16.03.2020 Sparten/Produkte

Alternative Anlagen fürs Alter

Von Autobahnbau bis Solarparks – über eine neuartige Rentenpolice profitieren Allianz-Kunden von den Renditechancen außerbörslicher Investments.

Die Allianz präsentiert ein Rentenprodukt, das in alternative Anlagen investiert, aber ohne Beitragsgarantie auskommt. (Foto: © irsak - stock.adobe.com)
Die Allianz präsentiert ein Rentenprodukt, das in alternative Anlagen investiert, aber ohne Beitragsgarantie auskommt.
(Foto: © irsak - stock.adobe.com)

Die Situation.

Wohin mit dem Geld? Für Erspartes, Auszahlungen aus Lebensversicherungen, Erbschaften oder anderes Vermögen bieten die Banken derzeit kaum oder keine Zinsen mehr. Viele verlangen sogar Strafgebühren aufs Guthaben. In Zeiten von Null- und Negativzinsen kommt ein innovatives Produkt der Allianz Leben wie gerufen: Der Branchenriese hat im Herbst die „PrivateFinancePolice“ auf den Markt gebracht. Das Angebot eignet sich besonders für Kunden, die ihre bestehenden Anlagen zur Altersvorsorge wirkungsvoll ergänzen möchten.

Die Police.

Die „PrivateFinancePolice“ ist eine Rentenversicherung mit mindestens zwölf Jahren Laufzeit, die gegen mindestens 25.000 Euro Einmalbeitrag abgeschlossen werden kann und ohne Beitragsgarantie auskommt. Dafür können die Kunden erstmals über eine Rentenversicherung mit Kapitaloption an der Wertentwicklung alternativer Anlagen partizipieren. Das Produkt versichert kein Todesfallrisiko. Im Todesfall wird in der Regel der Policenwert ausbezahlt. Über die Dauer der Ansparphase entscheidet der Kunde.

Die Anlage.

Die Beiträge fließen ins Sicherungsvermögen der Allianz-Lebensversicherung. Die Kunden erhalten Zugang zu den Renditechancen eines breiten Portfolios alternativer Anlagen. Es besteht aus mehr als 1000 Einzelprojekten und wird von Experten gesteuert. Für Privatleute sind solche Anlagen üblicherweise nur schwer zugänglich, da sie nicht an der Börse gehandelt werden und hohe Investitionsvolumina sowie Expertise voraussetzen. Alternative Anlagen umfassen etwa die Finanzierung von Gewerbeimmobilien, Infrastrukturprojekten wie Autobahnen oder Schienennetze sowie erneuerbare Energien. „Die Allianz Leben stärkt ihr Sicherungsvermögen bereits seit zehn bis 15 Jahren konsequent und nachhaltig mit außerbörslich gehandelten alternativen Anlagen. Die PrivateFinancePolice hilft dabei, ihren Anteil weiter auszubauen. Das kommt allen Vorsorgesparern zugute“, erläutert Allianz-Leben-Produktvorstand Volker Priebe. Die Wertentwicklung des Vertrags folgt der Entwicklung eines Referenzportfolios (s. Grafik). Die eingeschränkte Handelbarkeit der Investitionen wird mit Renditeaufschlägen („Illiquiditätsprämien“) honoriert. Die langfristigen Renditechancen nach Kapitalanlagekosten beziffert die Allianz Leben auf fünf bis sieben Prozent. Sie sind mit weltweit investierenden Aktienportfolios vergleichbar, wobei Erträge und Marktwertänderungen alternativer Anlagen geringeren Schwankungen unterworfen sind.

Der Vertriebserfolg.

Von Vermittlerseite war das Interesse an dem innovativen Produkt bereits zur Einführung sehr groß. Erste Verkaufserfolge geben dem Vertrieb recht. „Schon vor Weihnachten war der tausendste Vertrag abgeschlossen und mittlerweile liegen bereits mehr als 100 Millionen Euro in den Policen“, zieht Priebe eine erste Bilanz.


Weitere Artikel

Listing

29.02.2024 Sparten/Produkte

Studie: Lebens- und Rentenversicherungen wieder deutlich attraktiver

Die Rating-Agentur Assekurata hat ihre jährliche Marktstudie zu Überschussbeteiligungen und Garantien deutscher Lebensversicherer veröffentlicht. Die Verzinsung steigt gegenüber dem Vorjahr deutlich an und die Produkte der Neuen Klassik performen überdurchschnittlich. Besonders stark macht sich die Zinsentwicklung bei Policen gegen Einmalbeitrag bemerkbar.

> weiterlesen
Listing

30.01.2024 Sparten/Produkte

Zurich: Run-off im Off

Der Plan der Zurich-Versicherung, ihren Alt-Bestand von mehr als 700.000 klassischen Lebensversicherungen an den Run-off-Spezialisten Viridium abzugeben, ist gescheitert. Hintergrund: Die Aufsichtsbehörde BaFin hat Zweifel an der Solidität des Übernehmers.

> weiterlesen
Listing

23.01.2024 Sparten/Produkte

Gender-Gap bei der Altersvorsorge

In Deutschland macht sich zunehmend die Angst vor Altersarmut breit. Vor allem Frauen haben deutlichen Aufholbedarf bei der privaten Vorsorge, ergab eine Studie des Kölner Forschungs- und Beratungsinstituts Sirius Campus. Die Schere zwischen den Geschlechtern hat sich nach der Pandemie weiter geöffnet.

> weiterlesen