11.01.2023 Vermittlerwelt

DIHK-Statistik: Weniger AO-Vertreter, Makler leicht im Plus

Der Abwärtstrend setzt sich fort: Laut aktueller DIHK-Statistik zur Vermittlerschaft in der Versicherungsbranche ist die Zahl der gebundenen Versicherungsvertreter erneut rückläufig. Die Maklerschaft kann dagegen wieder einen leichten Zuwachs verbuchen.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der bei den Industrie- und Handelskammern registrierten Versicherungsvermittler weiter gesunken. (Foto: © CrazyCloud - stock.adobe.com)
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der bei den Industrie- und Handelskammern registrierten Versicherungsvermittler weiter gesunken.
(Foto: © CrazyCloud - stock.adobe.com)

Die Zahl der registrierten Versicherungsvermittler ist im vierten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorquartal um 1749 auf 190.708 gefallen. Das geht aus dem aktuellen Vermittler-Register der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) hervor. Den größten Verlust verzeichnete erneut der Ausschließlichkeitsvetrieb. So rutschte die Zahl der gebundenen Versicherungsvertreter von 111.807 (3. Quartal) auf jetzt 109.972. Damit setzt sich der langfristige Negativ-Trend fort. Zum Vergleich: Anfang des Jahres 2011 zählte die Vermittlerschaft noch 263.452 Angehörige.

Verbandspräsident fordert vermittlerfreundliche Reformen

 

Eine Entwicklung, die auch der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) „mit Sorge“ sieht. Für Verbandspräsident Michael H. Heinz sind die Ursachen klar: „Dieser Schwund ist eine Folge der immer weiter getriebenen Regulierung und überbordenden Bürokratie, die unseren Berufsstand einschnüren. Deshalb plädiert der BVK für ein Moratorium und für eine Überprüfung der Wirksamkeit der bestehenden Gesetze und Verordnungen, bevor wieder neue erlassen werden.“

Zahl der Makler steigt leicht um 69 Personen, Vertreterzahl stabil

 

Deutlich stabiler ist die Lage dagegen bei den unabhängigen Maklern. Sie konnten im Vergleich zum Vorquartal wieder leicht dazu gewinnen. Der Bestand an Versicherungsmaklern mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO vergrößerte sich – wenn auch nur marginal – um 69 auf 46.509. Bei den anderen Vermittler-Gattungen blieben die Zahlen ebenfalls stabil und bewegen sich auf Vorquartalsniveau. Die Gruppe der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis nach § 34 D Abs. 6 GewO kommt jetzt auf 28.659 (+9), die Gruppe der Versicherungsberater mit Erlaubnis nach § 34d Abs 2 GewO wuchs um drei auf 333.  Bei den produktakzessorischen Vertetern kamen fünf Personen hinzu (5071). Die produktakzessorischen Makler bilden mit 164 Angehörigen (Vorquartal: 163) die mit Abstand kleinste Gruppe.

 (© DIHK)
(© DIHK)

Weitere Artikel

Listing

21.02.2024 Vermittlerwelt

Barometer: Vermittler mit fünf Prozent Gewinn-Plus

Mehr Umsatz und Gewinn, aber auch größere Verdienstunterschiede in der Vermittlerschaft – das ergab die jährliche Online-Branchenumfrage des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW. Es bleibt dabei, dass etwa die Hälfte der Vermittlerinnen und Vermittler nur einen Gewinn von 50.000 Euro oder weniger haben. Doch die Gruppe der Topverdiener verbuchte das stärkste Plus.

> weiterlesen
Listing

24.01.2024 Vermittlerwelt

Geldwäschegesetz: Vermittler hinken hinterher

Laut AfW-Umfrage erfüllt ein Großteil der Vermittlerinnen und Vermittler die seit Jahresbeginn geltenden Auflagen in Sachen Geldwäsche nicht ausreichend. Warum Betroffene das Thema nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten und wo sie fachkundige Hilfestellung vom Verband bekommen.

> weiterlesen
Listing

19.10.2023 Vermittlerwelt

DFV Familienversicherung: Maklervertrieb strategisch wichtig

Der Direktversicherer aus Frankfurt will mehr Maklerinnen und Makler für den Vertrieb seiner digitalen Produkte gewinnen.

> weiterlesen