14.12.2021 Digital

PrimePet: Bayerische mit Vierbeiner-­Assistance

Mehr Sicherheit für Haustierbesitzer: Die Bayerische startet einen digitalen Service mit Notfallleistungen, der vor allem für Hundehalter interessant sein dürfte.

Die Bayerische bietet Tierhaltern ein neues digitales Tool mit Sicherheits- und Assistance-Leistungen. (Foto: FirstVet )
Die Bayerische bietet Tierhaltern ein neues digitales Tool mit Sicherheits- und Assistance-Leistungen.
(Foto: FirstVet )

Medizinischer Notfall im Ausland, der Hund ist entlaufen oder das Haustier soll urlaubsbedingt in die Tierpension:  „PrimePet“ verspricht eine Lösung, genauer gesagt die Versicherungsgruppe die Bayerische, die hinter dem neuen Online- und App-gestützten Angebot steckt. Nutzer erhalten damit Sicherheits- und Assistance-Leistungen für ihre Tiere, die laut Anbieter im Alltag oder im Notfall wichtige Informationen und Hilfestellungen gewährleisten.

„Wir haben festgestellt, dass die Akteure im Tiermarkt wie beispielsweise Tierarzt, Züchter, Handel oder Versicherer isoliert voneinander agieren“, sagt Joachim Zech, Leiter Marketing bei der Bayerischen. „Mit ‚PrimePet’ vernetzen wir die Akteure miteinander. Erkrankt beispielsweise der Hund im Urlaub, unterstützt ‚PrimePet’ bei der Suche nach einem Tierarzt vor Ort und ermöglicht den Abruf medizinischer Daten über Vital- und Notfalldatenbanken. Auf diese Art sind alle relevanten Informationen jederzeit griffbereit und ermöglichen eine schnelle und bedarfsgerechte Behandlung.“

Notfallkarte und GPS-Tracking

 

„PrimePet“ gibt es in drei Varianten. Die kostenlose Version umfasst die Bündelung der Vital- und Notfalldaten für ein Tier und den Zugang zur App. Zudem können bis zu fünf Dokumente (Medikamente, Arzttermine, Impfungen, Stammbaum, Tierärzte etc.) digital abgespeichert werden.

Die Variante „Basic“ bietet darüber hinaus die Bündelung der Daten für bis zu drei Tiere, die Dokumentenspeicherung für bis zu 50 Dokumente und die Nutzung der Notrufzentrale Medicall rund um die Uhr und weltweit. Enthalten ist auch die Notfallkarte von „PrimePet“, der den Zugang zu einer digitalen Notfallakte ermöglicht, mit dem Ersthelfer, Tierärzte oder Betreuer anhand der wichtigsten medizinischen Daten Hilfe leisten können.

Im Premium-Tarif sind neben den Basis-Leistungen das GPS-Tracking­system und -Gerät für einen einmaligen Mehrpreis enthalten. Nutzer können damit ihr Tier in Echtzeit orten und verfolgen. Das System ist in über 50 Ländern einsetzbar und sendet in kritischen Situationen Alarmmeldungen. Mit Hilfe von Geofencing lassen sich zudem virtuelle Begrenzungen einstellen.


Weitere Artikel

Listing

29.06.2022 Digital

Zurich mit neuer IT-Strategie

Strategisches Wissen im Haus bündeln – das ist der Kern der neuen IT-Strategie der Zurich. So sollen Arbeiten an alten Systemen an externe Dienstleister ausgelagert werden, alles Neue soll in erster Linie intern umgesetzt werden. Nebem Fortschritten bei der Digitalisierung soll das auch Kosten sparen.

> weiterlesen
Listing

23.05.2022 Digital

Mobility Technology Center von Ergo und Munich Re nimmt Fahrt auf

Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt in Sachen digitaler Mobilität: Ein neues Dienstleistungsunternehmen soll künftig Versicherer sowie Hersteller und Mobilitätsanbieter dabei unterstützen, neue Risiken des autonomen Fahrens versicherbar zu machen.

> weiterlesen
Listing

10.05.2022 Digital

Automatisiertes Fahren: Was auf Fahrer und Versicherte zukommt

Die Zukunft des autonomen Fahrens ist in der Gegenwart angekommen. Ein erstes System wurde vom Kraftfahrtbundesamt zugelassen. Die Fahrer müssen vieles beachten, wenn sie den Komfort nutzen wollen. Für Versicherungsnehmer ändere sich dagegen kaum etwas, heißt es vonseiten des GDV.

> weiterlesen