30.11.2020 Sparten/Produkte

Altersvorsorge: Fondsvermögen stark gewachsen

Investmentfonds als Altersvorsorgeinstrument werden für die Versicherungswirtschaft immer wichtiger. Laut Fondsverbands BVI wuchs das für Vorsorgezwecke verwaltete Vermögen der Mitgliedsunternehmenbinnen drei Jahren um 430 Milliarden Euro.

1,6 Billionen Euro soll laut einer BVI-Umfrage das in Fonds investierte Kapital für die Altersvorsorge betragen. (Foto: Wilfried Pohnke/Pixabay)
1,6 Billionen Euro soll laut einer BVI-Umfrage das in Fonds investierte Kapital für die Altersvorsorge betragen.
(Foto: Wilfried Pohnke/Pixabay)

Die Fondswirtschaft ist der größte Verwalter von Altersvorsorgekapital in Deutschland. Laut einer Umfrage im Auftrag des deutschen Fondsverbands BVI (Bundesverband Investment und Asset Management e. V.) verwalteten die über 100 Mitglieder zur Jahresmitte 2020 rund 1,6 Billionen Euro für Altersvorsorgezwecke. Das sei knapp die Hälfte des Gesamtvermögens der Fondsbranche. Zum Vergleich: Vor drei Jahren habe der Anteil bei 40 Prozent gestiegen. Demnach ist laut Verband in diesem Zeitraum das Vermögen für Altersvorsorgezwecke um 430 Milliarden Euro gestiegen.

Größter Anteil des Vermögens entfällt auf offene Spezialfonds

 

Von dem Vermögen entfielen 1,11 Billionen Euro auf offene Spezialfonds, 240 Milliarden Euro auf offene Publikumsfonds, 230 Milliarden Euro auf Mandate und 10 Milliarden Euro auf geschlossene Fonds. Hinter dem für die Altersvorsorge verwalteten Vermögen stünden insbesondere kapitalbildende Versicherungen mit 600 Milliarden Euro und die betriebliche Altersvorsorge mit 450 Milliarden Euro. Weitere 340 Milliarden Euro stammten von berufsständischen Versorgungswerken. Die übrigen 200 Milliarden Euro verteilten sich auf die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes sowie geförderte und ungeförderte Fondssparpläne. „Die Menschen haben zwar oft über Versicherungen, Versorgungswerke oder Arbeitgeber einen anderen Zugang, aber verwaltet wird letztlich ein großer Teil des Sozialkapitals in Fonds“, sagt Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI. 

Die Übersicht der Verteilung der investierten Gelder zeigt, wie stark der Fokus auf offenen Spezialfonds liegt. Geschlossene Fonds spielen praktisch keine Rolle mehr. (Quelle: BVI)
Die Übersicht der Verteilung der investierten Gelder zeigt, wie stark der Fokus auf offenen Spezialfonds liegt. Geschlossene Fonds spielen praktisch keine Rolle mehr. (Quelle: BVI)

Weitere Artikel

Listing

03.12.2021 Sparten/Produkte

LV: Bayerische und Swiss Life deklarieren Überschüsse

Die beiden Lebens­versicherer Die Bayerische und Swiss Life haben ihre Überschuss­beteiligungen fürs kommende Jahr bekannt gegeben. Beide setzen auf Kontinuität.

> weiterlesen
Listing

03.12.2021 Sparten/Produkte

Zinsbelastung der Lebensversicherer: Assekurata sieht starke Streuung

Die extremen Zinsbedingungen belasten die Lebensversicherer unterschiedlich stark. Bei der Ertragskraft gibt es im Verhältnis zu den Rechnungszinsanforderungen gewaltige Unterschiede. Positiv ist, dass ein Großteil der Zinszusatzreserve von der Branche bereits gestemmt wurde.

> weiterlesen
Listing

02.12.2021 Sparten/Produkte

Aktuare: Garantiezins muss 2023 niedrig bleiben

Die Deutsche Aktuarvereinigung empfiehlt schon jetzt, den Höchstrechnungszins auch im übernächsten Jahr auf dem niedrigen 2022er-Niveau von 0,25 Prozent zu belassen. Zudem müsse die neue Regierung endlich die Garantieanforderungen für staatlich geförderte Vorsorgeprodukte neu definieren.

> weiterlesen