05.07.2022 Vermittlerwelt

MRH Trowe setzt Übernahmetour fort

Der Industrieversicherungsmakler MRH Trowe baut seine Marktposition mit der Übernahme eines Spezialisten fürs Immobiliengeschäft und eines fürs Bauhandwerk weiter aus. Außerdem wird bei einer bestehenden Beteiligung der Anteil aufgestockt. Die Geschäftsführungen der neu gekauften Unternehmen will man unberührt lassen.

Die Konzentration im Maklermarkt schreitet voran. Ein daran maßgeblich mitwirkender Akteur ist die MRH Trowe AG aus Frankfurt am Main. (Foto: MRH Trowe )
Die Konzentration im Maklermarkt schreitet voran. Ein daran maßgeblich mitwirkender Akteur ist die MRH Trowe AG aus Frankfurt am Main.
(Foto: MRH Trowe )

Der Industrieversicherungsmakler MRH Trowe hat seine Einkaufstour fortgesetzt. Mit der Übernahme der Lech-Assekuranz Versicherungsmakler GmbH aus Augsburg und der WRV-Versicherungsmakler GmbH aus Scheden bei Göttingen soll laut des Unternehmens das Portfolio im Regional- und Spezialkundengeschäft ausgebaut werden. Der Erwerb der Gesellschaftsanteile in Höhe von 100 Prozent erfolgt jeweils rückwirkend zum 1. Februar 2022. Zu den jeweiligen Kaufpreisen wurden keine Angaben gemacht. Die Geschäftsführer der Maklerunternehmen sollen langfristig an Bord bleiben. MRH Trowe befindet sich bereits seit Anfang 2021 auf verstärkter Akquise-Tour und übernahm seitdem über ein Dutzend Unternehmen.

Übernahme soll Real-Estate-Segment in Süddeutschland stärken

 

Lech-Assekuranz ist spezialisiert auf Kunden im Geschäftsbereich Real Estate. Das Unternehmen ist mit sechs Mitarbeitern ein eher kleiner Player, mit dem MRH Trowe dennoch glaubt, seine Marktposition in Süddeutschland stärken zu können. Auch die Gegenseite hat Erwartungen an den Deal: „Wir erwarten uns durch die Integration in ein großes Maklerhaus ein weitergehendes Servicespektrum mit ergänzenden Marktzugängen für unsere Kunden. Allein durch die Einbindung unserer Prozesse in das Cloudsystem von MRH Trowe sehen wir einen erheblichen Mehrwert – auch für unsere Mitarbeiter", sagt Michael Pfeifer, Geschäftsführer der Lech-Assekuranz Versicherungsmakler GmbH.

Ausbau der Expertise im Bauhandwerk

 

Mit der WRV, zu der auch die WRV-Vita GmbH mit Fokus auf Mitarbeiterversorgung zählt, tritt erstmals ein Maklerhaus aus Niedersachsen in MRH Trowe ein. Der Fokus des Maklerhauses liegt auf den Branchen Bau, Handwerk und Heizung, Klima und Sanitär. Der Mittelständler mit 20 Mitarbeitern habe einen breiten Kundenstamm aus Firmen im Bauhandwerk und bringe damit neues Spezialwissen in die Gruppe ein. „In der Region Mitte haben wir nun unser strategisches Ziel erreicht und starke Plattformen für die drei Zielbranchen Finanzinstitute, Logistik und Bau etabliert“, sagt Nicolas Viet, Regionalleiter von MRH Trowe. WRV-Geschäftsführerin Tina Salovic ergänzt: „Mit dem Zusammenschluss mit MRH Trowe erwarten wir uns noch umfassendere Speziallösungen für unsere Kunden, vor allem im Bereich Benefits & Pensions.“

Neben den beiden Akquisitionen hat der Großmakler seine Beteiligung an der H+W Financial Solutions Group GmbH auf einen Mehrheitsanteil aufgestockt. H+W ist bereits seit 2012 Teil von MRH Trowe und spezialisiert im Privatkundensegment, das mit dem Schritt laut Unternehmensangaben intensiver verzahnt werden soll.


Weitere Artikel

Listing

02.08.2022 Vermittlerwelt

Hilfe für Vermittler: Neues Tool setzt auf aktualisierte DIN-Norm

Mit dem heutigen Start der verpflichtenden Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen in der Anlageberatung ist eine angepasste DIN-Norm veröffentlicht worden. Auch ein neues Software-Tool für die veränderten Anforderungen in der Beratung und die Auswahl passender nachhaltiger Produkte baut darauf auf.

> weiterlesen
Listing

01.08.2022 Vermittlerwelt

Onlineabschlüsse weiter auf dem Vormarsch

Die aktuelle Vertriebswegestatistik des GDV zeigt: Immer mehr Kunden schließen ihre Versicherung online ab. Das gilt vor allem für standardisierte Produkte wie die Kfz-Versicherung. Gleichzeitig können Vermittler ihre Stellung im Neugeschäft behaupten.

> weiterlesen
Listing

26.07.2022 Vermittlerwelt

Versicherungsvertreter: Schlechtes Image, wichtige Rolle

Das Image der Versicherungsvertreter bleibt schlecht. Kein anderer Beruf genießt ein so geringes Ansehen. Die Zahlen von DBB Beamtenbund und Tarifunion wollen jedoch so gar nicht zu einer Umfrage von Swiss Life passen, nach der Versicherungsberatung stark nachgefragt ist und den Vermittlern mehrheitlich vertraut wird.

> weiterlesen