11.01.2023 Vermittlerwelt

DIHK-Statistik: Weniger AO-Vertreter, Makler leicht im Plus

Der Abwärtstrend setzt sich fort: Laut aktueller DIHK-Statistik zur Vermittlerschaft in der Versicherungsbranche ist die Zahl der gebundenen Versicherungsvertreter erneut rückläufig. Die Maklerschaft kann dagegen wieder einen leichten Zuwachs verbuchen.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der bei den Industrie- und Handelskammern registrierten Versicherungsvermittler weiter gesunken. (Foto: © CrazyCloud - stock.adobe.com)
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der bei den Industrie- und Handelskammern registrierten Versicherungsvermittler weiter gesunken.
(Foto: © CrazyCloud - stock.adobe.com)

Die Zahl der registrierten Versicherungsvermittler ist im vierten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorquartal um 1749 auf 190.708 gefallen. Das geht aus dem aktuellen Vermittler-Register der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) hervor. Den größten Verlust verzeichnete erneut der Ausschließlichkeitsvetrieb. So rutschte die Zahl der gebundenen Versicherungsvertreter von 111.807 (3. Quartal) auf jetzt 109.972. Damit setzt sich der langfristige Negativ-Trend fort. Zum Vergleich: Anfang des Jahres 2011 zählte die Vermittlerschaft noch 263.452 Angehörige.

Verbandspräsident fordert vermittlerfreundliche Reformen

 

Eine Entwicklung, die auch der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) „mit Sorge“ sieht. Für Verbandspräsident Michael H. Heinz sind die Ursachen klar: „Dieser Schwund ist eine Folge der immer weiter getriebenen Regulierung und überbordenden Bürokratie, die unseren Berufsstand einschnüren. Deshalb plädiert der BVK für ein Moratorium und für eine Überprüfung der Wirksamkeit der bestehenden Gesetze und Verordnungen, bevor wieder neue erlassen werden.“

Zahl der Makler steigt leicht um 69 Personen, Vertreterzahl stabil

 

Deutlich stabiler ist die Lage dagegen bei den unabhängigen Maklern. Sie konnten im Vergleich zum Vorquartal wieder leicht dazu gewinnen. Der Bestand an Versicherungsmaklern mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO vergrößerte sich – wenn auch nur marginal – um 69 auf 46.509. Bei den anderen Vermittler-Gattungen blieben die Zahlen ebenfalls stabil und bewegen sich auf Vorquartalsniveau. Die Gruppe der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis nach § 34 D Abs. 6 GewO kommt jetzt auf 28.659 (+9), die Gruppe der Versicherungsberater mit Erlaubnis nach § 34d Abs 2 GewO wuchs um drei auf 333.  Bei den produktakzessorischen Vertetern kamen fünf Personen hinzu (5071). Die produktakzessorischen Makler bilden mit 164 Angehörigen (Vorquartal: 163) die mit Abstand kleinste Gruppe.

 (© DIHK)
(© DIHK)

Weitere Artikel

Listing

11.01.2023 Vermittlerwelt

Maklernachfolge: Policen Direkt mit Rekordwachstum

Nachfolgelösungen sind gefragt wie nie: Der Spezialist für Maklernachfolge, Policen Direkt, ist weiter auf Expansionskurs. Im vergangenen Jahr konnte der Frankfurter Versicherungsvermittler das Volumen der übernommenen Bestände gegenüber 2021 mehr als verdoppeln.

> weiterlesen
Listing

11.11.2022 Vermittlerwelt

Flottenversicherer: Das sind die Favoriten der Vema-Makler

Die Maklergenossenschaft Vema hat ihre Mitglieder befragt, auf welche Unternehmen sie im Neugeschäft bei Flottenversicherungen setzen. Die Frage der Nutzung durch die Makler korrespondiert allerdings nicht mit der Qualitätsbewertung der einzelner Versicherer.

> weiterlesen
Listing

07.11.2022 Vermittlerwelt

DIHK: Vermittlerregister weiterhin nicht erreichbar

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag wurde vor rund drei Monaten Opfer einer Cyberattacke. Aus diesem Grund ist auch das wichtige Vermittlerregister derzeit offline. Ein Zustand, der bis zum Jahresende so bleiben wird.

> weiterlesen