23.10.2019 Digital

Investitionen in Insurtechs nach drei Quartalen auf Rekordniveau

Finanzierungsvolumen liegt im fünften Quartal in Folge über 1,2 Milliarden US-Dollar. Auch die Anzahl der Transaktionen steigt wieder an.

Insurtechs bleiben bei Risikokapitalgebern weltweit gefragt. Nach drei Quarten zeichnet sich für das Gesamtjahr ein Rekord ab. (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)
Insurtechs bleiben bei Risikokapitalgebern weltweit gefragt. Nach drei Quarten zeichnet sich für das Gesamtjahr ein Rekord ab.
(Foto: Gerd Altmann/Pixabay)

Die weltweiten Investitionen in Insurtech-Unternehmen bleiben auf dem hohen Niveau der Vorquartale und erreichten im dritten Quartal 2019 die 1,5 Milliarden US-Dollar-Marke. Damit lag das Kapitalvolumen, das Risikokapitalgeber sowie Versicherer und Rückversicherer in Versicherungs-Start-ups investierten, zum fünften Quartal in Folge über 1,2 Milliarden US-Dollar. Die Investitionshöhe der ersten drei Quartale 2019 hat bereits jetzt die des Gesamtjahres 2018 überstiegen. Dies ermittelte das Risikomanagement-, Versicherungsmakler- und Beratungsunternehmen Willis Towers Watson in seinem „InsurTech Briefing Q3/2019".

Während das Volumen der Transaktionen im Vergleich zum Vorquartal (1,41 Mrd. US-Dollar) um sechs Prozent angestiegen ist, erhöhte sich die Anzahl der getätigten Deals sogar um 20 Prozent, von 69 auf 83. Die ersten neun Monate 2019 verzeichnen mit 239 Transaktionen und insgesamt 4,36 Milliarden US-Dollar Investitionen in Insurtechs bereits jetzt eine Steigerung von fünf Prozent im Vergleich zum Gesamtvolumen 2018.

Anhaltende Gründungswelle

 

Auch wenn die spektakulärsten Investitionen des vergangenen Quartals mit Volumina zwischen 100 und 350 Millionen US-Dollar wieder auf spätere Finanzierungsrunden entfielen (Root Insurance, Gusto, PolicyBazaar und Hippo), gingen die Folgefinanzierungen in reifere Insurtechs (Series C und später) insgesamt zurück. „Neben diesem Rückgang sehen wir gleichzeitig einen Anstieg der frühen Finanzierungsrunden – die Gründungswelle reißt also nicht ab“, sagt Niki Winter, Director und Digitalisierungsexperte bei Willis Towers Watson Deutschland. Während Investitionen in vertriebsorientierte Startups zurückgingen, nahm das Interesse an Unternehmen, die Lösungen im Bereich Advanced Analytics (Vorhersagemodelle auf Basis moderner Analyseverfahren) entwickeln, zu.

 

Das hohe Niveau der weltweiten Investitionen in Insurtechs setzte sich im dritten Quartal 2019 fort. (Foto: Willis Tower Watson)
Das hohe Niveau der weltweiten Investitionen in Insurtechs setzte sich im dritten Quartal 2019 fort.
(Foto: Willis Tower Watson)

Weitere Artikel

Listing

02.10.2020 Digital

Wie Versicherung im Jahr 2030 aussehen wird

Der Megatrend Konnektivität ist laut einer Studie der Beratungsfirma BearingPoint ein Schlüsselbegriff für die Zukunft der Versicherungsbranche. Die immer stärkere digitale Vernetzung bietet Chancen in der Entwicklung individualisierter Produkte und smarter Services.

> weiterlesen
Listing

14.08.2020 Digital

GDV-Untersuchung zeigt große Lücken beim Cyberschutz von KMU

Daten von mehr als 50 Prozent kleiner und mittlerer Unternehmen fanden sich im Darknet. Besonders wenn dienstliche Mailadressen für private Zwecke benutzt werden, bietet sich ein großes Einfallstor für Cyberkriminelle.

> weiterlesen
Listing

11.08.2020 Digital

Versicherungs­kunden erwarten digitale Erreichbarkeit in Krisenzeiten

Umfrage: Bei Kunden herrscht in Coronazeiten zwar Unsicherheit über ausreichenden Versicherungsschutz, aber die Erwartungen an professionelle Beratung und Flexibilität sind unverändert hoch ist. Digitale Kommunikation wird so mehr und mehr zum Standard.

> weiterlesen