08.03.2024 Sparten/Produkte

Die wichtigsten Versicherungen für Familien im Überblick

Haftpflicht, Berufsunfähigkeit, Risikoleben: Zu welchen Versicherungen Daniel Schwarz, Online-Marketing-Manager der digitalen Versicherungsplattform Livv.at, Familien rät.

Experte: Daniel Schwarz ist Online-Marketing-Manager bei der digitalen Versicherungsplattform Livv.at. als Online-Marketing-Manager tätig. Das Unternehmen hat sich auf Risikolebensversicherungen spezialisiert und bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Familie, ihr Unternehmen und laufende Kredite in nur wenigen Minuten online abzusichern. Hinter Livv.at steht die Lebensversicherung von 1871 a. G. München.
Experte: Daniel Schwarz ist Online-Marketing-Manager bei der digitalen Versicherungsplattform Livv.at. als Online-Marketing-Manager tätig. Das Unternehmen hat sich auf Risikolebensversicherungen spezialisiert und bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Familie, ihr Unternehmen und laufende Kredite in nur wenigen Minuten online abzusichern. Hinter Livv.at steht die Lebensversicherung von 1871 a. G. München.

Herr Schwarz, ein umfassender Versicherungsschutz für Familien ist essenziell. Können Sie uns bitte einen Überblick geben?

Familien stehen vor vielen Herausforderungen. Deshalb ist der richtige Versicherungsschutz entscheidend, um sich gegen unerwartete Ereignisse finanziell abzusichern. Zu den wichtigsten Versicherungen für Familien zählen die Risikolebensversicherung, die wir in Österreich Ablebensversicherung nennen, die Privathaftpflichtversicherung, die Hausratversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung und die private Unfallversicherung. Auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung kann empfehlenswert sein, wenn Familien regelmäßig mit ihren Kindern verreisen.

Die Risikolebensversicherung dient dem finanziellen Schutz der Hinterbliebenen im Todesfall des Versicherten. Warum ist die Ablebensversicherung sinnvoll?

Es gibt viele Gründe, warum der Abschluss einer Ablebensversicherung für Familien mit Kindern sinnvoll ist. Wenn sich beispielsweise die Kinder mitten in ihrer Ausbildung befinden, stellt die Police im Todesfall des Hauptverdieners bzw. der Hauptverdienerin sicher, dass die Ausbildungskosten weiterhin gedeckt werden können.

Bitte erläutern Sie kurz das Prinzip einer Risikolebensversicherung

Die Funktionsweise der Ablebensversicherung ist relativ einfach. Im Todesfall des Versicherten wird eine zuvor festgelegte Summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt – die sogenannte Todesfallsumme. Dieser Geldbetrag hilft dabei, finanzielle Verpflichtungen, wie laufende Kredite, zu decken und den Lebensstandard der ganzen Familie auch nach dem Schicksalsschlag aufrechtzuerhalten. Die Höhe der Versicherungssumme und die Laufzeit des Vertrags können dabei individuell festgelegt werden, um den jeweiligen Bedürfnissen der Familie gerecht zu werden. Ausführliche Infos zum Thema, haben wir unter einer Ratgeberseite aufbereitet.

Noch immer verfügen rund 20 Prozent der Bundesbürger nicht über eine private Haftpflichtversicherung. Welche Risiken gehen insbesondere Familien mit Kindern ein, wenn dieser Versicherungsschutz fehlt?

Familien mit Kindern, die keine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, setzen sich besonderen Risiken aus. Schließlich sind Kinder oft in Missgeschicke und Unfälle involviert, die Sach- und Personenschäden verursachen können. Ohne entsprechenden Versicherungsschutz müssen Familien für sämtliche Kosten, die aus solchen Schäden resultieren, selbst aufkommen. Bei größeren Schäden, wie beispielsweise einem Unfall mit schweren Verletzungen oder erheblichen Sachbeschädigungen, kann dies zu enormen finanziellen Belastungen führen. Die Police schützt daher das Familienvermögen.

Müssen Eltern eine eigene Haftpflichtversicherung für ihre Kinder abschließen oder sind Kinder automatisch mitversichert?

Kinder sind in der Regel bis zum Ende ihrer Ausbildung oder ihres Studiums mitversichert – vorausgesetzt, sie haben noch nicht regulär gearbeitet oder sind nicht verheiratet.

Sie haben auch die Berufsunfähigkeitsversicherung als eine der wichtigsten Versicherungen für Familien erwähnt. Was sollte bei der Wahl des Tarifs beachtet werden?

Familien mit Kindern sind häufig auf das Einkommen des Hauptverdieners bzw. der Hauptverdienerin angewiesen. Fällt dieses durch eine Berufsunfähigkeit weg, kann dies erhebliche finanzielle Schwierigkeiten nach sich ziehen. Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Familien auf vorteilhafte Vertragsklauseln wie die Nachversicherungsgarantie achten, um ihren Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.

