30.06.2020 Digital

HDI setzt verstärkt auf digitalen Abschluss

Berufs- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung: Digitaler Abschluss jetzt auch für Freiberufler möglich.

Schluss mit Papierkram: Anwälte können ihre Berufshaftpflichtversicherung bei der HDI künftig komplett digital abschließen. (Foto: HDI)
Schluss mit Papierkram: Anwälte können ihre Berufshaftpflichtversicherung bei der HDI künftig komplett digital abschließen.
(Foto: HDI)

Bei der HDI Versicherung können jetzt auch Freiberufler eine Berufs- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung digital abschließen. Nach eigenen Angaben ist der Versicherer mit seiner Produktreihe „Firmen Digital“  bereits vor gut zwei Jahren erfolgreich in den digitalen Abschluss für Firmenversicherungen eingestiegen. Jetzt folge die Abschlussstrecke TAA (Tarifierung-Antrag-Angebot) für Freie Berufe, über die der Haftpflichtschutz für Freiberufler abgesichert werden kann. Damit kommt das Unternehmen dem Wunsch der Vertriebspartner nach einer einfachen und schnellen Bedienung nach und schaffe zugleich mehr Transparenz.

In drei Minuten zur Police

 

„Optisch lehnt sich die neue Abschlussstrecke an das bekannte Layout von Firmen Digital an und setzt die intuitive Benutzerführung und die moderne grafische Oberfläche fort“, erklärt Thomas Lüer, Vorstand Makler- und Kooperationsvertrieb von HDI. Zudem biete „TAA Freie Berufe“ die mit Abstand schnellste Policierung am Markt: Schon nach drei Minuten stehe der Versicherungsschein digital zur Verfügung. Möglich macht das die komplette, vollautomatisierte Dunkelverarbeitung der Abschlussstrecke – laut HDI 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche. Die geräteübergreifende Cloud-Speicherung erlaubt zudem eine mobile Anwendung. All das mache „TAA Freie Berufe“ mit Abstand einfacher, schneller und effektiver als die bisherigen Lösungen.

Weitere Berufsgruppen sollen folgen

 

Das Angebot richtet sich zunächst an Architekten, Ingenieure und Gutachter. In einer zweiten Stufe soll die digital abschließbare Berufshaftpflicht auch Ärzten zur Verfügung stehen, später dann Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten, Notaren und weiteren Freiberuflern.


Weitere Artikel

Listing

10.05.2022 Digital

Automatisiertes Fahren: Was auf Fahrer und Versicherte zukommt

Die Zukunft des autonomen Fahrens ist in der Gegenwart angekommen. Ein erstes System wurde vom Kraftfahrtbundesamt zugelassen. Die Fahrer müssen vieles beachten, wenn sie den Komfort nutzen wollen. Für Versicherungsnehmer ändere sich dagegen kaum etwas, heißt es vonseiten des GDV.

> weiterlesen
Listing

21.03.2022 Digital

Gothaer-Agenturen bekommen digitale Plattform

Die Gothaer hat mit dem Dienstleister Jung, DMS & Cie. einen Partner für die Digitalisierung ihres Exklusivvertriebs an Land gezogen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht der Aufbau einer digitalen Kunden- und Vertragsplattform.

> weiterlesen
Listing

15.03.2022 Digital

Millionenspritze für Münchener Insurtech Xempus

Die Plattform für betriebliche Altersvorsorge Xempus erhält von Investoren
weitere 70 Millionen US-Dollar Wachstumskapital. Das Start-up plant nun auch den Einstieg in die betriebliche Krankenversicherung.

> weiterlesen