02.06.2021 Sparten/Produkte

ARTE Generali – mehr als die Kunst zu versichern

Der Großversicherer Generali unterhält eine eigene Geschäftseinheit für das Thema Kunst. Die digitalen Dienstleistungen der Versicherung gehen dabei weit über übliche Services hinaus. Das Angebot steht nun auch Museen, Ausstellungen und Stiftungen offen.

Die Kunstversicherung hat besondere Bedingungen für die Absicherung von Bildern, Fotos, Sammlungen, Skulpturen, aber zum Teil auch für Pelze und Schmuck. Formal ist sie eine Mischung aus Haushalts- und Transportversicherung. (Foto: © bluraz - stock.adobe.com)
Die Kunstversicherung hat besondere Bedingungen für die Absicherung von Bildern, Fotos, Sammlungen, Skulpturen, aber zum Teil auch für Pelze und Schmuck. Formal ist sie eine Mischung aus Haushalts- und Transportversicherung.
(Foto: © bluraz - stock.adobe.com)

ARTE Generali ist die globale Geschäftseinheit der Generali Group zur Absicherung von Kunstgegenständen. Das bereits seit 2019 bestehende Versicherungsangebot für Privatkunden wurde nun um eine Lösung für „institutionelle“ Kunden, also Museen, Einzelausstellungen, Stiftungen und Unternehmenssammlungen, ergänzt. Risikoträger ist die Generali Deutschland Versicherung AG. Die Komponenten spiegeln den modularen Aufbau des Produkts für Privatpersonen wider, dessen Grundlage eine All-Risk-Versicherung ist. Sie enthält beispielsweise eine Versicherung für den Transport von „Nagel zu Nagel“ und eine Pauschale für Wechselausstellungen für Firmen- und Museumskunden.

Fokus auf Digitalität

 

Fast parallel hat die ARTE Generali die zweite Generation ihrer innovativen App gestartet. Die neuen Funktionen ergänzen „MyCollection“, eine virtuelle Sammlung, in der Nutzer Fotos und Informationen zu ihren Kunstwerken einstellen können, sowie „MyEvaluation“, die Sammlern die Möglichkeit bietet, für ihre Kunstwerke eine Fernbewertung samt digitalem, unveränderlichem Gutachten durch einen zertifizierten Experten zu erhalten.

Neue App-Funktionen

 

Mit dem neuen KI-basierten Plug-in „MarketTrends“ können die Kunstwerke des Sammlers mit Millionen von Marktsignalen zu dem jeweiligen Künstler abgeglichen werden. Kunden bekommen eine detaillierte Analyse mit Indikatoren für die Performance des Künstlers und die Veränderung des Marktwerts. Mit dem Werkzeug kann die Entwicklung einer Kunstsammlung besser verwaltet werden. Neu ist auch die Funktion „MyConcierge“. Die ARTE Generali unterstützt Sammler über ein Netzwerk von Servicepartnern durch die Vermittlung von kunstbezogenen Dienstleistungen wie Lagerung, Transport und Restaurierung. Mit „MyClaims“ ist ab sofort auch die digitale Schadenmeldung mitsamt Fotos und Dokumenten möglich. „MyDocuments“ dient als Ablage für alle relevanten Versicherungsdokumente.

Was die App alles kann: Die neue Funktion „MarketTrends“ bietet Echtzeit- Markteinblicke zu dem jeweiligen in der virtuellen Sammlung angelegten Kunstwerk. (Quelle: ARTE Generali)
Was die App alles kann: Die neue Funktion „MarketTrends“ bietet Echtzeit- Markteinblicke zu dem jeweiligen in der virtuellen Sammlung angelegten Kunstwerk. (Quelle: ARTE Generali)

Drei Fragen an:

Foto: ARTE Generali
Iris Handke, Head of ARTE Generali Germany

Warum gibt es eine eigene Geschäftseinheit für das Thema Kunst?

Die Generali hatte in bestimmten Märkten bereits vorher Lösungen für Kunstsammler im Angebot. In Anbetracht des enormen Potenzials dieses Segments wurde eine spezielle Expertise erforderlich, die versicherungstechnisches Know-how mit kunstspezifischem Wissen kombiniert.

Wo sehen Sie das USP Ihres Produkts im Marktvergleich?

Das Angebot ist im internationalen Markt bislang einzigartig. Das Alleinstellungsmerkmal besteht in dem Konzept, das über die reinen Versicherungsbedingungen und -leistungen hinausgeht. Expertise, Versicherungslösungen, Service und Digitalisierung ergänzen sich dabei und greifen ineinander.

Stichwort Digitalisierung. Welchen Stellenwert hat die App?

ARTE Generali hat ein digitales Ökosystem entwickelt, das seine Stakeholder miteinander verbindet, darunter Kunden, Versicherungsvermittler, Servicepartner und Analysten für Markttrends. Die App ist die Schnittstelle, um auf all das komfortabel zugreifen zu können.


Weitere Artikel

Listing

23.09.2022 Sparten/Produkte

Getsafe startet mit digitaler Tierkrankenversicherung

Das Insurtech Getsafe weitet sein Produktportfolio aus. Der Leistungsumfang der neuen Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen kann indes nicht voll überzeugen. Wichtiger scheint für das Unternehmen ohnehin der dieses Jahr erfolgte Einstieg in die Personenversicherung und die Expansion ins Ausland.

> weiterlesen
Listing

19.09.2022 Sparten/Produkte

Cyberrisiken: Industrie greift zur Selbsthilfe

Steigende Schadensvolumina machen Cyberversicherungen für die Assekuranz zunehmend uninteressant. Sie erhöhen steig die Preise und ziehen Kapazitäten zurück. Mehrere große Industriekonzerne haben sich jetzt zusammengetan, um das Risiko selbst zu schultern.

> weiterlesen
Listing

14.09.2022 Sparten/Produkte

GDV-Statistik: Cyber­ver­si­che­rer rutschen in die roten Zahlen

Die Schadenzahlungen in der Cyberversicherung sind 2021 massiv auf 137 Millionen gestiegen. Die Einnahmen konnten damit nicht Schritt halten, sodass die Branche erstmals Minus machte. Überraschend ist der Zwischenstand für 2022. Statt eines befürchteten Anstiegs aufgrund des Ukraine-Krieges gab es bisher weniger Schäden.

> weiterlesen