01.02.2022 Vermittlerwelt

Maklergenossenschaft VEMA mit 2021 sehr zufrieden

Im vergangenen Jahr hat die VEMA nach eigener Einschätzung „Meilensteine“ erreicht. Tatsächlich erhöhte sich die Zahl der Partnerbetriebe und damit auch der Umsatz deutlich.

Die VEMA ist eine eingetragene Genossenschaft (eG). Sie ist allein und ausschließlich verpflichtet, die Interessen ihrer Mitglieder zu fördern und gilt als demokratische Rechts- und Unternehmensform. (Foto: © MQ-Illustrations - stock.adobe.com)
Die VEMA ist eine eingetragene Genossenschaft (eG). Sie ist allein und ausschließlich verpflichtet, die Interessen ihrer Mitglieder zu fördern und gilt als demokratische Rechts- und Unternehmensform.
(Foto: © MQ-Illustrations - stock.adobe.com)

Die VEMA Versicherungsmakler Genossenschaft erwartet nach vorläufigen Umsatzzahlen für das Jahr 2021 ein Wachstum von rund 30 Prozent. Ein wesentlicher Grund: Im Vergleich zum Vorjahr kamen 207 neue Anteilseigner hinzu. Insgesamt gehören damit 4050 angeschlossene Betriebe der VEMA an. Laut einer Mitteilung der Genossenschaft stehen damit rund 28.000 Personen die Produkte und Dienstleistungsangebote des Netzwerks für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung. 1392 Betriebe besitzen zudem auch einen Genossenschaftsanteil. Die VEMA spricht von einem Erfolgsjahr: „Die Genossenschaft konnte damit ihre Stelle unter den führenden Maklerdienstleistern in Deutschland deutlich ausbauen.“ Zielgruppe sind mittelständische Maklerbetriebe.

Wachstum auf allen Ebenen

 

Mittlerweile werden 1000 Deckungsnoten pro Werktag über die eigenen Tarifrechner der VEMA eingedeckt. 2021 summierten sich die Rechnereindeckungen auf über 269.000. Dazu kommen individuelle Quotierungen und Eindeckungen bei den Versicherern auf anderen Kommunikationswegen. Den Kfz-Bereich betrachtet die Genossenschaft gesondert. Im vergangenen Jahr wurden hier etwa über 203.000 Kfz-Anträge (Einzelrisiken) in die verschiedenen Rahmenverträge der VEMA umgedeckt. Auch bei den Personensparten könne man sehr viel Dynamik feststellen. Zum Erfolg habe auch das Weiterbildungsangebot über die Akademie der VEMA beigetragen. Sie verbuchte im vergangenen Jahr insgesamt 210.395 Schulungsteilnahmen. Beide Standorte der Genossenschaft wurden personell aufgestockt. Erstmals sind mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die VEMA tätig.


Weitere Artikel

Listing

02.08.2022 Vermittlerwelt

Hilfe für Vermittler: Neues Tool setzt auf aktualisierte DIN-Norm

Mit dem heutigen Start der verpflichtenden Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen in der Anlageberatung ist eine angepasste DIN-Norm veröffentlicht worden. Auch ein neues Software-Tool für die veränderten Anforderungen in der Beratung und die Auswahl passender nachhaltiger Produkte baut darauf auf.

> weiterlesen
Listing

01.08.2022 Vermittlerwelt

Onlineabschlüsse weiter auf dem Vormarsch

Die aktuelle Vertriebswegestatistik des GDV zeigt: Immer mehr Kunden schließen ihre Versicherung online ab. Das gilt vor allem für standardisierte Produkte wie die Kfz-Versicherung. Gleichzeitig können Vermittler ihre Stellung im Neugeschäft behaupten.

> weiterlesen
Listing

26.07.2022 Vermittlerwelt

Versicherungsvertreter: Schlechtes Image, wichtige Rolle

Das Image der Versicherungsvertreter bleibt schlecht. Kein anderer Beruf genießt ein so geringes Ansehen. Die Zahlen von DBB Beamtenbund und Tarifunion wollen jedoch so gar nicht zu einer Umfrage von Swiss Life passen, nach der Versicherungsberatung stark nachgefragt ist und den Vermittlern mehrheitlich vertraut wird.

> weiterlesen