20.01.2022 Sparten/Produkte

Stuttgarter legt grünen Index auf

Die Stuttgarter hat einen eigenen nachhaltigen Index entwickelt. Der „Grüne Zukunft Index” lässt sich etwa für fondsgebundene Rentenversicherungen nutzen.

Ressourcenschonende Wasserwirtschaft, nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Recycling sowie energieeffiziente Klimalösungen gehören zu den ausgewählten Geschäftsfeldern des neuen Index. (Foto: © denisismagilov - stock.adobe.com)
Ressourcenschonende Wasserwirtschaft, nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Recycling sowie energieeffiziente Klimalösungen gehören zu den ausgewählten Geschäftsfeldern des neuen Index.
(Foto: © denisismagilov - stock.adobe.com)

Die Stuttgarter setzt ihre Strategie im Bereich nachhaltiger Altersvorsorge fort: Der neu aufgelegte „Grüne Zukunft Index” fokussiert sich nach Unternehmensangaben explizit auf nachhaltiges Wirtschaften. Er enthält bis zu 40 ausgewählte Unternehmen aus acht Themengebieten und kann ab Februar in der Stuttgarter Indexrente „index-safe” angewählt werden.

Investment in nachhaltige Branchen

 

„Als einer der Innovatoren im Bereich nachhaltiger Altersvorsorge bieten wir mit dem ‚Grüne Zukunft Index’ nun einen noch nachhaltigeren Aktienindex”, sagt Jens Göhner, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing Vorsorge und Investment der Stuttgarter. Der Index sei eine Weiterentwicklung des „GrüneRente Index” aus rund 600 Aktien, der für Bestandskunden noch ein Jahr erhalten bleibt.

Der neue Index konzentriert sich auf bis zu 40 Aktien. Die Unternehmen werden anhand der Bewertungen der  Ratingagentur ISS ESG ausgewählt und regelmäßig nach ökologischen, sozialen und ethischen (ESG) Kriterien bewertet. Dann erfolgt der systematische Ausschluss von Unternehmen, die mehr als zehn Prozent ihres Umsatzes in kontroversen Geschäftsfeldern wie Kohle oder Atomkraft erzielen. Das gilt auch für solche mit besonders hohem CO2-Ausstoß. „Die Aktienauswahl geht über die Erfüllung der ESG-Kriterien hinaus. Die ausgewählten Unternehmen setzen sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen aktiv dafür ein, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben nachhaltig zu verbessern”, sagt Göhner. Für den „Grüne Zukunft Index” hat die Stuttgarter acht Geschäftsfelder definiert: ressourcenschonende Wasserwirtschaft, nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Recycling, energieeffiziente Klimalösungen, Chancengleichheit in Gesundheit, Einkommen und Bildung, gesundes Leben und nachhaltige Immobilienwirtschaft.

Basis für Rentenpolice

 

Der neue Index wurde exklusiv für das Produkt „GrüneRente index-safe” aufgelegt. Damit vereint die Stuttgarter nach eigener Aussage die drei Aspekte Sicherheit, Renditechancen und Nachhaltigkeit. Sparanteile der Beiträge fließen in das Deckungskapital der Stuttgarter. Zum Rentenbeginn erhalten Kunden eine garantierte Leistung und daraus eine garantierte lebenslange Mindestrente. Alternativ zum neuen „Grüne Zukunft Index” steht weiterhin der konventionelle „M-A-X Multi-Asset Index” zur Wahl.

Renditechancen durch Indexbeteiligung

 

Kunden können sich bei „index-safe” jährlich neu entscheiden, wie ihre Überschüsse angelegt werden: in Form von Indexbeteiligung oder sicherer Verzinsung. Beteiligt sich der Kunde am Index, wächst bei positiver Indexentwicklung das Guthaben. Kunden werden in Höhe der jährlich neu festgelegten Partizipationsquote an der Wertentwicklung des „Grüne Zukunft Index” beteiligt. Bei negativer Entwicklung bleibt das einmal erreichte Guthaben erhalten. Mit sogenannten „Index-Turbos” können Kunden die Partizipationsquote und damit ihre Renditechancen zusätzlich erhöhen.


Weitere Artikel

Listing

01.03.2024 Sparten/Produkte

Sterbegeldversicherung: Doppelte Leistung bei Unfalltod

Die Allianz Lebensversicherung hat den Leistungskatalog ihrer Sterbegeldpolice „BestattungsSchutzbrief“ überarbeitet. Hinterbliebene werden durch Serviceleistungen entlastet.

> weiterlesen
Listing

29.02.2024 Sparten/Produkte

Studie: Lebens- und Rentenversicherungen wieder deutlich attraktiver

Die Rating-Agentur Assekurata hat ihre jährliche Marktstudie zu Überschussbeteiligungen und Garantien deutscher Lebensversicherer veröffentlicht. Die Verzinsung steigt gegenüber dem Vorjahr deutlich an und die Produkte der Neuen Klassik performen überdurchschnittlich. Besonders stark macht sich die Zinsentwicklung bei Policen gegen Einmalbeitrag bemerkbar.

> weiterlesen
Listing

30.01.2024 Sparten/Produkte

Zurich: Run-off im Off

Der Plan der Zurich-Versicherung, ihren Alt-Bestand von mehr als 700.000 klassischen Lebensversicherungen an den Run-off-Spezialisten Viridium abzugeben, ist gescheitert. Hintergrund: Die Aufsichtsbehörde BaFin hat Zweifel an der Solidität des Übernehmers.

> weiterlesen