02.02.2021 Vermittlerwelt

Beschwerdequote über Vermittler sinkt erneut

Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns verzeichnet für die Schlichtungs­stelle nur 93 zulässige Fälle im vergangenen Jahr.

Vermittler sind selten Zielscheibe von Kritik ihrer Kunden. Stattdessen wurden über 13.000 Beschwerden gegen Versicherungsunternehmen im Jahr 2020 als zulässig bewertet. (Foto: © fotogestoeber - stock.adobe.com)
Vermittler sind selten Zielscheibe von Kritik ihrer Kunden. Stattdessen wurden über 13.000 Beschwerden gegen Versicherungsunternehmen im Jahr 2020 als zulässig bewertet.
(Foto: © fotogestoeber - stock.adobe.com)

Auch in 2020 lagen die Beschwerden über Versicherungsvermittler auf einem niedrigen Niveau. Das geht aus dem kürzlich veröffentlichten Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns hervor. Demnach beschwerten sich 298 Versicherungsnehmer über Vermittler (2019: 261), bei einem gesamten Beschwerdeaufkommen von 17.413 (2019: 16.928). Die mit Abstand meisten Eingaben fielen mit 101 in den Bereich der Lebensversicherung.

Insgesamt beurteilte die Schlichtungsstelle nur 93 (2019: 115) Beschwerden als zulässig. Auf alle Beschwerden des vergangenen Jahres bezogen ergibt das einen Anteil von 0,53 Prozent (2019: 0,67 Prozent). Laut des Tätigkeitsberichts waren aber 52 Fälle Ende vergangenen Jahres noch in Bearbeitung. Tatsächlich als unzulässig abgewiesen wurden demnach 179.

BVK sieht eigene Arbeit gestärkt

 

Der Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sieht sich aufgrund der seit Jahren „verschwindend niedrigen Beschwerdequoten“ darin bestätigt, dass der Berufsstand ehrbar ist und Kunden die Expertise und Fairness ihrer Versicherungsvermittler sehr zu schätzen wissen. Dies reflektiere auch das BVK-Berufsbild. BVK-Präsident Michael H. Heinz. „Das niedrige Beschwerdeaufkommen über uns illustriert außerdem Jahr für Jahr unsere Anerkennung durch die Kunden und bestärkt uns in unserem sozialpolitischen Auftrag der Absicherung für Millionen Kunden.“


Weitere Artikel

Listing

15.09.2022 Vermittlerwelt

BaFin: Klarstellung zur Offenlegungsverordnung

Fast drei Jahre ist sie in Kraft – und sorgt doch noch für Verwirrung bei den Akteuren: Die EU-Verordnung, in der es um nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten geht. Nun versucht die BaFin, hier mit einem Frage-Antwort-Katalog mehr Klarheit zu schaffen.

> weiterlesen
Listing

13.09.2022 Vermittlerwelt

Versicherungsvertrieb: Kommen neue Aufsichtspflichten?

Die deutsche Gewerbeordnung muss an die schon seit Jahren geltende Europäische Versicherungsvertriebsrichtlinie angepasst werden. Die Neuerung hat mehr Transparenz im Blick, Behörden sollen länderübergreifend besser zusammenarbeiten, wenn es um die Aufsicht über Versicherungsvermittler und -berater geht.

> weiterlesen
Listing

07.09.2022 Vermittlerwelt

MRH Trowe setzt Akquisitionstour fort

Eines der größten Industriemaklerhäuser des Landes wächst weiter: Mit dem Einstieg bei der Hamburger Afm-Unternehmensgruppe erschließt MRH Trowe nun auch den Norden Deutschlands. Beim Wachstum liegt man zeitlich deutlich vor dem ursprünglichen Plan.

> weiterlesen