17.02.2022 Sparten/Produkte

Insurtech andsafe mit neuer Privat­haftpflichtversicherung

Der Digitalversicherer andsafe hat eine Privathaftpflichtversicherung auf den Markt gebracht. Darin abgesichert sind beispielsweise Schlüsselverlust und Mietsachschäden.

Eine Privathaftpflichtversicherung sollte in keinem Versicherungsordner fehlen. (Foto: © ferkelraggae - stock.adobe.com)
Eine Privathaftpflichtversicherung sollte in keinem Versicherungsordner fehlen.
(Foto: © ferkelraggae - stock.adobe.com)

Als Umzugshelfer im Freundeskreis fällt einem der Fernseher runter, die Kinder schießen aus Versehen einen Ball aufs geparkte Auto des Nachbarn oder der Büroschlüssel ist auf einmal unauffindbar: In diesen Fällen muss der Verursacher für den Schaden aufkommen. Um sich vor den finanziellen Folgen zu schützen, sollte sich jeder mit einer Privathaftpflicht­versicherung absichern. Die Police gilt als absolutes „Must-have" im Versicherungsordner, auch wenn zuletzt eine Studie von YouGov im Auftrag des Vergleichsportals Check24 ergab, dass rund jeder Fünfte diese Police nicht hat.

Nun bietet auch andsafe, der Digitalversicherer des Provinzial Konzerns, eine Privathaftpflicht an. Sie umfasst nach Angaben des Anbieters weltweiten Versicherungsschutz – auch während Urlaubsreisen und für im europäischen Ausland gemietete oder ausschließlich dort genutzte Fahrzeuge wie Pkw, Krafträder oder Wohnmobile. Die Police greift außerdem beim Schlüsselverlust – sowohl im privaten als auch im betrieblichen Kontext. Ebenfalls mitversichert sind Mietsachschäden an Einrichtungsgegenständen und Gebäudebestandteilen, wie zum Beispiel ein kaputtes Fenster oder die gebrochene Vase in der Ferienwohnung.

Familienhaftpflicht für Singles und Paare mit Kindern

 

Neben einem Tarif für Single können sich Paare, die in einer häuslichen Lebensgemeinschaft leben, auch gemeinsam versichern. Singles und Paare mit Kindern erhalten eine Familienhaftpflicht, die alle Mitglieder – auch Großeltern und minderjährige Kinder – inkludiert. Der Versicherungsschutz greift darüber hinaus auch bei Kindern, die sich zum Beispiel noch in der Ausbildung befinden und endet erst, wenn das Kind nicht mehr mit dem Versicherungsnehmer in einer häuslichen Gemeinschaft wohnt und ein eigenes Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit erzielt.

Variable Versicherungssummen und Selbstbeteiligungen

 

Bei allen drei Tarifoptionen können Kunden zwischen Versicherungshöhen von zehn, 20 oder 30 Millionen Euro wählen. Außerdem haben sie die Wahl, ob ein Vertrag ohne Selbstbeteiligung oder wahlweise mit einer Selbstbeteiligung von 150, 300 oder 500 Euro abgeschlossen werden soll. Eine Mindestschadenhöhe gibt es beim andsafe-Produkt nicht. Für die Police gilt, wie bei den digitalen Angeboten der Insurtechs üblich, ein tägliches Kündigungsrecht. 

 


Weitere Artikel

Listing

07.02.2024 Sparten/Produkte

Jeder Fünfte ohne Privathaftpflicht

Eine private Haftpflichtversicherung bewahrt einen im Ernstfall vor dem finanziellen Ruin. Trotzdem verzichten laut einer Check24-Umfrage rund 20 Prozent der Menschen auf diesen wichtigen – und günstigen – Schutz.

> weiterlesen
Listing

25.01.2024 Sparten/Produkte

Experten warnen vor Gefahren auf der Skipiste

Mit einem schlimmen Sturz kann der weiße Traum schnell vorbei sein. In der vergangenen Skisaison gab es wieder mehr verletzte Sportler, hat die „Auswertungsstelle für Skiunfälle“ (ASU) des Versicherers ARAG ermittelt. Vor allem die Gefahr von Kollisionen bei der Abfahrt ist merklich gestiegen. Weshalb eine private Unfallversicherung nicht fehlen darf, erläutert der Branchenverband GDV.

> weiterlesen
Listing

05.01.2024 Sparten/Produkte

Weihnachtsregen befeuert Diskussion um Elementarpflichtversicherung

Die verheerenden Dauerregenfälle über die Feiertage und zum Jahreswechsel sind wohl Folge des Klimawandels. Politiker, wie die Ministerpräsidenten Stephan Weil und Reiner Haseloff, plädieren deshalb für eine verpflichtende Elementarschadenversicherung. Die GDV-Naturgefahrenbilanz zeigt den zunehmenden Handlungsdruck.

> weiterlesen