29.09.2021 Sparten/Produkte

Versicherungskammer mit nach­haltigem Fondsprodukt

Der Trend zu nachhaltigen Fondslösungen ist ungebrochen. Die Versicherungskammer Bayern bringt nun erstmals eine Rentenversicherung auf den Markt, die ausschließlich nach nachhaltigen Kriterien investiert.

ESG-Investitionen nehmen die Risiken in den Blick, die eine Unternehmung in Bezug auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung eingeht. (Foto: © Tinnakorn - stock.adobe.com)
ESG-Investitionen nehmen die Risiken in den Blick, die eine Unternehmung in Bezug auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung eingeht.
(Foto: © Tinnakorn - stock.adobe.com)

Der Konzern Versicherungskammer erweitert sein Produktportfolio und bringt mit „PrivatRente NachhaltigkeitInvest“ erstmalig eine fondsgebundene Rentenversicherung auf den Markt, die ausschließlich in nachhaltige Anlagen investiert. Die Münchener folgen damit einem Trend am Markt. Die meisten Wettbewerber haben solche Policen längst im Angebot.

Erstmaliges Angebot mit nachhaltigen Fonds

 

 „Zusammen mit unserem Verbundpartner DekaBank bieten wir erstmalig ein Altersvorsorgeprodukt an, das ausschließlich in Fonds und ETFs investiert, die zum einen ökologische und soziale Ziele verfolgen und zum anderen den Grundsätzen verantwortungsvoller Unternehmensführung genügen“, so Carsten Tombers, Leiter der Hauptabteilung Produkte Leben im Konzern Versicherungskammer. Dabei können Kunden ihre Kapitalanlage individuell mitgestalten, indem sie z.B. Fonds nach eigener Erwartung tauschen. Typische Merkmale einer Lebensversicherung wie lebenslange Rentenzahlung, Absicherung im Todesfall sowie eine eingeschlossene Dread Disease-Leistung seien dabei grundlegende Elemente der ESG-konformen Lebensversicherung.

Auch Fonds mit härteren Nachhaltigkeitsanforderungen wählbar

 

Für „PrivatRente NachhaltigkeitInvest“ stellt die DekaBank dem größten öffentlichen Versicherer einen Anlagemix von 13 nachhaltigen Investmentfonds zur Auswahl. Die Palette mit Renten-, Misch- und Aktienfonds reicht nach Angaben der Versicherungskammer von Fonds mit ESG-Strategie, bei denen die Nachhaltigkeitsbilanz der Investments und Mindestausschlüsse im Fokus stehen, bis hin zu Fonds mit „ESG Impact“, die noch weiter gehen und die Erzielung eines konkret messbaren positiven Effektes verlangen.

Frank A. Werner, Verantwortlicher für das Lebensversicherungsgeschäft im Konzern Versicherungskammer sowie Vorstand der Feuersozietät Berlin Brandenburg und der Saarland Versicherungen: „Nachhaltigkeit ist für uns kein Neuland, sondern vielmehr Grundpfeiler und Teil unseres Selbstverständnisses. Unser neues Angebot der privaten Altersvorsorge passt zu unserer hohen gesellschaftlichen Verantwortung sowie dem steigenden Kundeninteresse an nachhaltigen Lösungen.“


Weitere Artikel

Listing

28.11.2022 Sparten/Produkte

Überschussbeteiligung: Der Reigen geht weiter

Nach Ideal und Axa haben nun auch Alte Leipziger und Nürnberger eine unveränderte die Verzinsung im kommenden Jahr für Lebens- und Rentenversicherungsprodukte bekanntgegeben. Ebenfalls stabil – und besonders hoch – fällt die der Abwicklungsplattform Athora aus.

> weiterlesen
Listing

25.11.2022 Sparten/Produkte

IVFP zeichnet die besten Rürup-Tarife aus

Das IVFP hat zum zwölften Mal Basisrenten-Tarife untersucht. 86,5 Prozent der Produkte erhalten dabei eine exzellente oder sehr gute Bewertung. Die meisten Top-Produkte liefert Marktführer Allianz. Die Nichtberücksichtigung weiterer Angebote in den Ergebnissen begründet das Ratinghaus mit angeblichem Anbieter-Bashing.

> weiterlesen
Listing

22.11.2022 Sparten/Produkte

Überschussbeteiligung: Ideal prescht vor

Als erster Lebensversicherer hat die Berliner Ideal die laufende Verzinsung für 2023 deklariert. Mit 3,0 Prozent dürfte der Anbieter wie in den Vorjahren im oberen Teil des Spektrums liegen. Die steigenden Marktzinsen sollten sich aber erst langfristig auswirken.

> weiterlesen