06.05.2022 Sparten/Produkte

Gothaer mit neuer Rürup-Police

Der Kölner Versicherer Gothaer bringt mit der „BasisVorsorge Garantie-Rente Index” ein neues Produkt im Bereich Basis- bzw. Rüruprente auf den Markt. Kunden können zwischen verschiedenen Indizes wählen und bleiben recht flexibel.

Wer seinen Lebensstandard im Alter halten will, muss privat vorsorgen. Selbstständige und Gutverdiener profitieren bei der Rürup-Rente von Steuervorteilen. (Foto: © simona - stock.adobe.com)
Wer seinen Lebensstandard im Alter halten will, muss privat vorsorgen. Selbstständige und Gutverdiener profitieren bei der Rürup-Rente von Steuervorteilen.
(Foto: © simona - stock.adobe.com)

Die Gothaer baut ihr Produktportfolio im Bereich Altersvorsorge weiter aus. Bei der „BasisVorsorge GarantieRente Index” (BasisVorsorge GRI) handelt es sich um eine indexgebundene Rürup-Rentenversicherung mit garantierten Leistungen, Schutz im Todesfall und der Möglichkeit einer steuerlichen Förderung.

Flexibilität und Steuervorteile



Kundinnen und Kunden können bis zu zwölf Zuzahlungen pro Jahr tätigen, um ihre Rente zu erhöhen und den steuerlichen Höchstbeitrag auszuschöpfen. Das ist gerade für Selbstständige interessant, die am Anfang des Jahres unter Umständen ihre Geschäftsentwicklung nicht zuverlässig vorhersagen können. Durch den Sonderausgabenabzug und die nachgelagerte Besteuerung bietet die „BasisVorsorge GRI” die bei Rürup-Renten üblichen Steuervorteile (s. Kasten).

Ihren Rentenbeginn können Kundinnen und Kunden bei der „BasisVorsorge GRI” flexibel wählen. Zudem wird die private Vorsorge in der Ansparphase bei einer Insolvenz oder Berufsunfähigkeit nicht angetastet. Das Produktkonstrukt sowie das Indexportfolio wurden laut Gothaer im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen von der „GarantieRente Index” der betrieblichen und privaten Altersvorsorge übernommen, heißt es von Gothaer. Die gibt es seit Juni 2021.

Renditechancen und Sicherheit



Wie bei der „GarantieRente Index“ können Kundinnen und Kunden ihre Anlagestrategie selbst bestimmen und frei aus verschiedenen Indizes wählen. Diese können sie jederzeit ganz einfach umschichten. Wer nachhaltig investieren will, kann dazu die entsprechenden MultiAsset- oder Aktienindizes berücksichtigen. Das Online-Tool „Anlagekonfigurator“ informiert über das Indexportfolio und unterstützt bei der Beratung.

Sicherheitskomponenten sind eine frei wählbare Beitragsgarantie zwischen 50 und 90 Prozent sowie eine garantierte Mindestrente und eine jährliche Renditesicherung. Durch die kostengünstige Anlage in Indexbeteiligungen partizipieren Kundinnen und Kunden dem Anbieter zufolge an der Wertentwicklung der Indizes und haben so die Chance auf höhere Erträge. Schwankungen werden durch einen Stabilitätsmechanismus begrenzt. „Die Gothaer ‚BasisVorsorge GarantieRente Index’ bietet eine lebenslange, garantierte Rente und eine attraktive Indexbeteiligung. Mit dem neuen Produkt ergänzen wir gezielt unser Portfolio im Bereich der Altersvorsorge“, so Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung.

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente heißt im offiziellen Sprachgebrauch Basisrente und gehört zur ersten Schicht der privaten Altersvorsorge in Deutschland. Geschaffen wurde sie in erster Linie für Selbstständige und Freiberufler, die nicht der gesetzlichen Rentenversicherung angehören und deswegen keine staatliche Förderung über die Riester-Rente erhalten können. Die Basisrente existiert seit 2005, der Name geht auf den Ökonomen Bert Rürup zurück, der maßgeblich an der Entwicklung dieses Produktes beteiligt war.

Beiträge zur Rürup-Rente lassen sich bis zu einem Höchstbetrag als Vorsorgeaufwendungen bei der Steu­er­er­klä­rung angeben und senken so die Steuerlast. Im Jahr 2022 beträgt die Höchstsumme 25.639 Euro, von der 94 Prozent abgesetzt werden können. Der Prozentsatz steigt jährlich um zwei Prozent bis zum Jahr 2025. Steuern muss man erst auf die spätere Rente zahlen. Da der Steuersatz im Ruhestand häufig niedriger ist als im Erwerbsleben, dürften die meisten Sparer Vorteile aus der nachgelagerten Besteuerung ziehen – das gilt vor allem für Leute mit höherem Einkommen, weil die in der Ansparphase einen höheren Steuersatz haben.


Weitere Artikel

Listing

30.04.2024 Sparten/Produkte

Lebensversicherungen: Höherer Garantiezins wieder möglich

Der Anstieg der Kapitalmarktzinsen seit 2022 hat Folgen für Altersvorsorge und Risikoabsicherung. Der Höchstrechnungszins steigt 2025 spürbar. Lebensversicherer können ihren Kundinnen und Kunden höhere Garantien bieten.

> weiterlesen
Listing

24.04.2024 Sparten/Produkte

Altersvorsorge: Sparer verschenken Geld

Die jährliche Umfrage der privaten Bausparkassen zeigt, dass Sparen bei den Bürgerinnen und Bürgern hoch im Kurs steht. Für den langfristigen Vermögensaufbau ist das keine gute Idee.

> weiterlesen
Listing

24.04.2024 Sparten/Produkte

BaFin-Studie: Pensionskassen und Pensionsfonds haben Kosten im Griff

Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland hat kein strukturelles Kostenproblem. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn.

> weiterlesen