03.06.2022 Sparten/Produkte

Dienstunfähigkeit: Zwei Drittel der Tarife sind ausgezeichnet

Für Beamte gelten spezielle Rechte und Pflichten. Ihre Dienstunfähigkeit ist analog zur Berufsunfähigkeit deshalb auch eigenständig über die Dienstunfähigkeitsklausel geregelt. Die Zahl der Angebote im Markt ist überschaubar, aber von 21 bewerten Tarifen im Rating von Morgen & Morgen bekommen gleich 14 die Bestnote.

Die Dienstunfähigkeitsklausel ist das zentrale Merkmal, wenn es um die gesonderte Behandlung der Berufsunfähigkeit von Beamten geht. (Foto: © MQ-Illustrations - stock.adobe.com)
Die Dienstunfähigkeitsklausel ist das zentrale Merkmal, wenn es um die gesonderte Behandlung der Berufsunfähigkeit von Beamten geht.
(Foto: © MQ-Illustrations - stock.adobe.com)

Im Rahmen der Arbeitskraftabsicherung gibt es bekanntlich unterschiedliche Lösungen. Weniger bekannt ist die spezielle Form der Absicherung für Beamte, die sich als Dienstunfähigkeitsklausel (DU-Klausel) in der normalen Berufsunfähigkeitsversicherung finden lässt und an das Beamtenrecht anlehnt. Sie sticht unter den Klauseln besonders hervor, da sie in ihrer Ausgestaltung auf dem Versicherungsmarkt stark variiert und von hoher Komplexität geprägt ist. So sieht es zumindest die Ratingagentur Morgen & Morgen (M&M). Das Unternehmen hat erstmals diese Klausel bei aktuell 18 Anbietern im Bereich der Arbeitskraftabsicherung analysiert und einem Rating unterzogen.

Warum die „echte DU-Klausel“ so wichtig ist

 

Hintergrund: Eine Berufs- bzw. Dienstunfähigkeit, die durch den Dienstherrn geprüft wird, hat finanzielle Auswirkungen, da im Ernstfall eine Ruhestandversetzung oder Entlassung drohen kann. Die Berufsunfähigkeitsversicherung hat aber das Recht, eine unabhängige, eigene Prüfung der tatsächlichen Berufsunfähigkeit vorzunehmen. „Eine zeitgemäße Klausel sollte das Ziel haben, eine erneute Erstprüfung zu vermeiden. Der Versicherer verzichtet somit auf sein eigenes Prüfrecht und erkennt das Ergebnis des Dienstherrn an. Darauf legen wir im Rating höchsten Wert“, sagt Andreas Ludwig, Bereichsleiter Rating & Analyse bei der Morgen & Morgen GmbH. Diese Form der DU-Klausel gilt als „echte DU-Klausel“. Auf Probe, Widerruf oder Lebenszeit: Der Beamten-Statuts ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Denn Beamtete auf Widerruf oder Probe können ohne Versorgungsansprüche entlassen werden und in den ersten Jahren als Beamtete auf Lebenszeit ist der Versorgungsanspruch begrenzt.

Untersuchung über Leistungsfragen

 

Bewertet wird laut der Studienautoren die Qualität der Bedingungen, Preise spielen dagegen keine Rolle. Diese müsse der Vermittler aber bei einer bedarfsorientierten Beratung hinzuziehen, da höhere Bedingungsqualität in der Regel mit höheren Prämien einhergeht. Die Bedingungen werden anhand von Leistungsfragen evaluiert. Nur die in den allgemeinen Versicherungsbedingungen aufgeführten Leistungen werden bewertet, da lediglich hierauf ein Rechtsanspruch besteht. Grundsätzlich gilt eine Antwort dabei als „eingeschränkt erfüllt“, wenn weder „voll erfüllt“ noch „nicht erfüllt“ erreicht ist. Es wird im Erfüllungsgrad nicht noch weiter unterschieden, so M&M zur eigenen Methodik.

Drei Mindestkriterien müssen erfüllt sein

 

Die Top-Bewertungen von vier und fünf Sternen setzen drei Mindestkriterien voraus, die eine DU-Klausel haben sollte. Es muss eine echte DU-Klausel sein. Das bedeutet, der Versicherer erkennt die durch den Dienstherrn bereits ausgesprochene Dienstunfähigkeit an. Des Weiteren werden alle Beamtenstatus anerkannt – auf Probe, auf Widerruf und auf Lebenszeit und der Versicherer verzichtet auf unübliche Einschränkungen. Das Rating beachtet über dies noch folgenden Aspekt: Laut M&M können sich immer Umstände ergeben, aus denen heraus ein Beamter aus dem Beamtenverhältnis ausscheidet und als Arbeitnehmer oder Selbstständiger weiter tätig ist. Daher könne im Ratingergebnis keine Dienstunfähigkeitsversicherung besser bewertet sein, als die ihr zugrundeliegenden Bedingungen im Rating Berufsunfähigkeitsversicherung bewertet wurden.

Zwölf Anbieter mit 14 Tarifen in der Top-Kategorie

 

Der erste Jahrgang attestiert dem Markt bereits einen guten Stand. „Von insgesamt 21 analysierten Tarifen konnten zwei Drittel der Tarife (14) mit einer Top-Bewertung von fünf Sternen ausgezeichnet werden“, sagt Andreas Ludwig, Bereichsleiter Rating und Analyse bei der Morgen & Morgen GmbH. Darunter sind zwei Versicherer doppelt vertreten: Die Bayerische und Signal Iduna. Zwei Tarife erhalten vier Sterne, weitere drei Tarife werden mit drei Sternen bewertet. Zwei Tarife bekommen zwei Sterne – die schlechteste Bewertung in diesem Jahrgang. Das sind die Produkte „BU PROTECT Smart“ der Bayerischen und „Ergo BU“. Eine Gesamtübersicht der Ergebnisse gibt es hier.


Weitere Artikel

Listing

10.08.2022 Sparten/Produkte

WWK Produktinnovation: Große Freiheit bei der Altersvorsorge

Die WWK Lebensversicherung stellt ihre Fondspolice der neuesten Generation auf eine breitere Basis. FOCUS-MONEY-Versicherungsprofi stellt die Highlights der „WWK Premium FondsRente 2.0“ vor.

> weiterlesen
Listing

03.08.2022 Sparten/Produkte

Berufsunfähigkeit: Welche Tarife über- und welche unterdurchschnittlich sind

Mehr als die Hälfte aller von der Beratungsgesellschaft Infinma analysierten BU-Tarife erfüllen die aktuellen Marktstandards – oder liegen darüber. Der starke Wettbewerb und neue Konkurrenz durch die Grundfähigkeitsversicherung dürften auch in Zukunft zu verbesserten Bedingungswerken in der BU führen.

> weiterlesen
Listing

28.07.2022 Sparten/Produkte

IVFP-Rating für die bAV: Das sind die besten Tarife in der Direktversicherung

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat erneut über ein Rating den Markt von Direktversicherungstarifen in der betrieblichen Altersvorsorge untersucht. Die meisten Top-Tarife hat demnach die Allianz. Allerdings mangelt es den Ergebnissen an Transparenz.

> weiterlesen