Welche Rolle spielt die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Familien?

Die Nachversicherungsgarantie ist eine besonders relevante Klausel. Sie ermöglicht es, die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung anzupassen, wenn sich die persönlichen Lebensumstände ändern – so beispielsweise nach der Geburt eines Kindes. So kann gewährleistet werden, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung auch unter veränderten Umständen ausreichenden Schutz für die ganze Familie bietet.

Wie funktioniert die BU-Option für Kinder in der Praxis?

Eine BU-Versicherung für Kinder erlaubt es Eltern, frühzeitig einen wichtigen Versicherungsschutz für ihre Kinder zu gewährleisten. Dies kann besonders wertvoll sein, da Kinder in jungen Jahren in der Regel gesünder sind und somit von günstigeren Versicherungsbedingungen profitieren. Wichtig ist jedoch, die Versicherungsdetails, einschließlich der Bedingungen für die Umwandlung der Option in eine vollständige BU-Versicherung, genau zu prüfen.

Nun zur Hausratversicherung: Unter welchen Voraussetzungen sind Kinder in der Hausratversicherung der Eltern mitversichert?

Kinder sind mitversichert, solange sie zu Hause wohnen und keinen eigenen Hausstand gegründet haben. Dies schließt in der Regel auch Auszubildende und Studierende ein, die noch zum elterlichen Haushalt gehören. Selbst wenn sie volljährig sind, sind sie trotzdem mitversichert. Sollten Kinder zu Ausbildungszwecken umziehen, bietet die Hausratversicherung der Eltern oft eine Außenversicherung. Diese deckt den Hausrat der Kinder in ihrer neuen Unterkunft ab – allerdings oft mit einer Summenbegrenzung. Meistens sind das zehn bis 20 Prozent der Gesamtversicherungssumme.

Sie haben auch die private Unfallversicherung für Familien genannt. Welche Zusatzleistungen sind – neben der Auszahlung der Invaliditätssumme – für Familien besonders sinnvoll?

Die private Unfallversicherung bietet zusätzlich zur gesetzlichen Unfallversicherung einige weitere Leistungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sind. Dazu gehört beispielsweise die Unfallrente für Kinder, die bei schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen greift. Diese sorgt für kontinuierliche finanzielle Unterstützung, falls ein Kind aufgrund eines Unfalls langfristige Gesundheitsschäden erleidet. Außerdem ist das Krankenhaustagegeld eine wichtige Zusatzleistung, da es hilft, zusätzliche Kosten während eines Krankenhausaufenthaltes zu decken. Schließlich bietet die Todesfallsumme im tragischen Fall eines tödlichen Unglücks eine finanzielle Absicherung zur Deckung der Bestattungskosten.

Zuletzt haben Sie die Reiserücktrittsversicherung für Familien, die regelmäßig mit ihren Kindern verreisen, erwähnt. Welche Hauptvorteile bietet dieser Versicherungsschutz?

Die Reiserücktrittsversicherung bietet eine finanzielle Absicherung bei Nichtantritt oder Abbruch einer gebuchten Reise. Somit minimiert sie das finanzielle Risiko, das mit der Planung und Buchung einer Reise für Familien verbunden ist. Besonders wichtig ist dieser Versicherungsschutz für Familien, die regelmäßig teure Reisen buchen oder wenn einzelne Familienmitglieder besonders krankheitsanfällig sind, da in diesen Fällen die Wahrscheinlichkeit für einen Reiserücktritt vergleichsweise höher ist.


Weitere Artikel

Listing

22.04.2024 Sparten/Produkte

Riester-Rente: Kaum mehr als ein mickriges Taschengeld

Mit einer staatlich geförderten privaten Zusatzversorge sollen seit 2002 Beschäftigte und ihre anspruchsberechtigten Angehörigen drohende Finanzlücken im Alter schließen. Die Höhe der ersten Zusatzrenten ist ernüchternd – die Riester-Rente bleibt in der Kritik und ist reformbedürftig.

> weiterlesen
Listing

10.04.2024 Sparten/Produkte

Altersvorsorge: Lebensversicherer melden hohe Solvenzquoten

Eine gute Nachricht für Altersvorsorgesparer: Ein Marktüberblick der Kölner Ratingagentur Assekurata bestätigt die auskömmliche Eigenkapitalausstattung der Lebensversicherer in Deutschland.

> weiterlesen
Listing

04.04.2024 Sparten/Produkte

Berufsunfähigkeitsschutz: Studierende sollten früh loslegen

Niedrige Prämien, viel Schutz: Wer schon als Studierender eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, sichert sich langfristig günstige Konditionen. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) gibt zum Start ins Sommersemester Tipps zum Schutz der Arbeitskraft.

> weiterlesen