vermittler sollten ihre Kunden für das Thema deshalb sensibilisieren. „Durch unsere hohe Finanzstärke und die Tatsache, dass wir nicht durch hohe Zinsgarantien im Bestand belastet sind, ermöglichen wir unseren Kunden dauerhaft stabile Prämien“, verspricht Schneidemann. „Besonders im anhaltenden Niedrigzinsumfeld sind niedrige Zinsbelastungen im Bestand Voraussetzung dafür, dass ein BU-Kunde in Zukunft seine Überschüsse in voller Höhe erhält.“


Weitere Artikel

Listing

30.01.2024 Sparten/Produkte

Zurich: Run-off im Off

Der Plan der Zurich-Versicherung, ihren Alt-Bestand von mehr als 700.000 klassischen Lebensversicherungen an den Run-off-Spezialisten Viridium abzugeben, ist gescheitert. Hintergrund: Die Aufsichtsbehörde BaFin hat Zweifel an der Solidität des Übernehmers.

> weiterlesen
Listing

23.01.2024 Sparten/Produkte

Gender-Gap bei der Altersvorsorge

In Deutschland macht sich zunehmend die Angst vor Altersarmut breit. Vor allem Frauen haben deutlichen Aufholbedarf bei der privaten Vorsorge, ergab eine Studie des Kölner Forschungs- und Beratungsinstituts Sirius Campus. Die Schere zwischen den Geschlechtern hat sich nach der Pandemie weiter geöffnet.

> weiterlesen
Listing

04.12.2023 Sparten/Produkte

Zinsanstieg: Mehr Geld für Lebensversicherte

Die Altersvorsorge mit privaten Renten und kapitalbildenden Lebensversicherungen wird wieder attraktiver. Branchenschwergewicht Allianz erhöht zum zweiten Mal in Folge ihre Überschussbeteiligung. Auch andere Versicherer satteln drauf.

> weiterlesen