16.09.2021 Vermittlerwelt

Prävention für Vermittler: AfW veröffentlicht Checkliste

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ist für Vermittler seit 2007 Pflicht. Der AfW empfiehlt den Schutz wegen sich ändernder geschäftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen zu überprüfen. Dabei soll eine neue Checkliste helfen.

Vermittler sollten den eigenen Versicherungsschutz regelmäßig überprüfen. (Foto: © Worawut - stock.adobe.com)
Vermittler sollten den eigenen Versicherungsschutz regelmäßig überprüfen.
(Foto: © Worawut - stock.adobe.com)

Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW hat eine kostenfreie Checkliste zur Bedarfsüberprüfung in der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (VSH) von Versicherungsmaklern und unabhängigen Finanzanlagenvermittlern erarbeitet. Die Berufsgruppe ist nach der Gewerbeordnung verpflichtet eine solche Versicherung vorzuweisen. Sie dient dem eigenen Schutz vor finanziellen Risiken, aber insbesondere dem Schutz der Kunden.

Viele Risiken für gewerblich tätige Vermittler

 

Zu den Risiken gehören laut des Verbands unter anderem Beratungs-, Schätz- und Rechenfehler sowie der Verlust von Dokumenten, Akten und anderen Schriftstücken aber auch Haftpflichtforderungen aufgrund verzögerter Leistungserbringung, unzureichender Beratung, bei Urheberrechts-, Markenrechts-, Persönlichkeitsrechts- und Bildrechtsverletzungen oder auch die Verletzung von Geheimhaltungspflichten. Des Weiteren können Schäden aus Datenverlust, wegen Wettbewerbsverstoßes oder innerhalb einer Organtätigkeit entstehen. Die VSH bietet Versicherungsschutz für die sich aus der gewerblichen Tätigkeit ergebenden Haftpflichtgefahren für Vermögensschäden. Vielfach sind sogar zusätzliche Absicherungen für die bestehenden Risiken sinnvoll.

Wichtige Fragen klären

 

Um hier auf der sicheren Seite zu sein, ist es für Vermittler wichtig, den eigenen Versicherungsschutz regelmäßig zu überprüfen, so der AfW. Dabei sollten folgende Fragen beantwortet werden: Sind alle Mitarbeitenden erfasst? Haben sich rechtliche Rahmenbedingungen geändert? Wurden neue Geschäftsfelder und -praktiken erschlossen? Sind alle Produkte, zu denen beraten und die vermittelt werden vom Versicherungsschutz umfasst?

Rechtsanwalt Norman Wirth, Geschäftsführender Vorstand des AfW, sagt dazu: „Die Checkliste ist ein wichtiger Baustein zur Prävention im Rahmen der eigenen, professionellen gewerblichen Tätigkeit. Aber: Versicherungsschutz kann nur in dem Umfang geboten werden, in dem eine Tätigkeit erlaubt ist. Wir empfehlen daher eine regelmäßige Überprüfung des eigenen Versicherungsschutzes – gern mithilfe fachkundiger Spezialisten und gern auch mithilfe der erarbeiteten Checkliste.“ Die erarbeiteten Dokumente sollen fortlaufend weiterentwickelt werden.


Weitere Artikel

Listing

02.08.2022 Vermittlerwelt

Hilfe für Vermittler: Neues Tool setzt auf aktualisierte DIN-Norm

Mit dem heutigen Start der verpflichtenden Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen in der Anlageberatung ist eine angepasste DIN-Norm veröffentlicht worden. Auch ein neues Software-Tool für die veränderten Anforderungen in der Beratung und die Auswahl passender nachhaltiger Produkte baut darauf auf.

> weiterlesen
Listing

01.08.2022 Vermittlerwelt

Onlineabschlüsse weiter auf dem Vormarsch

Die aktuelle Vertriebswegestatistik des GDV zeigt: Immer mehr Kunden schließen ihre Versicherung online ab. Das gilt vor allem für standardisierte Produkte wie die Kfz-Versicherung. Gleichzeitig können Vermittler ihre Stellung im Neugeschäft behaupten.

> weiterlesen
Listing

26.07.2022 Vermittlerwelt

Versicherungsvertreter: Schlechtes Image, wichtige Rolle

Das Image der Versicherungsvertreter bleibt schlecht. Kein anderer Beruf genießt ein so geringes Ansehen. Die Zahlen von DBB Beamtenbund und Tarifunion wollen jedoch so gar nicht zu einer Umfrage von Swiss Life passen, nach der Versicherungsberatung stark nachgefragt ist und den Vermittlern mehrheitlich vertraut wird.

> weiterlesen